UPDATE ZU COVID-19 REGELUNGEN: Unsere Sicherheits- und Hygienebestimmungen

Mehr erfahren
Haartransplantation Durchführung bei einem Patienten

Wie funktioniert eine Haartransplantation – ein Überblick über die Abfolge

Stellen Sie sich die Frage: „Wie funktioniert eine Haartransplantation?”, erhalten Sie in diesem Beitrag sämtliche Informationen zum Ablauf der Haarbehandlung. Auch werden Ihnen die neuesten und innovativsten Techniken vorgestellt. Auf diese Weise können Sie sich ein genaues Bild vom Eingriff machen, und eine gut durchdachte Entscheidung treffen.

Ein kurzes Inhaltsverzeichnis für diesen Artikel


So funktioniert eine Haartransplantation
Wie lange dauert die Haarverpflanzung?
Welche Anwendungen kommen zum Einsatz?
Wem nutzt der Eingriff?
Fazit – dank moderner Techniken sind schöne Ergebnisse möglich

So funktioniert eine Haartransplantation

Die Haartransplantation in einer professionellen Klinik hat immer einen bestimmten Ablauf. Folgende Schritte werden vorgenommen, um ein dauerhaftes Ergebnis von guter Qualität zu sichern:

Die Voruntersuchung

Damit eine Haartransplantation funktioniert, führt der Arzt im Vorfeld stets eine Haaranalyse durch. Denn für die Haarbehandlung ist es essenziell, dass er sich einen Überblick über den Verlauf des Haarausfalls verschafft. Auch sieht er sich den Zustand von Kopfhaut und Haaren an. Denn vor der Operation gilt es, etwaige Hautkrankheiten auszuschließen.

Vor jeder Eigenhaarverpflanzung ist des Weiteren eine Blutuntersuchung Pflicht. Damit lassen sich ansteckende Krankheiten ausschließen – zudem ist es notwendig, dass Sie keine groben Mangelerscheinungen aufweisen. Jede seriöse Klinik wird daher eine gründliche Voruntersuchung durchführen.

Die Betäubung des Areals

Da es sich bei der Eigenhaarverpflanzung um einen invasiven Eingriff handelt, wird Ihre Kopfhaut vor der Operation betäubt. Hierfür wird das innovative Comfort-In System angewendet. Der Prozess ist für Sie damit vollkommen schmerzfrei.

Außerdem rasiert das Personal Ihr Kopfhaar. Auf diese Weise lassen sich die Grafts leichter entnehmen und wiedereinsetzen. Tragen Sie Ihre Haare lang, ist es auch möglich, nur das Haar im Spender- und Empfängerareal zu kürzen. Somit bleibt Ihnen die Länge erhalten.

Dr. Ibrahim erklär Patienten, wie die Haartransplantation funktioniert

Die Entnahme der Grafts

Im nächsten Schritt werden die benötigten Grafts vom Hinterkopf entfernt. Die Menge richtet sich nach der Größe des Empfängerbereichs. Bei einigen Personen sind sogar mehrere Eingriffe notwendig, um die Glatze vollständig zu verdecken und die Haartransplantation funktioniert.

Bei der Entnahme kommt eine Hohlnadel mit Mikromotor zur Anwendung. Dadurch lässt sich der Prozess schnell und ohne Narbenbildung durchführen. Außerdem ist es dem Arzt damit möglich, äußerst genau zu arbeiten und ein natürliches Ergebnis zu erzielen.

Die Lagerung der Grafts in einer Nährlösung

Nach der Entnahme werden die Spenderhaare in einer speziellen Nährlösung zwischengelagert. Hierbei handelt es sich um eine von Bio Hair Clinic entwickelte Substanz. Sie enthält wertvolle Nährstoffe wie Biotin und verhindert damit das Absterben der Haarfollikel, damit funktioniert die Haartransplantation optimal.

Das Einsetzen der Grafts in den Empfängerbereich

Wurden alle benötigten Grafts entfernt, setzt der Arzt sie im nächsten Schritt in den Empfängerbereich ein. Dabei werden mithilfe eines speziellen Instruments die Kanäle auf der Kopfhaut geöffnet. Dank moderner Werkzeuge lässt sich dieser Prozess sanft durchführen. Er ist damit selbst für Personen mit empfindlicher Kopfhaut die richtige Wahl.

Wie lange dauert die Haarverpflanzung?

Über die Dauer des Eingriffs lassen sich keine tatsächlichen Angaben machen. Diese hängt nämlich von mehreren Faktoren ab. Zu erwähnen, ist hier zuallererst die Größe des kahlen Bereichs. Je umfangreicher Ihr haarloses Areal ausfällt, desto mehr Grafts werden benötigt. In diesem Fall dauert die Operation länger.

Ist Ihr Haar gelockt, muss der Spezialist genau vorgehen, um die Haarwurzel nicht zu beschädigen. Bei komplexen Haarstrukturen ist ebenfalls mit einer längeren Behandlungsdauer zu rechnen.

