Wie können graue Haare und Haarausfall behandelt werden?
Seite wählen

Mit zunehmendem Alter reduzieren sich die Farbpigmente und graue Haare und sogar Haarausfall sind eine häufige Folge. Es wird weniger Melanin gebildet und Ihr einst farbintensives Haar verblasst. Bei einigen Menschen tritt die Ergrauung früher ein und kann mit verstärktem Haarverlust einhergehen.

Wenn Ihr Selbstbewusstsein unter diesen Umständen leidet, müssen Sie sich in keinem Alter mit den Gegebenheiten abfinden. Es gibt Mittel und Wege gegen kahle Areale. Welche Handlungsmethoden sind das konkret? Wie nachhaltig sind diese Lösungen? In diesem Beitrag geben wir Ihnen dazu genauere Informationen.

Warum graue Haare und Haarausfall oftmals in Kombination auftreten

Die Zeichen der Alterung beschränken sich meist nicht nur auf die mindere Bildung von Farbpigmenten, sondern sorgen für einen lichten Scheitel, die Ausdünnung der Haare auf dem Oberkopf oder sogar zu völlig kahlen Kopfhautstellen. So wie Ihre Haut, das größte Organ des Körpers mit zunehmendem Alter dünner und empfindlicher wird, werden auch Ihre Haarfollikel kraftloser und fallen letztendlich aus.

Haar ohne Farbpigmente ist dünner und weicher, lässt sich schwieriger frisieren und stellt Betroffene meist vor größere Probleme. Die Veränderung der Haarstruktur ist nicht die Ursache für Haarschwund, auch wenn sie aus Unwissenheit häufig dafürgehalten wird. Wenn graue Haare gemeinsam mit Haarausfall auftreten, sollten Sie Ihre Lebensumstände prüfen und gegebenenfalls über eine Zusatzversorgung mit Vitaminen und wichtigen Vitalstoffen nachdenken.

Meist resultiert der Haarverlust aus einer Verlangsamung Ihres Stoffwechsels und hormonellen Veränderungen, die ebenfalls als Begleiterscheinung der Alterung auftreten. Bei frühzeitiger Ergrauung mit Haarverlust handelt es sich sehr häufig um eine Veranlagung. Ist Ihr genetischer Code so programmiert, können Sie das gleiche Phänomen in mindestens einer Linie Ihrer Vorfahren beobachten.

Die Symptome bei anormalem Haarverlust

Wann ist von Haarverlust die Rede? Fakt ist, wenn Ihr Haar immer dünner wird und vielleicht kahle Stellen auf Ihrem Kopf bildet, handelt es sich nicht mehr um den “normalen” Haarausfall von bis zu 100 Haaren am Tag. Wirklichen Haarverlust erkennen Sie aber bereits viel früher. Wenn sich auf Ihrem Fußboden oder auf dem Kopfkissen viele Haare befinden, ist dies ein sicheres Indiz für übermäßigen Haarverlust.

Graues Haar lässt sich leider schwieriger erkennen als dunkles Haar, das auf dem hellen Boden liegt und sich vor allem in den Zimmerecken ansammelt. Fernab der Suche in Ihrer Wohnung, gibt ein Blick auf die Haarbürste sehr guten Aufschluss. Säubern Sie die Bürste oder den Kamm nach jeder Nutzung und sehen auf diesem Weg direkt nach dem Frisieren, ob sich übermäßig viele Haare darin befinden.

Ist das der Fall, leiden Sie unter überdurchschnittlichem Haarverlust, welcher in den meisten Fällen in einer Glatzenbildung mündet. Auch zahlreiche Haare oder ganze Büschel im Sieb der Dusche oder Badewanne sind ernstzunehmende Signale für den übermäßigen Verlust von Haaren.

Haare färben, eine Lösung bei Ergrauung mit Haarschwund?

Die meisten Haarfärbemittel stehen berechtigterweise im Verdacht, die Kopfhaut zu reizen und Haarausfall zu begünstigen. Stehen also graue Haare und Haarschwund im Zusammenhang, wenn Sie den Farbmangel durch eine Tönung oder ein Haarfärbemittel ausgleichen? Einen wissenschaftlichen Beweis gibt es nicht. Doch bedeutet jede Coloration Stress für Ihr Haar und für die Kopfhaut, wodurch sich eine Verbindung von Haarfärbungen und Haarschwund nicht ausschließen lässt. 

