Seite wählen
Junger Teenager fasst sich verzweifelt ins Gesicht

Lässt sich Haarausfall beim Teenager behandeln?

Haarausfall beim Teenager kann etliche Ursachen haben. Tritt das Leiden also bereits in jungen Jahren auf, sollten Sie sich unbedingt in Behandlung begeben. Der Arzt wird gründliche Untersuchungen durchführen, um der Ursache auf den Grund zu gehen. So lässt sich die richtige Behandlung zeitnah einleiten. Dieser Artikel zeigt Ihnen die Gründe für den Haarschwund in jungen Jahren sowie etwaige Behandlungsmöglichkeiten auf.

Ein kurzes Inhaltsverzeichnis für diesen Artikel


Wie kann Haarausfall beim Teenager auftreten?
Ist eine Haartransplantation möglich?
Ab welchem Alter ist man für die Behandlung geeignet?
Sind Erfolge auch bei jungen Menschen sicher?
Lassen Sie sich vom Experten beraten
Fazit – in jungen Jahren ist schnelles Handeln wichtig

Wie kann Haarausfall beim Teenager auftreten?

Auch in der frühen Jugend kann Haarverlust bereits in Erscheinung treten. Hierbei handelt es sich aber nur selten um die erblich bedingte Alopezie. Denn diese manifestiert sich in der Regel erst ab dem 30. Lebensjahr. Folgend haben wir, abgesehen vom genetischen Haarverlust, einige Ursachen für Sie aufgelistet.

Nahaufnahme vom Haarausfall eines Teenager auf der Kopfoberfläche

Kreisrunder Haarverlust

Bei sehr jungen Menschen wird das Problem oft durch gestörte Immunabwehr hervorgerufen. Das Immunsystem des Körpers richtet sich in diesem Fall gegen die eigenen Haarzellen. Es kommt dadurch in nur kurzer Zeit zu einem massiven Ausfall der Haare.

Gekennzeichnet ist dieses Leiden durch kreisrunde, scharf abgegrenzte kahle Stellen. Sie können sich bei einem Fortschreiten der Erkrankung zu einer Vollglatze ausweiten.

Therapieren lässt sich der kreisrunde Ausfall nicht. Gemäß Studien kann eine Besserung der Situation durch einen gesunden Lebensstil erzielt werden. Bei einigen Betroffenen kommt es auch zu einer Spontanheilung. Die Haare wachsen dann wieder vollständig nach, wobei die kahlen Stellen verschwinden.

Pizza mit viel Käse auf einem Tisch

Diffuser Haarschwund durch Nährstoffmangel

Einigen Teenagern fällt das Kopfhaar außerdem aufgrund eines ungesunden Lebensstils aus. Dies gilt vor allem für Betroffene, die häufig zu Fast Food greifen. In diesem Fall wird der Körper nicht mit ausreichend Nährstoffen versorgt. Der Organismus schaltet daraufhin auf Sparflamme, um zumindest die lebenswichtigen Funktionen zu erhalten. Das Kopfhaar spielt in diesem Prozess eine untergeordnete Rolle, was dessen Wachstumsprozess negativ beeinflusst.

Jene Art von Haarverlust findet gleichmäßig über den Kopf verteilt statt. Das Haupthaar erscheint dann dünner und weist weniger Volumen auf. Bemerkbar macht sich das Leiden oftmals durch einen immer größer werdenden Scheitel.

Nahaufnahme einer Kopfhaut mit Pilzbefall

Pilzerkrankungen der Kopfhaut

Manchmal ist auch eine Pilzerkrankung der Grund für den Verlust des Kopfhaars. Ein solches Leiden kann in jedem Alter auftreten. Bemerkbar macht es sich durch ein Jucken und Röten der Kopfhaut. Auch kann der betreffende Bereich bei Berührung leicht schuppen. Wollen Sie einen dauerhaften Haarschwund vermeiden, müssen Sie schnell handeln. Dringt die Krankheit nämlich in die tieferen Hautschichten vor, kann sie an den Haarwurzeln Schaden anrichten. Die Mehrzahl der Hautleiden lässt sich heute leicht in den Griff kriegen.

Seitenaufnahme eines Jungen mit gelber Mütze auf dem Kopf

Traktionsalopezie

Diese Art von Haarausfall tritt beim Teenager auf, wenn das Haar stark belastet wird. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn Sie das Kopfhaar häufig streng zusammenbinden oder dieses unter einer engen Kopfbedeckung verstecken. Dadurch findet ein ständiger Druck oder Zug auf die Haarwurzeln statt. So verkümmern sie mit der Zeit, bis Ihnen das Haar im betreffenden Bereich vollständig ausfällt. Setzen Sie nicht rechtzeitig die richtigen Schritte, bilden sich dauerhaft kahle Stellen.

