Sieben Irrtümer über Haar Mythen | Bio Hair Clinic
Seite wählen

#1 Haar Mythen: Eine Haartransplantation ist sehr schmerzhaft?

Die Irrtümer über Haarverpflanzungen beginnen meist mit den großen Schmerzen, die es in diesem Zusammenhang geben soll. Aber: das ist falsch! Eine Eigenhaarverpflanzung ist in den ersten Tagen nach dem Eingriff vielleicht unangenehm, aber große Schmerzen muss man nicht fürchten.

Die Verpflanzung der Haare wird lediglich unter örtlicher Betäubung durchgeführt und ein Aufenthalt im Krankenhaus ist generell nicht erforderlich.

Wahr oder falsch? Falsch! Hierbei handelt es sich um einen großen Irrtürmer über Haar-Mythen. Die Haartransplantation verursacht keine großen Schmerzen und wird – ganz im Gegenteil – meist sehr gut vertragen.

#2 Man sieht, dass „nachgeholfen“ wurde!

Liest man Irrtümer über Haarmythen, ist auch immer wieder zu lesen, dass man sieht, dass Haare verpflanzt wurden und dass es sich nicht um die „echten“ Haare handelt.

Auch dies ist ganz klar falsch. Durch die neueste Technik wird mit so viel Präzision gearbeitet, dass die Behandlung nicht sichtbar ist. Die neue Haarpracht wirkt hingegen sehr natürlich und es ist nicht erkennbar, dass es einen entsprechenden Eingriff gegeben hat.

Der Technik sei dank: Diese Behauptung kann auch entkräftet werden und als ein weiterer Irrtümer der Haar Mythen abgelegt werden!

Mythos Haartransplantation Man

#3 Statt einer Haarverpflanzung einfach Ernährung umstellen

Wer sich ausgewogen und gesund ernährt und ausreichend Vitamine zu sich nimmt, verliert seine Haare nicht und braucht daher keine Haarverpflanzung? Gehört ganz klar zu den Haar Mythen!

Richtig ist, dass eine ausreichende Vitaminzufuhr für die Haare und das Wachstum positive Auswirkungen hat.

Aber: Haarausfall hat nur in äußerst seltenen Fällen Ursachen, die auf einen Mangel an Vitaminen hindeuten. Und selbst dann können jene eine professionelle Haarbehandlung nicht ersetzen.

Heißt: Bei der Auswahl an Irrtümer über Haar-Mythen ist auch dieser Aspekt als nicht korrekt einzustufen. Wer an Haarausfall leidet, kann mit mehr Vitaminen nur wenig bewirken. Eine Haartransplantation kann stattdessen eine deutlich sinnvollere Lösung sein.

#4 Haartransplantationen kommen nur für Männer in Frage?!

Bei den Irrtümer über Haar Mythen heißt es immer wieder, dass dies für Frauen gar nicht angeboten wird. Auch dies ist eindeutig falsch!

Diese These gehört zu den großen Haar Mythen und entspricht nicht der Wahrheit. Nicht nur Männer können ihre Haare verpflanzt bekommen. Das Gegenteil ist der Fall – immer mehr Frauen unterziehen sich einer Haartransplantation und lassen sich somit Haare einsetzen. Bisher macht ihr Anteil rund 30 Prozent aus, wobei die Tendenz steigend ist.

Zu diesem Irrtümer über Haarmythen muss man allerdings sagen, dass bereits seit geraumer Zeit vor allem Männer (aber nicht ausschließlich!) Haarbehandlungen durchführen ließen, um ihre Haarpracht zu verbessern. Heute sieht dies aber deutlich anders aus.

Irrtümer Haar-Mythen

#5 Kann eine Haartransplantation nur im Winter durchgeführt werden?

Es heißt vielfach, dass eine Haarverpflanzung nur in der kalten Jahreszeit, also im Winter durchgeführt werden kann. Handelt es sich hierbei um einen weiteren Irrtümer über Haar-Mythen?

Ja, es ist eine weitere Unwahrheit aus dem Bereich der Eigenhaarbehandlungen. Die Wahrheit ist, dass der Eingriff jederzeit – also theoretisch auch im Sommer – durchgeführt werden.

Allerdings ist es auch so, dass sich die meisten Patienten im Winter, Frühjahr oder auch im Herbst für eine Eigenhaarbehandlung entscheiden. Dies hat einen klaren Grund: nach dem Eingriff sollte der Kopf keiner starken Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Das geht in kühleren Monaten deutlich einfacher.

#6 Viele Haare fallen nach der Behandlung sowieso wieder aus!

Auch dies ist einer der großen Irrtümer über Haar Mythen. Zunächst einmal muss man sagen, dass die Optik eine wichtige Rolle spielt – daher werden auch die eigenen Haare des Patienten bei der Verpflanzung verwendet.

Und: die Haare fallen auch nicht einfach so wieder aus! Die Anwuchsrate ist in aller Regel sehr hoch und somit wirkt die Haarpracht auch auf lange Sicht deutlich dichter.

Korrekt ist allerdings, dass früher vielfach Haare vom Handgelenk verpflanzt wurden, die dann häufiger ausfielen. Diese Technik ist inzwischen nicht mehr erlaubt und somit ist auch dieser Punkt als falsch und zu den Haar Mythen einzuordnen!

Mythen Haartransplantation

#7 Haare werden nur am Kopf transplantiert

Grundsätzlich werden die meisten Eingriffe dieser Art zwar am Kopf durchgeführt, dennoch handelt es sich hierbei um einen der am meisten verbreiteten Irrtümer über Haarmythen.

Selbst die Augenbrauen – bevorzugt bei Frauen – können durch eine solche OP verdichtet werden.

Bei Männern sind neben dem Haupthaar auch noch Anwendungen im Bereich Bartwuchs und Brustbehaarung verstärkt gefragt.

Es ist somit ebenfalls nicht richtig, dass Haare nur auf dem Kopf transplantiert werden. Eine weitere falsche Behauptung, die hiermit entkräftigt wurde.

Viele Infos zur Haartransplantation sind in Wahrheit Haar Mythen

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Reihe an Irrtümern über das Haar und Mythen groß ist und man sich vor einem geplanten Eingriff genau informieren sollte. Viele Infos sind schlicht falsch und beruhen auf gefährlichem Halbwissen.


DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN…

DHI

Verpflanzen der Haare ohne zusätzliche Kanalöffnung

Saphir FUE

Die Saphir-Klinge ermöglicht eine präzise Kanalöffnung

Bart

Behandlungen für eine Barthaartrans-plantation

PRP

Eigenbluttherapie für starkes Wachstum der Haare


Eine kostenlose Haaranalyse jetzt erhalten!

Z

Kostenlos

Z

Unverbindlich

Z

Professionell


Jetzt diesen Artikel teilen