Seite wählen
Mann mit Tonsur und einer blauen Jacke

Haartransplantation bei Tonsur: Wie schnell wächst die Oberkopf-Glatze zu?

Bei vielen Männern, die von Haarverlust betroffen sind, bildet sich mit der Zeit eine unschöne Tonsur auf dem Oberkopf. Gerade jüngere Männer leiden häufig unter der großen kahlen Stelle. Der Verlust der Haare geht dabei häufig mit dem Verlust des Selbstbewusstseins einher. Eine Haartransplantation bei Tonsur kann das Problem lösen. Hierbei kommt häufig die Frage auf: Wächst eine Tonsur später zu als andere Stellen auf der Kopfhaut?

Tonsur mit einer Haartransplantation verdichten lassen?

Eine Oberkopf Glatze ist für viele Betroffene ein großes Problem. Es gibt eine Vielzahl an Pflegeprodukten, die versprechen, das Haarwachstum wieder anzuregen. Leider ist dies häufig nicht der Fall. Aus diesem Grund ist die Haarverpflanzung eine großartige Alternative, bei der sich die Tonsur verdichten lassen kann. Wie der Ablauf der Behandlung ist und welche Methode sich am besten hierfür eignet, lesen Sie in dem folgenden Artikel.

Was ist eine Oberkopfglatze?

Die Tonsur ist im umgangssprachlich auch als Mönchsglatze bekannt. Denn insbesondere Geistliche aus verschiedenen Religionen wie dem Christentum, dem Buddhismus oder dem Hinduismus rasierten sich eine große kahle Stelle auf dem Oberkopf, sodass nur noch ein Haarkranz übrigblieb. Die Kahlrasur des Oberkopfes stand dabei für eine Opfergabe. Denn die Haare sind das Symbol für Lebenskraft, welche beim Eintritt in ein Kloster abrasiert wurden, um die Hingabe für Gott zu demonstrieren.

Es handelt sich demnach um eine große kahle Stelle am Oberkopf, bei der nur noch an den Seiten ein Haarkranz vorhanden ist. Heutzutage wird eine Oberkopfglatze von den meisten Betroffenen als unschön und störend empfunden. Das heutige Schönheitsideal fordert volles und kräftiges Haar.

Kostenlose Haaranalyse

Wodurch entstehen die kahlen Stellen?

Häufig bildet sich bei Männern, die unter androgenetischer Alopezie leiden, eine Glatze. Als androgenetische Alopezie wird anlagebedingter Haarausfall bezeichnet. Die ersten Anzeichen dieses erblich bedingten Haarverlusts können sich bereits vor dem 20. Lebensjahr äußern. In der Regel folgt zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr dann ein weiterer Schub des Haarausfalls. Die Bildung einer unschönen Oberkopfglatze ist ein klassisches Problem bei Haarverlust.

In vielen Fällen bilden sich zunächst Geheimratsecken. Mit der Zeit werden die kahlen Stellen immer größer und es kann letztendlich sogar zu einer Vollglatze kommen. Bei androgenetischer Alopezie ist das männliche Sexualhormon Testosteron für den Haarverlust verantwortlich. An der Kopfhaut wird es in seine aktive Form Dehydrotestosteron umgewandelt. Auf dieses Hormon reagieren die Haarwurzeln empfindlich, wodurch sie irgendwann nur noch eingeschränkt beziehungsweise gar keine Haare mehr produzieren.

Von vielen Betroffenen wird das Problem als Belastung empfunden. Denn obwohl sie meist von vorne auf den ersten Blick nicht zu erkennen ist, wird sie spätestens dann sichtbar, wenn der Kopf von der Seite oder von hinten betrachtet wird.

Was hilft bei einer Tonsur?

Im Anfangsstadium der Oberkopf Glatzenbildung versuchen viele Betroffene die kahle Stelle mithilfe der umliegenden Haare zu kaschieren. Doch je weiter die Glatze fortschreitet, desto schwieriger wird die Verdeckung. Andere Betroffene probieren es mit Kopfbedeckungen zu verbergen. Aber auch dies ist keine dauerhafte Lösung. Eine endgültige Beseitigung des Problems kann nur durch eine Eigenhaarverpflanzung erreicht werden. Eine Haartransplantation bei Tonsur hilft Ihnen dabei, die kahlen Stellen dauerhaft loszuwerden und wieder neues Selbstbewusstsein zu erlangen. Generell wächst die Tonsur später zu, dennoch werden Sie nach einiger Zeit über volles und kräftiges Haar in diesem Bereich verfügen. Das Ergebnis einer Eigenhaarverpflanzung ist dauerhaft.

Eine Haartransplantation bei Tonsur

Um wirklich effektiv gegen die Oberkopfglatze vorzugehen, hilft nur das Anstreben eines kräftigen Haarwuchses in diesem Bereich. Mit einer Haartransplantation bei Tonsur können die kahlen Stellen vollständig abgedeckt und dauerhaft entfernt werden. Selbst eine sehr ausgeprägte Oberkopfglatze kann mit der Haarimplantation bekämpft werden.

