Skip to main content

Update zu COVID-19 Regelungen: Unsere Sicherheits- und Hygienebestimmungen Jetzt lesen

Mann isst Brokkoli und hält dabei einen Tee in der Hand.

Vitamine nach der Haartransplantation – welche sind wichtig?

Vitamine nach der Haartransplantation haben Einfluss auf den Heilungsprozess. Nach einer Haarverpflanzung gibt Ihnen Ihr behandelnder Arzt verschiedene Tipps, die den Heilungsprozess beschleunigen sollen. Auch die richtige Ernährung ist nach der Haartransplantation entscheidend.

Lesen Sie nachfolgend, welche Vitamine nach der Haartransplantation auf Ihrem Speiseplan nicht fehlen sollten, welche Lebensmittel den täglichen Bedarf decken und ob Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sind.

Ein kurzes Inhaltsverzeichnis für diesen Artikel


Vitamine nach der Haartransplantation: Sind sie effektiv?
So decken Sie den Tagesbedarf an haarwuchsfördernden Vitaminen
Wie gut sind Nahrungsergänzungsmittel?
Fazit: Vitamine nach Haartransplantation haben positiven Effekt

Vitamine nach der Haartransplantation: Sind sie effektiv?

Eine Haarimplantation kann Ihnen wieder eine volle Haarpracht ermöglichen. Um die transplantierten Haare im Anschluss beim Wachstum zu unterstützen, sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihrem Körper die richtigen Vitamine zuführen.

Es gibt tatsächlich einige, die nach der Haarverpflanzung sehr wertvoll sind und allgemein auch bei der Vorbeugung von Haarausfall helfen können, der durch einen Mangel begünstigt wird.

Vitamine spielen, wie auch andere Nährstoffe, eine wichtige Rolle beim Haarwachstum, denn sie verbessern die Durchblutung der Kopfhaut, machen die Follikel dank der optimalen Versorgung widerstandsfähig, stärken die Haare und helfen dabei, dass sie gut anwachsen.

Mit der richtigen Ernährung nach der Haartransplantation fördern Sie den Haarwuchs und die Erholung der Kopfhaut. Liegt ein Mangel an verschiedenen Vitaminen vor, ist es möglich, dass die transplantierten Haare nicht wie gewünscht nachwachsen und die Kopfhaut schlechter abheilt.

So decken Sie den Tagesbedarf an haarwuchsfördernden Vitaminen

Eine positive Wirkung für die Haut und Haare haben folgende Vitamine:

  • Vitamine A
  • B-Vitamine
  • Vitamin C
  • Vitamin E

Vitamin A (Retinol)

Das Vitamin kann trockene Kopfhaut verhindern, das Zellwachstum fördern und das Wachstum der Haarfollikel anregen. Ein Mangel begünstigt Haarausfall.

Es befindet sich in Seefisch, Eiern, Milchprodukten, Gemüse wie Paprikaschoten, Karotten, Kohl oder Spinat und Obst wie Kirschen und Aprikosen.

Vitamine des B-Komplexes

B-Komplex-Vitamine sind für die Haare unerlässlich, denn sie ermöglichen eine ideale Zellregeneration und optimieren die metabolische Funktion, damit die Nährstoffe in den Nahrungsmitteln bestmöglich genutzt werden.

B-Vitamine sorgen außerdem für eine gute Durchblutung und Bildung neuer Zellen. Es gibt verschiedene B-Vitamine mit unterschiedlichen Aufgaben:

  • Das Vitamin B1 (Thiamin) fördert das Haarwachstum und kann den Haarausfall stoppen, denn als Bestandteil von Eiweißen ist es für das Wachstum wichtig.

Es befindet sich in Fisch, Kartoffeln, Getreide, Nüssen wie Pistazien, Gemüse wie Spargel, Erbsen und Spinat sowie in Samen.

Riboflavin für Zellregeneration

  • Vitamin B2 (Riboflavin) ist für die Bildung von Gewebe wie der Haare und die Zellregeneration verantwortlich. Es fördert die Heilung von Hautveränderungen und bildet somit einen wichtigen Bestandteil der Ernährung nach einer Haartransplantation.

Es steckt in eiweißreichen Nahrungsmitteln wie rotem Fleisch, Fisch, Eiern, Pilzen, Nüssen und Milch.

Niacin minimiert das Risiko für Haarausfall

  • Vitamin B3 (Niacin) kann eine Kopfhautdermatitis verhindern, die ein Risikofaktor für Haarausfall ist. Es fördert zudem die Durchblutung der Kopfhaut und ist an der Bildung des Kollagens beteiligt, das für die optimale Entwicklung der Zellen unverzichtbar ist.

Das Vitamin fördert die Gesundheit der Haut und Schleimhäute, ebenso der Kopfhaut. Vitamin B3 ist in Eiern, Milch, Hülsenfrüchten und Gemüse wie Sellerie enthalten.

Panthothensäure wirkt entzündungshemmend

  • Vitamin B5 (Panthothensäure) verbessert die Haargesundheit und das Haarwachstum, da es schwächeren Follikeln entgegenwirkt. Es hat eine entzündungshemmende Wirkung auf die Kopfhaut.

