Seite wählen
Nach der Haartransplantation Stirnband richtig tragen

Nach der Haartransplantation: Stirnband tragen für bessere Ergebnisse?

Immer wieder wird die Frage gestellt, warum nach einer Haarverpflanzung ein Stirnband so wichtig ist. Es handelt sich hierbei um mehr als nur ein modisches Accessoire. Vielmehr wird hierdurch die Heilung der operierten Stellen positiv beeinflusst.

Warum nach der Haartransplantation ein Stirnband benutzen?

Um diese Frage zu beantworten, müssen wir erst einmal genauer betrachten, was während der eigentlichen Behandlung passiert. Zunächst wird dem Patienten eine Betäubungsflüssigkeit in die Kopfhaut injiziert.

Als Trägermedium dient hierbei eine Kochsalzlösung. Aufgrund des Aufbaus der Kopfhaut kann die Flüssigkeit nach der Operation nicht von allein verschwinden, sondern muss nach und nach vom Körper abgebaut werden. Somit kann es zu Schwellungen kommen. Nach der Haartransplantation dient das Stirnband vor allem dazu, dass die Wölbungen nicht weiter in den Gesichtsbereich rutschen können.

Kostenlose Haaranalyse

Schützen Sie Ihr Gesicht

Die Beulen bleiben leider einige Tage erhalten, da der Körper Zeit benötigt, um diese abklingen zu lassen. Allerdings sind diese Symptome vollkommen normal und sollten für Sie keinen Grund zur Besorgnis darstellen. Sollten Sie nach der Haartransplantation allerdings kein Stirnband tragen, so können die Schwellungen beim Bücken oder auch im Schlaf durch eine Veränderung der Position verrutschen.

Ein eng anliegender und richtig platzierter Stirnreif kann dies verhindern und schützt somit effektiv Ihr Gesicht. Sind die Symptome nach einigen Tagen verschwunden, können Sie auch auf das Tragen des Utensils verzichten.

Für wie lange sollte man die Binde tragen?

Haartransplantation Stirnband wie lange tragenDies lässt sich leider nicht allzu pauschal beantworten, da der Heilungsprozess von Patient zu Patient unterschiedlich ist.

In der Regel ist es so, dass es rund drei Tage nach der Operation braucht, bis die “Beulen” weitestgehend abgeklungen sind.

Beobachten Sie am besten nach der Operation die Symptome und deren Verlauf und nutzen Sie nach der Haartransplantation das Stirnband so lange wie es notwendig erscheint. In der Regel genügt eine Dauer von drei bis vier Tagen, um die Gefahren für Ihr Gesicht zu minimieren und die Wölbungen in aller Ruhe abklingen zu lassen.

Die richtige Anwendung erklärt

Das Band sollte eng anliegen und den Kopf umspannen. Das mag sich zunächst einmal ungewohnt anfühlen, ist aber für die Heilung von entscheidender Bedeutung. Wenn Sie nach der Haarverpflanzung das Stirnband tragen, sollten Sie es nur dann in der Nacht abnehmen, wenn Sie auf dem Rücken schlafen können. Denn nur in einer Liegeposition, in welcher die angeschwollenen Rundungen nicht in das Gesicht rutschen können, sollten Sie das Utensil abnehmen.

Sind Sie ein unruhiger Schläfer und wechseln Sie in der Nacht häufiger die Schlafposition, sollten Sie das Band auch in der Nacht tragen. Nur so können Sie sichergehen, dass die Symptome nicht negativ beeinflusst werden.

Beim Abnehmen des Stirnreifs wird dringend empfohlen, dass Band um den Hals zu tragen. Das mag Ihnen erstmal ungewohnt erscheinen, dennoch dient diese Maßnahme dazu die frisch implantierten Haare nicht zu beschädigen.

Entfernen Sie das Stirnband nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt

Haartransplantation Stirnband entfernen Rücksprache mit ArztSie können das Utensil erst dann entfernen, wenn Ihr behandelnder Arzt die Wunden begutachtet hat.

