UPDATE ZU COVID-19 REGELUNGEN: Unsere Sicherheits- und Hygienebestimmungen

Mehr erfahren
Seite wählen
Wie lange dauert eine Haartransplantation

Zeitspanne bei der OP – Wie lange dauert eine Haartransplantation?

Viele Patienten fragen sich: Wie lange dauert denn eine Haartransplantation? Die Vorstellung mehrere Stunden in einem Behandlungsstuhl festzusitzen, behagt nicht jedem – obwohl man örtlich betäubt wird und keinerlei Schmerzen verspürt. Leider lassen sich hier kaum konkrete Angaben machen, denn die Dauer hängt davon ab, was gemacht wird – und von wem.

Wie lange dauert eine Haartransplantation – Welche Faktoren spielen eine Rolle?

Verantwortlich bei der Haarverpflanzung für die Dauer der OP sind mehrere Faktoren. Zunächst geht es um die Menge der zu verpflanzenden Einheiten (Fullicular Units, FU). Diese sogenannten Grafts oder auch Follikel beinhalten zwar mehrere Einzelhaare, was die Behandlung aber nicht beschleunigt. Gerechnet wird nämlich mit FU pro cm². Legt der Arzt also fest, wieviel er versetzen muss, um ein natürliches Ergebnis zu erzeugen, dann sprechen wir von mehreren hundert, in den meisten Fällen sogar von mehreren tausend Grafts.

Das ist viel. Stellen Sie sich nun vor, dass der Spezialist in Handarbeit alle Grafts einzeln einsetzt. Dementsprechend ist die Dauer einer OP auch immer abhängig von der Größe des Empfängerareals. Je größer es ist, oder je dichter es bepflanzt werden muss, desto mehr Grafts braucht es. Auch Ihre individuellen Voraussetzungen bestimmen somit bei der Haarverpflanzung die Dauer der OP.

Zudem ist die Schnelligkeit des Chirurgen entscheidend. Besitzt er viel Erfahrung und ein eingespieltes Team, gelingt der Eingriff vielleicht etwas schneller. Dennoch muss er als Verantwortlicher vieles sorgfältig handhaben, damit es nicht zu Komplikationen kommt. Um das besser zu verstehen, ist der Blick auf die gängigen Transplantationsmethoden nötig.

Kostenlose Haaranalyse

Kurzer Überblick zum Ablauf der FUE und FUT Methode

Moderne Kliniken praktizieren vor allem zwei Methoden, die ein optimales Endergebnis versprechen. Alle anderen, wie etwa die DHI Eigenhaarbehandlung sind spezielle Methoden, die ihren Ursprung aber in der FUE Anwendung haben.

Bewährt: Follicular Unit Transplantation (FUT)

Hier schneidet der Chirurg einen winzigen Hautstreifen aus dem Haarkranz. Darin befinden sich mehrere Grafts, welche präpariert und anschließend einzeln verpflanzt werden. Mögliche Anzahl der zu transplantierenden Follikel ist begrenzt auf bis zu 3000 Grafts.

Vorteil: Die Entnahme kann rasch vonstattengehen. Experten benötigen dafür eine halbe Stunde, nur in Ausnahmefällen dauert es länger.

Modern: Follicular Unit Extraction (FUE)

Bei dieser Methode wird es ein bisschen zeitaufwendiger. Denn nicht nur die Verpflanzung, sondern auch die Entnahme geschieht einzeln, Graft für Graft. Eine feine Hohlnadel kommt zur Anwendung, welche die Haarfollikel vorsichtig entnimmt. Vor dem Verpflanzen lagern diese in einer speziellen Nährlösung, damit sie nicht absterben.

Hier ist die Entnahme wesentlich zeitraubender. Je nach Anzahl der Grafts kann sie sich mehrere Stunden hinziehen. Genaue Zahlen sind hier wirklich kaum möglich, weil auch das Können des Arztes eine wichtige Rolle spielt.

Was muss bei den Techniken noch beachtet werden?

Bei beiden Methoden sind zudem Zwischenschritte nötig, um die Grafts vorzubereiten. So muss der behandelnde Arzt die Haare vor dem Einsetzen noch einmal prüfen. Auch hier gibt es nämlich Unterschiede in der Haarstruktur, welche am Ende über ein harmonisches Aussehen entscheiden. Zudem sollen die neuen Grafts nicht nur gut ins Empfängerareal passen, sondern auch lange halten. Deshalb werden diese zusätzlich noch in einer speziellen Lösung gelagert, bevor sie in den Empfängerbereich transplantiert werden. Somit wird die Zufuhr von wichtigen Nährstoffen nicht unterbrochen und die guten Grafts lassen sich von den schlechten trennen.

Wie lange dauert eine Haartransplantation insgesamt?

Wie lange dauert eine Haartransplantation - wichtige FaktorenAufgrund all dieser individuellen Faktoren sind zur Haarverpflanzung Dauer der OP nur grobe Schätzungen möglich. Eine FUT kann nach drei bis fünf Stunden schon überstanden sein. Bei einer FUE hingegen müssen Sie aufgrund des größeren Aufwands auch mit einer längeren Gesamtdauer rechnen.