Sie führen dieses Vitamin nach der Haartransplantation Ihrem Körper durch Lebensmittel wie Hefe, Eigelb, Brokkoli, Champignons und Wassermelone zu.

Vitamin B6 und B7 für Sauerstoff und Regeneration

  • Vitamin B6 (Pyridoxin) fördert die Transplantation von Sauerstoff und versorgt die Haarfollikel besser. Es befindet sich in Eiern, Hülsenfrüchten, Hefe, Mais und Avocado.
  • Vitamin B7 (Biotin) ist am Aufbau der Haare beteiligt und ermöglicht eine optimale Regeneration. Es hilft bei der Verstoffwechselung der Aminosäuren, die für die Bildung der Haare wichtig sind.

Vitamin B7 kann beschädigte Haare gesünder machen und das Wachstum anregen. Biotin ist für ein optimales Anwachsen der Transplantate sowie die Heilung der Kopfhaut sehr wichtig.

Es steckt in Bierhefe, braunem Reis, Hülsenfrüchten, Sojaprodukten, Nüssen, Tomaten, Bananen und Erdbeeren.

Vitamin B9 und B12 für Zellwachstum

  • Vitamin B9 (Folsäure) regeneriert die Zellen, regt die Bildung neuer Haare an und fördert ein gesundes Wachstum. Es ist in grünem Gemüse, Spargel, Spinat, Hülsenfrüchten und Vollkornmehlen enthalten.
  • Vitamin B12 (Cobalamin) ist am Zellwachstum und an der Zellteilung beteiligt. Dazu gehören auch die Haare. Es sorgt dafür, dass sie sich gut entwickeln.

Es steckt vor allem in Fleisch, fermentierten Speisen, Algen, Quinoa, Thunfisch, Milch und Sojasprossen. Ernähren Sie sich vegan oder vegetarisch, sollten Sie dieses Vitamin durch ein Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen.

Vitamin C

Das Vitamin ist für das Anwachsen der Haare und die Wundheilung unerlässlich. Es ist ebenso wertvoll bei der Vorbeugung, denn es hilft beim Bekämpfen von oxidativem Stress, welcher für Haarverlust verantwortlich ist.

Vitamin C steckt in Zitrusfrüchten, Kiwis, Äpfeln, Ananas, Beeren und Gemüse wie Kohl und Paprikaschoten.

Vitamin E

Das Vitamin regt die Bildung neuer Blutgefäße an, wodurch die Kopfhaut besser durchblutet und die Nährstoffversorgung der Haare optimiert wird. Es fördert das Anwachsen, wirkt antioxidativ und schützt somit vor freien Radikalen. Die Wunden heilen dank des Vitamins schneller. Es ist reichlich in Nüssen enthalten.

Pflanzliche Öle wie Oliven-, Raps- oder Sonnenblumenöl und Gemüse wie Avocado, Grünkohl und Spinat liefern es ebenso.
Mehrere Nahrungsergänzungsmittel in form von Kapseln nebeneinander

Wie gut sind Nahrungsergänzungsmittel?

Wenn Sie den Bedarf nicht über die Nahrung decken, können Nahrungsergänzungsmittel für die Haare sinnvoll sein, um dem Körper benötigte Vitamine nach der Haartransplantation zuzuführen.

Sie ersetzen keine gesunde Ernährung, verhindern jedoch Mangelerscheinungen und können die Haare und Gesundheit positiv beeinflussen. Achten Sie auf eine gute Bioverfügbarkeit. Sie verdeutlicht, ob der Wirkstoff optimal verstoffwechselt wird.

Produkte mit schlechter Bioverfügbarkeit werden zum Großteil wieder ausgeschieden, da sie der Körper nicht aufnehmen kann. Eine gute Wahl sind natürlich erzeugte Nahrungsergänzungsmittel.

Sie sollten bei Nahrungsergänzungsmitteln allerdings darauf achten, diese nicht überzudosieren. Denn dies kann dramatische Folgen für den Körper haben, wie eine Vitamin-B12-Studie zeigte.

Trinken Sie immer genügend Wasser dazu, damit es dem Körper einfacher fällt, sie aufzuspalten, zu verstoffwechseln und in die Zellen zu transportieren.

Fazit: Vitamine nach Haartransplantation haben positiven Effekt

Die Ernährung nach der Haartransplantation kann erheblich dazu beitragen, wie der Eingriff verläuft. Alles, was Sie essen, hat entweder einen guten oder schlechten Einfluss auf die Haarfollikel.

Ganz entscheidend sind diverse Vitamine nach der Haartransplantation, die Sie Ihrem Körper reichlich zuführen sollten. Sie verbessern das Anwachsen der Haare, fördern das Wachstum und die Heilung.

Bei einem Mangel ist es möglich, dass der Haarverlust nach dem Einpflanzen der Transplantate fortgesetzt wird.

Lässt sich der Bedarf nicht über die Ernährung nach der Haartransplantation decken, können Sie die Vitamine auch in der Form von hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln einnehmen.