Zu guter Letzt kommt es auch auf die Erfahrung des Experten an. In der Regel sind Personen mit einem fundierten Know-How dazu imstande, die Operation schneller abzuschließen.

Verschiedene Methoden können zum Einsatz kommen

Welche Anwendungen kommen zum Einsatz?

In der Bio Hair Clinic werden ausschließlich modernste Verfahren angewendet. Ebendiese sorgen nicht damit die Haartransplantation funktioniert, sondern sind auch sanft zur Kopfhaut.

FUE:

Jene moderne Methode wird zur Entnahme der Grafts im Spenderbereich eingesetzt. Es handelt sich hierbei um die Erweiterung der FUT-Methode. Zum Entnehmen der Spenderhaare kommt eine Hohlnadel zur Anwendung. Oft wird diese Behandlung in Kombination mit anderen Techniken eingesetzt.

Saphir FUE:

Hierbei wird eine Saphirnadel für die Entfernung der Grafts angewendet. Im Gegensatz zu Instrumenten aus Stahl läuft diese sehr spitz zu. Somit fallen die Öffnungen auf der Kopfhaut noch kleiner aus. Dies begünstigt die Heilung des Areals, sodass es nicht so leicht zu Infekten kommt. Außerdem ist mit dieser Methode eine passgenaue Öffnung der Haarkanäle möglich. Es lassen sich dadurch noch realistischere Ergebnisse erzielen.

DHI:

Diese innovative Technik wird vielerorts als modernste Methode der Haartransplantation angesehen. Die Haarwurzel kann dank des Choi-Implantationsstifts direkt nach der Entnahme eingesetzt werden. Der Transplantationsbereich muss im Vorfeld also nicht erst bearbeitet werden.

Es stehen dem Transplanteur dafür unterschiedliche Nadelgrößen zur Verfügung – diese lassen sich an den Umfang der Haarwurzeln anpassen. Letztere haben bei dieser Methode bessere Überlebensraten, was sich positiv auf die Anwuchsrate auswirkt und sicherstellt, dass die Haartransplantation funktioniert.

Wem nutzt der Eingriff?

Von einer Eigenhaarverpflanzung profitieren Sie vor allem dann, wenn Sie unter Haarverlust leiden und kahle Bereiche an Ihrem Kopf wieder auffüllen wollen. Die Ursachen für den Haarausfall müssen bekannt und etwaige Grunderkrankungen sollten ausgeheilt sein.

Besonders viele Menschen nehmen die Haartransplantation bei erblich bedingtem Haarverlust in Anspruch. Denn die androgenetische Alopezie lässt sich mit konservativen Methoden zwar herauszögern, aber nicht vollständig behandeln. Nur die Haartransplantation sorgt letzten Endes dafür, dass Sie wieder volles Haar auf dem Kopf haben. Die Einnahme von Medikamenten ist dafür nicht erforderlich.

Damit die Behandlung den gewünschten Erfolg hat, müssen Sie sich unbedingt an die Angaben des Arztes halten. Lassen Sie sich diesbezüglich im Vorfeld ausführlich beraten. So wissen Sie, was im Zuge der Operation auf Sie zukommt. Sie können sich auch Fragen zum Thema: “Wie funktioniert eine Haartransplantation?” beantworten lassen.

Durchführen lässt sich der Eingriff nur dann, wenn auf Ihrem Hinterkopf ausreichend Spenderhaare vorhanden sind. Ist dies bei Ihnen nicht der Fall, müssen Sie auf Alternativen wie die Haarpigmentierung setzen.

Fazit – dank moderner Techniken sind schöne Ergebnisse möglich

Heute funktioniert eine Haartransplantation bei der Mehrzahl der Patienten aufgrund moderner Techniken sehr gut. Es kommen innovative Instrumente zur Anwendung, durch die nur kleine Verletzungen auf der Kopfhaut entstehen. Damit ist der Eingriff selbst für Personen mit empfindlicher Haut die richtige Wahl.

Auch die Ergebnisse der Operation können sich sehen lassen. Dank erprobten Techniken wie Saphir FUE und DHI, lassen sich die Spenderhaare nicht nur sanft entnehmen und einsetzen, sondern es werden kahle Stellen auch vollständig wieder aufgefüllt. Dies gilt ebenfalls dann, wenn Sie gelockte Haare haben. Denn in diesem Fall ist ein besonders genaues Vorgehen notwendig, um die Haarwurzeln nicht zu beschädigen.

Eine seriöse Klinik führt vor der Haartransplantation stets eine Voruntersuchung durch. Nur so lässt sich feststellen, ob Sie für den Eingriff infrage kommen. Auch wird mit dem Patienten ein ausführliches Beratungsgespräch geführt. Denn es ist wichtig, dass sich dieser an die Angaben des Arztes hält und mit der richtigen Erwartungshaltung an die Eigenhaarverpflanzung herangeht.