Graue Haare und Haarausfall können die Psyche belasten und dazu führen, dass Sie sich außer Haus und in Gesellschaft anderer Menschen unwohl fühlen. Vor allem dann, wenn Sie “noch nicht im Alter für Haarschwund und Silber” sind. Wenn Sie auf eine Färbung nicht verzichten möchten, entscheiden Sie sich für natürliche Produkte und schließen Färbemittel mit Ammoniak und sonstigen chemischen Verbindungen aus.

Tönungen eignen sich besser als dauerhafte Colorationen, da sie nicht ins Haar eindringen, sondern auf der Haaroberfläche einen schützenden Film erzeugen. Von pflegenden Inhaltsstoffen in Haarfarben sollten Sie sich nicht täuschen lassen. Auch wenn die auf der Verpackung vermerkten Wirkstoffe garantiert enthalten sind, können sie nicht gegen die Haarschädigung durch die ebenfalls enthaltenen chemischen Substanzen helfen.

Graue Haare bei Haarausfall - Geheimratsechen

Ist eine Haartransplantation auch bei grauem Haar möglich?

Egal welche Werbeversprechen Ihnen vor Augen geführt werden: Graue Haare und Haarausfall lassen sich nicht nachhaltig mit Pflegeprodukten behandeln. Sie sollten wissen, dass auf einer bereits kahlen Stelle auf Ihrem Kopf durch keine Lotion oder Shampoo neues Haar wächst. Sind die Follikel abgestorben und ausgefallen, kann nur eine Haartransplantation die Problematik lösen und neuen Haarwuchs versprechen.

In der Bio Hair Clinic lassen sich viele Menschen im fortgeschrittenen Alter über die Möglichkeiten eines Eigenhaarimplantats beraten. Die Haartransplantation kann problemlos erfolgen, auch wenn Ihr Haar ergraut und an einigen Stellen vollständig ausgefallen ist. Die Haarfarbe ist bei Haartransplantationen zweitrangig. Wichtig ist vielmehr, dass Sie noch genügend Eigenhaar für ein Implantat besitzen.

Die Follikel werden im Regelfall im Spenderbereich am Hinterkopf und damit in einem Bereich entnommen, der am seltensten von Haarausfall betroffen ist. Nach der erfolgreichen Behandlung sollten die Instruktionen vom Arzt zur Nachsorge befolgt werden, um den maximalen Erfolg erzielen zu können. Eine fachkundige Beratung lohnt sich und zeigt Ihnen die Vielfalt der Möglichkeiten, wenn es um die Bekämpfung der Glatzenbildung geht.

Möglichkeiten im Kampf gegen das optische Alter auf Ihrem Kopf

Die Rückbildung und geringere Produktion von Melanin können Sie ebenso wenig aufhalten wie genetische Anlagen die zu Haarschwund führen. Graue Haare und Haarausfall treten oftmals gemeinsam auf und stellen Sie als Betroffener vor ein ernsthaftes Problem. Während Sie bei grauem Haar noch zur Farbe greifen können, ist es bei Haarverlust nicht so einfach.

Haarwuchsmittel sind in den meisten Fällen keine dauerhafte Lösung. In der Bio Hair Clinic erfahren Sie im Rahmen einer fachkundigen Beratung, warum sich ein Eigenhaarimplantat auch bei Ergrauung mit Haarverlust eignet. Sie möchten Ihr Selbstbewusstsein durch volles Haar zurückerlangen? Dann ist Ihre Entscheidung für eine Haartransplantation die aktuell vielversprechendste Möglichkeit, um der Kahlköpfigkeit zu entgehen und einige Jahre jünger auszusehen.

Durch eine vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung können Sie die Nährstoffzufuhr für die Haarwurzeln steigern und die Grundlage für dichten Haarwuchs schaffen. Eine wirkliche Prophylaxe gegen die frühzeitige Ergrauung und einhergehendem Haarverlust gibt es allerdings nicht, unabhängig davon was Ihnen die Werbung für Haarwuchspräparate verspricht.


DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN…

DHI

Verpflanzen der Haare ohne zusätzliche Kanalöffnung

Saphir FUE

Die Saphir-Klinge ermöglicht eine präzise Kanalöffnung

Bart

Behandlungen für eine Barthaartrans-plantation

PRP

Eigenbluttherapie für starkes Wachstum der Haare


Eine kostenlose Haaranalyse jetzt erhalten!

Z

Kostenlos

Z

Unverbindlich

Z

Professionell


Jetzt diesen Artikel teilen

Kontakt

Verbinden Sie sich direkt mit unserem Berater!

Melden Sie sich über WhatsApp