Mega-FUE Haartransplantation - BioHairClinic in Istanbul
Biohairclinic © hat 4,87 von 5 Sterne | 181 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Haartransplantation mit FUE und Mega FUE

Die zwei Begriffe FUE und Mega-FUE beschreiben zwei Techniken der Haartransplantation, die beide den gleichen Ablauf haben. Doch es gibt einen Unterschied, den wir Ihnen nachstehend aufzeigen werden. Zum Thema FUE informieren wir auf unserer Seite bereits, trotzdem fassen wir gerne noch einmal kurz zusammen, wie ein solcher Eingriff abläuft (ausführliche Informationen finden Sie hier https://biohairclinic.com/biohair-haartransplantation/).

Was genau passiert bei der FUE-Methode?

BioGrafts

Die Abkürzung FUE steht für „Follicular Unit Extraction“ und das umfasst eigentlich schon sehr gut, was genau bei dieser speziellen Haatransplantationstechnik passiert. Bei der FUE-Methode werden aus dem Spenderbereich einzelne kleine Haargruppen mittels einer Hohlnadel entnommen. Diese werden auch Follikel oder Grafts genannt (über diese Begriffe werden Sie schon mehrfach auf unserer Homepage „gestolpert“ sein). Das Spenderareal liegt übrigens im sogenannten Haarkranzbereich des Hinterkopfs, da hier die Haare am unempfindlichsten gegen Haarausfall sind.
Die entnommenen Grafts werden dann im Empfängerbereich wieder eingesetzt.
Ob das Spenderareal rasiert werden muss oder nicht, entscheidet die Menge der zu entnehmenden Grafts.

Was ist dann Mega-FUE?

Wie der Name Mega schon verrät handelt es sich um eine „größere“ Version der FUE-Methode. Bei einer Haartransplantation, bei der Mega-FUE zum Einsatz kommt, werden sehr große Grafts aus dem Spenderareal entnommen. Diese Technik macht vor allem dann Sinn, wenn größere kahle Stellen vorhanden sind und ausreichend gesundes Haar vorhanden ist.
Bei einer Mega-FUE Transplantation werden 5000 und mehr Grafts erst entnommen und anschließend wieder in den Empfängerbereich eingesetzt. So können große kahle Stellen in einer Sitzung behandelt werden und der Kunde muss sich kein zweites Mal in der Klinik einfinden. Bei einer „normalen“ FUE-Transplantation werden übrigens maximal 4000 Grafts entommen.
Eine Mega FUE Transplantation kommt dann in Frage, wenn die Haare am Vorderkopf bereits sehr licht beziehungsweise ganz verschwunden sind.
Sie müssen übrigens keine Angst haben, dass Sie anschließend große Löcher im Spenderbereich haben. 5000 Grafts und mehr hört sich zwar erst mal sehr viel an, ist es aber eigentlich gar nicht. Unser Expertenteam berät Sie hierzu gerne.
Wir von BioHairClinic führen sowohl die FUE als auch die Mega-FUE Technik regelmäßig durch. Sie befinden sich also in besten Händen.

Haartransplantation ja – aber ohne Narben

Sowohl bei der FUE als auch bei der Mega-FUE Methode bleiben keine Narben auf der Kopfhaut zurück. Die winzigen Einstichstellen der Hohlnadel verheilen in der Regel komplikationslos.

Endlich wieder dichtes Haar!

Schönes und volles Haar ist für viele Menschen ein wichtiger Teil ihrer Erscheinung. Wird das Haar dünner oder fällt aus, kann das Selbstbewusstsein (sehr) darunter leiden. Eine Haartransplantation kann hier Abhilfe schaffen. Mit der FUE und der Mega-FUE Methode erreichen wir sehr natürliche Ergebnisse.

Endlich wieder dichtes Haar haben

Dichtes Haar ist für viele Menschen ein Teil ihrer Gesamterscheinung. Beginnt das Haar dünner zu werden oder auszufallen, kann es einen negativen Effekt auf das Selbstbewusstsein haben. Eine Haartransplantation kann dabei helfen, das Selbstvertrauen wieder zu stärken.
Mit Methoden wie FUE und Mega-FUE sind Sie dabei auf der sicheren Seite. Niemand wird einen Unterschied feststellen können.

Mega-FUE

Mega-FUE