Darf man nach einer Haarverpflanzung in die Sauna? | Bio Hair Clinic
Seite wählen

Nach langem Überlegen und zahlreichen Recherchen haben Sie sich für eine Haartransplantation entschieden. Doch sind Sie ein passionierter Solarium- und Saunagänger. Bereits in der ersten Beratung in der Haarklinik erfahren Sie, wie Sie sich nach der Transplantation verhalten und worauf Sie verzichten müssen.

Damit die verpflanzten Haarfollikel fest und vollständig anwachsen, müssen Sie nach einer Haartransplantation die Sauna, das Solarium und die direkte natürliche Sonneneinstrahlung meiden.

Warum das so ist und welche Risiken bei Nichteinhaltung der Empfehlungen bestehen erfahren Sie in diesem Artikel.

Darf man nach einer Haartransplantation in die Sauna?

Hier ist die Antwort ein ganz klares Nein. Wenn Sie die Sauna nach einer Haartransplantation zu früh besuchen, können die frisch verpflanzten Grafts ausfallen und Ihre Kopfhaut kann sich entzünden. Sie fühlen sich wohl und glücklich, so dass Sie Ihren gewohnten Lebensrhythmus und Ihre Aktivitäten zeitnah wieder aufnehmen möchten.

Auch wenn es sich bei der Haarverpflanzung um einen minimalinvasiven und schmerzfreien Eingriff handelt, sollten Sie bedenken, dass die Entnahme und die Implantation der Grafts kleine Wunden hinterlassen. Wenn Sie schweißtreibende Aktivitäten vornehmen, wird die Wundheilung gestört und das Risiko einer bakteriellen Infektion Ihrer Kopfhaut erhöht.

Der Besuch der Sauna nach einer Haartransplantation bringt Sie ins Schwitzen, selbst wenn Sie Ihren Aufenthalt kurz halten und sich für eine geringere Temperatur entscheiden. Der Schweiß verschließt die Poren auf Ihrer Kopfhaut und verhindert das Anwachsen der Haarfollikel, deren Nährstoffversorgung und unterbricht den Prozess der Wundheilung.

Wenn Sie sich für eine Behandlung gegen die Kahlköpfigkeit entschieden haben, sollten Sie sich vorab darüber im Klaren sein, dass Dampfbad, Solarium und direkte Sonne in den ersten Wochen keinesfalls auf der Agenda stehen dürfen.

Heißluftbäder – Was spricht dagegen?

Mann in der Sauna bekommt Wasser ins Gesicht

Einige Risiken wurden bereits im vorangehenden Absatz angeschnitten. Doch warum erhöht sich das Infektionsrisiko durch Ihren eigenen Schweiß und welche Auswirkungen hat der Dampf und die Hitze auf die frisch verpflanzten Haarfollikel?

Nach einer Haarverpflanzung sind die Follikel noch nicht mit den Nervenbahnen und der Blutzufuhr verbunden. Sie sitzen locker in den Implantationskanälen und benötigen viel Ruhe um anzuwachsen. Eine gleichmäßig gute Durchblutung fördert die Vitalstoffversorgung und beschleunigt den Heilungsprozess.

Wenn Sie schwitzen, steigt der Blutdruck an. Gleichzeitig bildet sich Schweiß, der sich wie ein dünner Film über die Kopfhaut legt und die feinen Poren verschließt. Die verpflanzten Follikel können sprichwörtlich ersticken und in der von Schweiß überzogenen Kopfhaut absterben.

Auch das Risiko eindringender Keime und Bakterien darf nicht unterschätzt werden. Die Implantationswunden sind nur von einer hauchdünnen Kruste und später von neuer, aber noch nicht vollständig schützender Haut verschlossen. Wenn in diesem Zeitraum Keime in Ihre Kopfhaut eindringen, entzünden sich die filigranen Wundkanäle und können die verpflanzten Haarfollikel abstoßen.

Dieses Risiko wenden Sie nur ab, wenn Sie nach einer Haartransplantation auf die Sauna, auf das Solarium und auch auf ungeschützte Aufenthalte in der Sonne verzichten.

Wie lange ist die Wartezeit zwischen der Haarimplantation und dem ersten Saunabesuch?

Mann liegt in der Liege und wartet

Diese Frage beschäftigt leidenschaftliche Saunagänger ganz besonders. Fakt ist, dass Sie dem Dampfbad mindestens 6 Wochen fernbleiben müssen. In einigen Fällen, wenn es zum Beispiel aus unterschiedlichen Gründen zu Heilungsproblemen kommt, kann sich die Wartezeit auf den ersten Besuch in der Sauna nach einer Haartransplantation auf bis zu 3 Monaten verlängern.