Ist eine Haartransplantation möglich?

Diese Frage lässt sich bei einem Haarausfall, der beim Teenager auftritt, nicht pauschal beantworten. Zuallererst gilt es, die Gründe für das Leiden zu ermitteln. Wird der Haarverlust nämlich durch eine Krankheit oder Mangelerscheinung hervorgerufen, sind zuerst jene Ursachen zu beseitigen. Vor allem bei jungen Menschen kommt es dadurch oft wieder zu einem selbständigen Nachwachsen des Kopfhaars.

Nicht zu empfehlen ist die Eigenhaarverpflanzung beim kreisrunden Haarverlust. Denn dieser tritt oft spontan auf. Er kann nach einer Transplantation auch die neu verpflanzten Haare betreffen, weshalb der Eingriff bei jenem Leiden keinen Sinn macht.

Bilden sich beim Teenager durch eine genetische Veranlagung schon in jungen Jahren kahle Stellen, ist es möglich, sie mittels Haartransplantation wieder aufzufüllen. Ob und wann ein Patient final für den Eingriff geeignet ist, entscheidet der Spezialist vor Ort, nachdem ausführliche Tests und Analysen durchgeführt wurden.

Junge hat die linke Hand am Kinn und schaut fragend in den Raum während animierte Fragezeichen um ihn herum schweben

Ab welchem Alter ist man für die Behandlung geeignet?

Auch hier kommt es immer auf die individuelle Haarsituation an. Ist der Haarverlust erst im Anfangsstadium, dann sollten Sie ihn mit konservativen Methoden behandeln. In diesem Fall ist es nämlich unwahrscheinlich, dass die Haarwurzeln bereits Schaden genommen haben.

So kann man erstmal in ein hochwertiges Haarwuchsmittel mit Minoxidil investieren. Dieses sollte reich an Vitaminen und Mineralstoffen sein. Mit ihr versorgen Sie Ihr Kopfhaar von außen mit Vitaminen. Um ein Ergebnis zu sehen, müssen Sie das Mittel jedoch regelmäßig anwenden und jedes Mal tief in den Geldbeutel greifen.

Stellt sich selbst bei einer regelmäßigen Anwendung kein Erfolg ein, sollten Sie die Eigenhaarverpflanzung in Erwägung ziehen.

Sind Erfolge auch bei jungen Menschen sicher?

Eine seriöse Klinik führt vor jedem Eingriff eine detaillierte Haaranalyse durch. Dadurch ist es möglich, die Art des Verlusts zu identifizieren und den weiteren Verlauf der Erkrankung einzuschätzen. Außerdem kommen bei jenem Verfahren heute moderne Methoden zur Anwendung. Dies sorgt für eine schnelle Heilung und ein schönes Ergebnis.

Erfolge sind also vom Alter des Patienten unabhängig. Sie hängen von der Art des Haarverlusts und vom Können des Operateurs ab. Wichtig ist bei einem Haarausfall beim Teenager, dass Sie sich rechtzeitig in Behandlung begeben. Denn auch in diesem Fall lässt sich das Leiden im Frühstadium gut in den Griff kriegen. Für einen erfolgreichen Eingriff müssen auf dem Hinterkopf ausreichend Spenderhaare vorhanden sein.

Dr.Ibrahim sitzend vor dem Bio Hair Clinic Banner

Lassen Sie sich vom Experten beraten

Vor allem als Teenager ist es wichtig, die richtigen Schritte bei Haarschwund zu unternehmen. Damit setzen Sie die Grundlage für das weitere Haarwachstum. Um die beste Entscheidung für sich zu treffen, sollten Sie sich von einem Experten beraten lassen. Ebendieser führt im Vorfeld eine gründliche Haaranalyse durch. So sieht er, ob bei Ihnen tatsächlich Haarverlust vorliegt und wodurch das Leiden verursacht wird.

Fazit – in jungen Jahren ist schnelles Handeln wichtig

Tritt der Haarausfall beim Teenager auf, muss sich der Betroffene damit nicht abfinden. Dabei ist es auch bei jungen Menschen wichtig, dass sie sich schnell in Behandlung begeben. Dies gilt vor allem dann, wenn die Ursache für das Leiden nicht bekannt ist. In diesem Fall gilt es, eine ernste Grunderkrankung auszuschließen.

Wollen Sie die Eigenhaarverpflanzung durchführen lassen, sollten Sie sich über Chancen und Risiken der Behandlung informieren. Eine seriöse Klinik steht Ihnen bei Fragen zu diesem Thema gerne zur Seite. So können Sie sich voll informiert für die Operation entscheiden.

Jetzt diesen Artikel teilen