Haartransplantation gegen Geheimratsecken | Bio Hair Clinic
Seite wählen

Eine Haartransplantation bei Geheimratsecken stellt für viele Betroffene die optimale Lösung dar, dem Haarschwund am Haaransatz ein Ende zu setzen.

Nicht nur im mittleren bis hohen Alter kann es zu Geheimratsecken (auch calvities frontalis genannt) kommen, sondern vereinzelnd sind sogar junge Männer betroffen. Gemeint ist der Haarausfall am Haaransatz über den Schläfen, der zur Stirnglatze führt.

Früher oder später trifft es so gut wie jeden Mann und daher gilt es sich rechtzeitig über Gegenmaßnahmen zu informieren.

Eine Haartransplantation gegen Geheimratsecken – Die optimale Lösung?

Das Schwinden der Haare im oberen Bereich der Schläfen und der Stirn sorgt nicht nur für optische Einbuße. In vielen Fällen berichten Betroffene sogar von psychischen Problemen aufgrund des Haarverlustes.

Eine Haartransplantation bei Geheimratsecken kann die Lösung des Problems sein. Die Optik und die Psyche lassen sich mit einer erfolgreichen Haartransplantation positiv beeinflussen.

Mittlerweile ist das Verpflanzen von Eigenhaar zu einer Routinearbeit geworden und stellt seit langem kein beträchtliches Risiko mehr dar. Die angewandten Techniken, Werkzeuge und das Personal sind heutzutage äußerst fortgeschritten. Voraussetzend hierfür ist jedoch auch die gesammelte Erfahrung der behandelnden Ärzte. 

Bevor wir uns dem Thema der Haartransplantation genauer widmen, ist zunächst wichtig zu verstehen wie Geheimratsecken entstehen.

Die Entstehung von Geheimratsecken

Bei den meisten Männern entwickelt sich der höher werdende Haaransatz zwischen 20 und 30 Jahren. Besonders bei jüngeren Männern kann das zu psychischen Problemen und einem verminderten Selbstwertgefühl führen.

Der schwindende Haaransatz lässt sich meistens aufgrund einer Überempfindlichkeit der Haarfollikel gegenüber dem Hormon Dihydrotestosteron (DHT) erklären.

Der Haarausfall ist erblich bzw. hormonell bedingt. Bemerkbar wird der Haarverlust an der Stirn und im oberen Schläfenbereich.

Zu besseren Verständlichkeit betrachten wir zunächst den Haarwachstumszyklus.

Im Normalfall durchlaufen die Haare einen gesunden Lebenszyklus mit den folgenden 3 Phasen:

  • Die Wachstumsphase (Anagenphase)
  • Die Übergangsphase (Katagenphase)
  • Die Ruhephase / Ausfallphase (Telogenphase

In der Wachstumsphase befinden sich ca. 85% aller Kopfhaare. Innerhalb dieser Entwicklungsstufe bilden die Follikel neue Haare und lassen sie länger und dicker werden. Die Anagenphase dauert 2-6 Jahre.

In der Übergangsphase befinden sich ca. 1-3% der Kopfhaare. Die Follikel werden nicht mehr ausreichend mit Nährstoffen versorgt und schrumpfen. Die Haare in der Katagenphase werden ein Stück in Richtung der Hautoberfläche gedrückt und verlieren Ihren Halt. Diese Abschnitt beträgt in der Regel 2 Wochen.

In der dritten Phase, der Ruhephase, ist die Nährstoffversorgung komplett eingestellt und die Haare beginnen auszufallen. 12-14% der Kopfhaare befinden sich in der Ruhephase. Sie dauert ca. 3 Monate an. Die Haarmatrix fängt an neue Haare zu produzieren und die alten Haare zu verdrängen und auszustoßen.