Die Sechswochenfrist ist das Minimum, das Sie ohne weitere explizite Anweisungen des Behandlungsteams einhalten sollten. Im Rahmen der Nachsorge erfahren Sie, ob Ihre Heilung problemlos verläuft oder ob Sie lieber noch ein paar Wochen länger warten sollten.

Auch wenn nichts mehr gegen den Saunabesuch spricht, starten Sie nicht direkt voll durch. Beginnen Sie langsam, so dass sich Ihr Körper und Ihr frisch verpflanztes Haar langsam an die Hitze gewöhnen. Sobald Sie ein Jucken, ein Spannen oder eine anderweitige Irritation der Kopfhaut feststellen, brechen Sie den Besuch ab und können Ihren Haarfollikeln noch ein paar Wochen Ruhe.

Sauna und Sonne nach Eigenhaartransplantation vermeiden

Mann hält die Hand vors Gesicht

Nach Ihrer Haartransplantation ist das Dampfbad, aber auch das Solarium und ein Urlaub am Strand kontraproduktiv. Daher empfehlen Ihnen die Spezialisten der Haarklinik einen Zeitpunkt für die Haarverpflanzung, der nicht unmittelbar vor dem geplanten Urlaub liegt.

Ebenso wenig sollten Sie die Eigenhaarbehandlung unmittelbar nach einem Strandurlaub anberaumen. Ein Sonnenbrand auf der Kopfhaut macht einen geplanten Eingriff unmöglich und sorgt nach der Haarverpflanzung für Follikelschäden mit der Gefahr des erneuten Haarausfalls.

Generell müssen Sie alle schweißtreibenden Aktivitäten, direkte Sonne auf der Kopfhaut und auch die Sauna nach einer Haartransplantation für mindestens 6 Wochen ausschließen. Die Gefahr einer Entzündung mit unwiderruflicher Schädigung der frisch verpflanzten Haarfollikel ist immens. Selbst leichte Entzündungen der Kopfhaut ziehen gravierende Folgen nach sich und sind im Regelfall schmerzhaft.

Die Vermeidung aller Risiken ist essenziell für den Erfolg, den Sie sich durch die Behandlung versprechen. Aus diesem Grund sollten Sie nach der Haartransplantation die Sonne meiden.

Verpflanzte Haarfollikel brauchen Ruhe in der Heilungsphase

Mann entspannt auf dem Sofa

Zugunsten des vollen Haarwuchses auf der Tonsur, im Stirnbereich oder an den Schläfen ist der vorübergehende Verzicht auf den Saunabesuch eine verschwindend kleine Einschränkung. Die ersten 6 Wochen nach der Haarverpflanzung sind entscheidend für das Ergebnis und für Ihre Allgemeingesundheit.

Wenn Sie nach einer Haartransplantation in die Sauna gehen und schwitzen, wird die Wundheilungsphase gestört und das Haar kann ausfallen. Obendrein erhöht sich das Risiko für Entzündungen und schwere Infektionen durch die Schweißbildung auf Ihrer Kopfhaut. Gleiches gilt ebenso für UV-Strahlung durch die Sonne oder den Besuch im Solarium.

Wenn Sie vom Behandlungsteam im Rahmen der Nachsorge grünes Licht für die Dampfbad bekommen haben, gehen Sie es dennoch langsam an und reagieren auf die kleinsten Anzeichen einer Irritation Ihrer Kopfhaut. Die Haarfollikel wachsen nach ihrer Verpflanzung langsam in der Kopfhaut ein. Solange sie noch nicht vollständig mit der Versorgung verbunden und fest verwachsen sind, kann selbst ein hauchdünner Schweißfilm zu einem ernsthaften Problem führen.

Schließen Sie dieses Risiko aus, in dem Sie die schweißtreibende Orte meiden und auch anfangs keinen intensiven Sport treiben.


DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN…

DHI

Verpflanzen der Haare ohne zusätzliche Kanalöffnung

Saphir FUE

Die Saphir-Klinge ermöglicht eine präzise Kanalöffnung

Bart

Behandlungen für eine Barthaartrans-plantation

PRP

Eigenbluttherapie für starkes Wachstum der Haare


Eine kostenlose Haaranalyse jetzt erhalten!

Z

Kostenlos

Z

Unverbindlich

Z

Professionell


Jetzt diesen Artikel teilen