Haarausfall durch Stress kann effektiv bekämpft werden | Bio Hair Clinic
Seite wählen

Haarausfall durch Stress kann effektiv bekämpft werden

Es ist mittlerweile allgemein bekannt, dass Haarausfall durch Stress entstehen kann. Dazu gibt es zahlreiche Studien, die eine Veränderung im Haarzyklus in Verbindung mit Stress belegen. Daher ist es wichtig die Ursache für den stressbedingten Haarausfall ausfindig zu machen.

Eine zu starke Belastung auf der Arbeit oder private Probleme können die Ursache sein. Zu den effektivsten Behandlungsmethoden gehören neben Stressminderung: Medikamente, eine gute Ernährung und die PRP Therapie.

Hier werden die Haarwurzeln stimuliert. Sollte der Haarausfall weit fortgeschritten sein, so bleibt als Behandlung nur die Haarpigmentierung und Haartransplantation als Behandlungsmethode.

Stressbedingter Haarausfall ist keine Seltenheit

Mann fässt sich an den Kopf aufgrund von Stress

Auch körperlicher Stress kann zu Haarausfall führen. Leistungssportler die unter dauerhafter körperlicher und psychischer Belastung stehen, können unter Haarausfall leiden. Auslöser für stressbedingten Haarausfall kann aber ebenso eine schwere Erkrankungen sein. Probleme in einer Beziehungen, im Beruf oder mit den eigenen Kindern kann ebenfalls zu verstärktem Haarverlust führen.

In der heutigen Leistungsgesellschaft gehört Stress zur Alltäglichkeit. Eine Umfrage aus dem Jahr 2018 der pronova BKK belegt, dass 87 Prozent der Deutschen unter Stress leiden. Jeder zweite glaubt daran, Burnout gefährdet zu sein.

Eine Mehrzahl der Arbeitnehmer leidet des öfteren an körperlichen Symptomen wie Rückenschmerzen, Schlafstörungen, Müdigkeitserscheinungen, innere Anspannung und Lustlosigkeit. Ärzten zu Folge sind das alles Burnout-Symptome. Es ist also nicht unwahrscheinlich das Burnout zu Haarausfall führen kann.

Wieso führt Stress zu Haarausfall?

Haarausfall durch psychische Probleme

Stressbedingter Haarausfall kann bestehenden Haarverlust verstärken. Der Körper schüttet vermehrt Botenstoffe sowie Neurotransmitter aus, die den Haarausfall durch Stress bei psychischer Belastung stark fördern.

Es ist so, dass jeder Stressimpuls am Haarbalg über das Nervensystem übermittel wird. Jeder Haarbalg ist von enganliegenden Nervenfasern umgeben

Jeder Haarbalg ist von einem Nervenfasernetzwerk umgeben, welches Botenstoffe verschickt, die direkt an das Nervensystem weitergeleitet werden.

Bei erhöhtem Stresspegel ist ein erhöhte Anzahl an Nervenfasern zu sehen. Während der Wachstumsphase von Haarfollikeln wirkt sich dieser Zustand negativ auf das Haarwachstum aus. Es kommt zu einer Entzündung und zu anschließendem Haarausfall.

Übergewicht kann ebenfalls eine Ursache sein

Mann isst fastfood

Gerade dauerhafter Stress führt dazu, dass der stressbedingte Haarausfall enorm zunimmt. Körperlich gesehen sind es zudem die Abbauprodukte, welche sich im Körper in Form von Fettgeweben ansammeln und über den Blutkreislauf an die Haarwurzel gelangen.

Sie sind wie Gift für das Haarwachstum. Die Abbauprodukte wirken sich extrem negativ auf die Talgdrüsen aus und als Folge nimmt der Haarausfall durch Stress stetig zu.

Das bedeutet, dass ein höherer Körperfettanteil auch mehr Belastung für die Haare bedeutet und der Haarausfall wegen Stress steigt. Eine Gewichtsabnahme kann daher genau das Richtige sein, um den Verlust der Haare zu stoppen.

Die Reduktion des Fettgewebes sorgt automatisch auch dafür, dass die haarwurzelschädlichen Hormonabbauprodukte im gesamten Körper sinken. Neben Übergewicht gibt es auch noch andere Dinge, die man an seiner Lebensweise ändern kann, um den stressbedingten Haarausfall zu vermeiden.

Auch Schlafmangel fördert die Probleme

Meistens hängen schlechter Schlaf und langfristiger Stress eng zusammen. Wenn man mit jeglichen Ängsten und Druck im Alltag kämpft, leidet auch oftmals der Schlaf darunter. Somit ist auch dies wieder eine mögliche Ursache für Haarausfall durch Stress.

Denn in der Nacht, sollte sich die Haarwurzel normal regenerieren können, hemmt Schlaflosigkeit diesen Prozess. Es kommt somit zum Ausfall der Erholungsphase und der stressbedingte Haarausfall nimmt seinen Lauf.

Fazit: Rechtzeitiges Handeln ist wichtig

Geschädigte Haarwurzeln regenerieren sich mit der Zeit wieder, wenn Sie rechtzeitig handeln. Um den Vorgang der Genesung zu beschleunigen ist es vorteilhaft sich einer PRP Behandlung unterzuzuiehen.

Der Haarausfall durch Stress kann schnell zu lichtem Haar führen und schreitet manchmal schneller voran als man denkt. Daher ist es wichtig die Ursache zu finden und Maßnahmen zu ergreifen, um den Haarverlust effektiv und langfristig zu verringern.


DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN…

DHI

Verpflanzen der Haare ohne zusätzliche Kanalöffnung

Saphir FUE

Die Saphir-Klinge ermöglicht eine präzise Kanalöffnung

Bart

Behandlungen für eine Barthaartrans-plantation

PRP

Eigenbluttherapie für starkes Wachstum der Haare


Eine kostenlose Haaranalyse jetzt erhalten!

Z

Kostenlos

Z

Unverbindlich

Z

Professionell


Jetzt diesen Artikel teilen