Wenn der Spezialist der Meinung ist, dass Sie das Band nicht mehr benötigen, können Sie es ganz einfach durchschneiden.

Die Vorgehensweise wird deshalb empfohlen, damit Sie beim abnehmen die Kopfhaut nicht verletzen. Besonders in der ersten Zeit sollten Sie jedes Risiko für Ihre neuen Haare vermeiden.

Ergänzender Schutz

Zusätzlich bieten sich noch weitere Möglichkeiten um dem Heilungsprozess beizuwirken. Sie können zum einen die betroffenen Bereiche kühlen oder durch gezielte Massagen stärken. Wichtig ist, dass Sie bei allen Aktivitäten sanft und vorsichtig zu Werke gehen und nach der Behandlung weiterhin das Stirnband tragen.

Für die Massage ziehen Sie das Utensil bis zu den Augen herunter und massieren anschließend die Stirn. Dabei sollten die Massagebewegungen bei den Augenbrauen beginnen und in einer V-Form in Richtung der Ohren erfolgen.

Sie können die Stirn auch durch Kühlpacks immer wieder leicht kühlen und somit das Abschwellen aktiv begünstigen. Achten Sie allerdings in jedem Fall darauf, dass Ihr Kühlpack keinen direkten Hautkontakt hat, da es ansonsten zu Erfrierungen und Schäden am Gewebe kommen kann. Wickeln Sie es in ein Handtuch und lassen es nur wenige Minuten auf der Stirn liegen.

Halten Sie sich an die Anweisungen der Klinik

Stirnband nach der HaarimplantationJede gute Klinik wird Sie umfassend aufklären und Ihnen erläutern, wie Sie nach einer Haartransplantation das Stirnband tragen sollten.

Das Team der Bio Hair Clinic übt gerne mit Ihnen die richtige Positionierung und verschafft Ihnen somit die notwendige Sicherheit.

Halten Sie sich immer an die Anweisungen der Experten und Sie werden sich in Zukunft über Ihre volle und neue Haarpracht freuen können.

Bei Fragen oder Problemen ist die behandelnde Klinik Ihr zuverlässiger Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe brauchen bei der Pflege und der Nachsorge, wenden Sie sich immer an die behandelnde Klinik. Die Bio Hair Clinic bietet Ihnen eine umfassende Beratung und hilft unter anderem durch weitere Produkte die Wundheilung zu verbessern. Ein leichter Hut oder ein Kopftuch können neben dem Stirnreif beispielsweise ebenfalls genutzt werden, um die Wunden zu schützen und den Heilungsprozess zu beschleunigen.

Kostenlose Haaranalyse

Fazit: Nach der Haartransplantation ist ein Stirnband von entscheidender Bedeutung

Eine Eigenhaarbehandlung ist eine hervorragende Lösung, um endlich wieder volles und kräftiges Haar zu erhalten. Das Stirnband nach der Haartransplantation dient vor allem dazu, die auftretenden Wölbungen daran zu hindern, in Ihr Gesichtsfeld zu rutschen. Sie müssen das Band in der Regel nur drei Tage tragen und können es im Anschluss einfach durchschneiden.

Durch Massagen der Stirn oder das Kühlen der Augen- und Stirnpartie können Sie die “Beulen” zusätzlich reduzieren und deren Abbau positiv begünstigen. Verzichten Sie in der Nacht nur dann auf das Utensil, wenn Sie ein ruhiger Schläfer sind und dabei immer auf dem Rücken schlafen.

Nur so können Sie verhindern, dass die Verhärtungen in das Gesicht abrutschen. Wenn Sie sich an die Anweisungen der Klinik halten und sich umfassend beraten lassen, profitieren Sie auf Dauer von einem perfekten Ergebnis und vollem, kräftigem und attraktivem Haar.

Jetzt diesen Artikel teilen