Haartransplantation bei Tonsur mit der FUE-Methode

Die FUE-Technik ist eine moderne und innovative Behandlungsart der Eigenhaarverpflanzung. Bei der Anwendung werden einzelne Haargruppen aus Ihrem Spenderbereich entnommen. Anschließend werden die gewonnen Haarfollikel im Bereich Ihrer Oberkopfglatze einzeln verpflanzt.

Ein großer Vorteil dieser Methode ist, dass bei einer solchen Haarimplantation keine Narben entstehen. Bei der Einpflanzung der Haarfollikel im Tonsurbereich muss stets darauf geachtet werden, dass Ihre natürliche Haardichte und Wuchsrichtung beachtet wird. Nur so ist ein natürlich wirkendes Ergebnis möglich. Sind die kahlen Stellen erst einmal zugewachsen, ist für niemanden mehr sichtbar, dass Sie sich einer Haarimplantation unterzogen haben.

Haartransplantation bei Tonsur in der Bio Hair Clinic

Die Bio Hair Clinic verwendet bei der Haarverpflanzung moderne Methoden wie die FUE-Technik. Durch die spezielle Lagerung der Grafts vor der Einpflanzung ist eine höhere Anwuchsrate möglich. Das Team der Bio Hair Clinic rund um Dr. Ibrahim verfügt über viel Erfahrung und Fachwissen im Bereich der Eigenhaarverpflanzung. Die Priorität liegt stets darauf ein optimales Endergebnis bei Ihnen zu erzielen.

Was kostet eine Haartransplantation bei Tonsur?

Wie viel eine Haarimplantation kostet, um die Oberkopf Glatze aufzufüllen, kann nicht pauschal festgelegt werden. Denn je nachdem wie weit diese spezielle Art der Glatze bereits fortgeschritten ist, wird eine unterschiedliche Anzahl an Haarfollikeln benötigt. Darüber hinaus ist die Anzahl der benötigten Grafts durch viele andere Faktoren bestimmt und von Patient zu Patient unterschiedlich.

In der Bio Hair Clinic beginnt eine Eigenhaarverpflanzung mit 2.000 Grafts bereits ab 1.399 Euro. Wer bei einer Haartransplantation die Tonsur auffüllen lassen will, benötigt in der Regel jedoch mehr Haarfollikel. Der Preis für die maximale Anzahl von Grafts beträgt hierbei um die 1.999 Euro. Wenn Sie sich für eine Eigenhaarverpflanzung in der Türkei entscheiden, ist dies wesentlich günstiger als beispielsweise in Deutschland.

Wächst eine Tonsur später zu als der Rest?

Bei einer Eigenhaarverpflanzung wächst die Tonsur etwas später zu. Im Bereich der Geheimratsecken und dem Vorderkopf ist etwa ein Jahr nach der Verpflanzung der Haare mit einem Endergebnis zu rechnen. Wenn eine Haartransplantation bei einer Tonsur durchgeführt wird, dauert es hingegen etwas länger, bis dort volles und kräftiges Haar nachgewachsen ist. Dies liegt daran, dass die Durchblutung im Bereich des Oberkopfes schlechter ist. In diesem weniger durchbluteten Areal des Kopfes benötigen die verpflanzten Haarfollikel demnach mehr Zeit, um festzuwachsen und schließlich neuen und kräftigen Haarwachstum zu bilden.

Kostenlose Haaranalyse

Fazit: Mit der Haartransplantation lässt sich die Tonsur erfolgreich behandeln

Eine Haartransplantation gegen Tonsur

Wenn Sie unter erblich bedingtem Haarausfall leiden, kann sich im Laufe der Zeit eine unschöne Tonsur auf Ihrem Kopf bilden. Diese Oberkopf Glatze kann zu einer echten Belastung werden. Versuche, diese durch verbleibende Haare oder eine Kopfbedeckung zu verbergen, sind jedoch nicht effektiv und keine dauerhafte Lösung für Ihr Problem. Mit einer Eigenhaarverpflanzung können Sie der Oberkopf Glatze endlich den Kampf ansagen und diese dauerhaft loswerden.

Wer unter kahlen Stellen leidet und eine Haarimplantation in Betracht zieht, stellt sich häufig die Frage: wächst die Tonsur später zu? Ja, bei einer Haarimplantation wächst die Tonsur zwar etwas später zu als zum Beispiel Geheimratsecken oder der Bereich im Vorderkopf, was aber keinen negativen Effekt auf das Endergebnis hat. Dennoch kann die Oberkopfglatze mit einer Eigenhaarverpflanzung vollständig beseitigt werden.

Die FUE-Technik ist die ideale Methode, um eine Haarverpflanzung im Bereich der kahlen Stellen durchzuführen. Bei dieser Methode werden einzelne Haarfollikel in den Empfängerbereich eingepflanzt. Durch diese Behandlung bilden sich keine Narben und nach rund 15 Monaten können Sie mit einem ästhetischen und natürlichen Endergebnis rechnen. Das neue und kräftige Haar wird Ihnen dabei helfen wieder mehr Selbstbewusstsein zu erlangen.

Jetzt diesen Artikel teilen