Nach einer Haartransplantation gegen Geheimratsecken fallen die Haare ebenfalls aus da die Transplantate sich während der OP eine gewisse Zeit außerhalb Ihrer normalen Umgebung befinden. Dieser Vorgang ist völlig normal und wird des Öfteren Shock Loss genannt. Die Haare wachsen in der Regel nach ca. 6-8 Wochen wieder nach.

Störung des Haarwachstumszyklus’ bei Geheimratsecken

Bei Betroffenen von erblich bedingtem Haarausfall und anschließenden Geheimratsecken verkürzen sich die Haarwachstumszyklen stückweise bis zur völligen Stagnation.

Das Haarwachstum ist deutlich eingeschränkt und die Haare wachsen an den betroffenen Stellen nicht mehr ordnungsgemäß. Ist ein gewisses Level bzw. ein Überschuss an DHT in der Kopfhaut vorzufinden, wirkt sich das drastisch auf die Länge der Wachstumszyklen aus.

Die betroffenen Haarfollikel verkümmern schlussendlich und die Haare fallen aus. Eine Eigenhaarverpflanzung kann hierbei wahre Wunder bewirken. Wie genau die Haartransplantation gegen Geheimratsecken abläuft erfahren Sie im weiteren Verlauf des Artikels.

Weitere Ursachen für Geheimratsecken

Neben der häufig vorkommenden Ursache der Überempfindlichkeit gegenüber DHT gibt es noch 2 weitere hauptsächliche Auslöser:

Stress und Anspannung: Auswirkung auf die Durchblutung

Gestresster Mann mit Geheimratsecken während der Arbeit

Stress und Anspannung ist ein weiterer Grund für das Ausfallen der Haare am Haaransatz. Aufgrund der Muskelverspannung in der Kopfhaut wird die Versorgung bzw. Durchblutung der Haarwurzeln stark beeinträchtigt.

Die Blutgefäße werden bei stärkeren Anspannungen zusammengepresst und die Durchblutung stark beeinträchtigt. Das Blut kann nicht mehr richtig fließen, die Nährstoffversorgung wird gehemmt und die Follikel verkümmern. Die Folge: Haarausfall.

Für eine dauerhaft erfolgreiche Haartransplantation gegen Geheimratsecken wird dringend empfohlen sich um die Ursache des Problems zu kümmern. Das bedeutet Sie sollten Ihr Stresslevel um einiges reduzieren um einen erneuten Haarausfall zu verhindern.

Ernährung: Vernachlässigung wichtiger Nährstoffe

Tisch voller ungesunder Nahrung

Dieser Auslöser wird von den meisten Betroffenen stark unterschätzt bzw. nicht mal in Erwägung gezogen. Das kann bittere Folgen haben. Selbst wenn kein Stress vorliegt und die Durchblutung ohne Probleme verläuft müssen die entsprechenden Nährstoffe im Körper vorhanden sein.

Übermäßiger Junkfood Konsum oder eine stark einseitige Ernährung sorgt für eine unzureichende Nährstoffversorgung.

Name & Bezeichnung

Schönes Foto einer alten Deutschen Burg

Der Begriff Geheimratsecken ist zurückzuführen auf den Geheimen Rat der damaligen Deutschen Monarchie. Mitglieder des geheimen Rats hatten das Privileg den Fürsten zu unterstützen. Ihre waren Aufgaben waren unter anderem die Entscheidung und Verabschiedung von Gesetzen.

Die Bezeichnung steht im Zusammenhang mit den zurückweichenden Haaransätzen der Geheimratsmitglieder.

Darüber hinaus gibt es Europaweit noch weitere Bezeichnungen:

  • Hofratsecken (Österreich)
  • Ratsherrenecken oder Ministerwinkel (Schweiz)

Eigenhaarverpflanzung mit der FUE Methode

2 Ärzte führen eine Haartransplantation gegen Geheimratsecken durch

Die beste Möglichkeit um dem Haarverlust endlich ein Ende zu setzen ist die Haartransplantation bei Geheimratsecken. Das verwendete Verfahren ist in den meisten Fällen die FUE Haartransplantation

Mit einer Erfolgsquote von 95% sorgt das Verfahren für ein zuverlässiges Endergebnis und ist für die meisten Betroffenen eine seelische Erleichterung. Nach der Behandlung bzw. nach dem vollständigen Abheilen der Kopfhaut lässt sich kaum erkennen das eine Eigenhaarverpflanzung durchgeführt wurde.