Man geht von drei bis acht Stunden reiner Behandlungszeit aus. Bei aufwändigeren Eingriffen kann es auch schon mal länger dauern. Erneut hängt das davon ab, was bei den Kunden zu tun ist. So braucht jemand mit stärker gelichtetem Haar mehr Grafts, um wieder natürlich auszusehen.

Wieso dauert die Haarimplantation so lange?

Geduld ist nicht jedem gegeben. Deshalb möchten viele Menschen das Verfahren ein wenig beschleunigen. Seriöse Kliniken aber brauchen Zeit für den Eingriff. Denn je mehr Zeit der behandelnde Arzt hat, desto besser kann er – und sein Team – für Sie arbeiten.

Verpflanzt man sämtliche Haare einfach so, wie an einer Perlenschnur aufgereiht, wirkt das sehr unnatürlich. Er muss zudem auch auf die sogenannte Randomisierung achten, das heißt: Die Verteilung der Öffnungen der endgültigen Haarkanäle, sodass es natürlich aussieht.

Überhaupt muss der Spezialist sehr sorgfältig arbeiten. Andernfalls kann er versehentlich das umliegende Gewebe schädigen. Infolgedessen käme es zu vermehrten Haarausfall – und der ganze Aufwand wäre vergeblich.

“Es dauert lange” heißt also im Klartext: Ihr Arzt nimmt sich die Zeit, die er für ein gutes Ergebnis braucht. Das ist natürlich für beide Seiten sehr anstrengend, doch das Ergebnis lohnt die Mühen.

Kann man bei der Haarverpflanzung die Dauer der OP auch beschleunigen?

Geht das nicht auch maschinell? Das fragen sich viele Kunden, welche die Länge der OP scheuen. Klare Antwort: Ja, aber davon ist abzuraten. Stellen Sie sich einen Violinspieler vor – kann der durch einen Roboter ersetzt werden? Wohl kaum. Auch ein Arzt benötigt eine einzigartige Kombination aus Fingerfertigkeit, Erfahrung und Fachwissen. All das kann ein Roboter nicht einmal ansatzweise imitieren.

Weitere wichtige Faktoren

Bei sehr langen Haartransplantationen werden Pausen eingelegt. Hier unterbricht das Team kurz die Arbeit, damit Sie etwas zu sich nehmen und trinken können. Das verschafft Ihnen zwar ein wenig Entspannung, verzögert aber auch die Abläufe. Sind zusätzliche Leistungen wie etwa eine PRP Behandlung erwünscht, verschiebt sich ebenfalls das Ende weiter nach hinten. Allerdings ist das Endergebnis den Zeitaufwand wert.

Auch hängt es auch von den die Vorarbeiten ab, obwohl sie nicht direkt zur OP gehören. So muss bei der FUE Methode das Spenderareal rasiert werden, um die Entnahme zu vereinfachen.

Nur so lassen sich die Grafts gleichmäßig entwenden. Später gibt es Fotos vom Donorbereich, wie der Entnahmebereich korrekt heißt. Dadurch lassen sich der Zustand vor und nach der Operation dokumentieren. Anschließend beginnt mit der Betäubung die eigentliche Haarverpflanzung, also Dauer der OP.

Wie lange dauert eine Haartransplantation - PRP TherapieZusatzleistung PRP Methode

Viele Kliniken bieten ihren Kunden zudem eine spezielle Leistung an, welche die Heilung nach der Haarimplantation verbessert. PRP ist die Abkürzung für Platelet-Rich-Plasma. Es sorgt dafür, dass sich die Zellen besser regenerieren können. Der Grundstock dazu legt Ihr eigenes Blut. Entscheiden Sie sich nämlich dafür, zapft der Arzt während oder nach der eigentlichen OP Ihr Blut an.

Lediglich eine kleine Menge ist vonnöten, um das PRB zu gewinnen. Dieses plättchenreiche Plasma spritzt man dann unter Ihre Kopfhaut.

Dadurch lässt sich nachweislich das Haarwachstum anregen. Nebenwirkungen gibt es keine, weil der Körper Ihr Blut wiedererkennt und annimmt. Lediglich die Dauer der gesamten OP wird durch das Verfahren ein wenig verlängert.

Kostenlose Haaranalyse

Fazit – Wie lange dauert eine Haartransplantation denn nun wirklich?

Die Frage “Wie lange dauert eine Haartransplantation” lässt sich dementsprechend nicht so einfach beantworten. Als Faustregel können Sie sich merken: Bei FUT sind es bis zu fünf Stunden, bei FUE können es bis zu acht Stunden sein. Weil ein gewisser Aufwand bei beiden Methoden nötig ist, beträgt die untere Grenze meistens drei Stunden.

Zudem hängt die Dauer einer Eigenhaarverpflanzung von Ihren individuellen Voraussetzungen ab. Entscheidend sind vor allem folgende Faktoren: Anzahl der verpflanzten Grafts, Erfahrung des behandelnden Arztes – denn davon hängt auch seine Geschwindigkeit ab – sowie eventuelle Zusatzleistungen, die Sie buchen können. Aus diesem Grund müsste die Frage eigentlich lauten: „Wie lange dauert eine Haartransplantation bei mir?“. Denn schließlich ist die Zeitspanne von Patient zu Patient unterschiedlich und richtet sich nach den persönlichen Belangen.

Jetzt diesen Artikel teilen