Erfahrungsberichten zu Folge sorgt der Eingriff für ein erhöhtes Selbstwertgefühl und einem besseres Lebensgefühl. Die Behandlung läuft folgendermaßen ab:

1. Voruntersuchung

Der Patient erhält vorab ein tiefergehendes Beratungsgespräch um alle Eventualitäten durchzugehen. Es werden Blutwerte gemessen und die Kopfhaut genauestens untersucht. Sind alle Bedingungen erfüllt, kann der eigentlichen Behandlung nichts mehr im Weg stehen.

2. Start der Behandlung – Entnahme der Grafts

Die Haare werden im Spenderbereich kurzgeschnitten um eine reibungslose Entnahme zu garantieren. In den meisten Fällen werden alle vorhandenen Kopfhaare abrasiert um den Eingriff zu erleichtern.

Anschließend folgt die Betäubung der Kopfhaut mittels nadelloser BetäubungDieser Schritt ist notwendig damit der Patient keine Schmerzen während der Behandlung erleidet.

Ist die Betäubung erfolgt, werden die Grafts aus dem Spenderbereich entnommen und zur Zwischenlagerung in einer spezielle biotinhaltige Nährstofflösung gelegt.

3. Transplantieren der Grafts in den Empfängerbereich

Im letzten Schritt werden kleine Kanäle im Spenderbereich eröffnet und die zuvor entnommenen Grafts eingepflanzt.

Die Vor- und Nachbehandlung bei Geheimratsecken

Natürlich erhält man wie bereits erwähnt, vor der eigentlichen Operation noch eine professionelle Beratung, in der alle offenen Fragen geklärt werden und man optimal auf die bevorstehende Operation vorbereitet wird.

Zumal wird genau untersucht, wie groß der Behandlungsumfang bei einem ist und in welchem Zustand sich das Haar allgemein befindet. Somit erhält man ebenfalls eine Einschätzung darüber, wie viel Haar transplantiert wird und wie lange der Eingriff dauern wird.

Ebenfalls erhält man direkt Informationen darüber, wie man sein Haar am besten nach der Transplantation pflegt, um das Wachstum weiter zu fördern. Oftmals erhält man dafür spezielle Pflegemittel und Medikamente, damit der Heilungsprozess so erfolgreich wie möglich verläuft.

Fazit: Für den schwindenden Haaransatz gibt es eine Lösung

Dank dem heutigen Fortschritt im Bereich der Haarverpflanzungen gibt es eine Möglichkeit den Haarverlust endgültig zu besiegen. Mit der Haartransplantation werden Geheimratsecken zuverlässig aufgefüllt und die langersehnte Haarpracht kommt zum Vorschein.

Sollten Sie ebenfalls unter den “Ministerwinkeln” leiden so lassen Sie sich von Experten kostenlos beraten. Die Haarverpflanzungen sind mittlerweile so weit fortgeschritten, dass eine Erfolgsquote von 95% für ein wunderbares Endergebnis sorgen.


DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN…

DHI

Verpflanzen der Haare ohne zusätzliche Kanalöffnung

Saphir FUE

Die Saphir-Klinge ermöglicht eine präzise Kanalöffnung

Bart

Behandlungen für eine Barthaartrans-plantation

PRP

Eigenbluttherapie für starkes Wachstum der Haare


Eine kostenlose Haaranalyse jetzt erhalten!

Z

Kostenlos

Z

Unverbindlich

Z

Professionell


Jetzt diesen Artikel teilen