Seite wählen
Dr. Ibrahim steht neben einem Patienten nach der Haartransplantation

Bei der Haartransplantation sind die Tage danach sehr wichtig

Unterziehen Sie sich einer Haartransplantation müssen Sie die Tage danach so gestalten, dass der Heilungsprozess unkompliziert verläuft. Sprechen Sie sich diesbezüglich mit der Klinik ab. Der behandelnde Arzt sagt Ihnen, wie Sie sich nach dem Eingriff richtig verhalten. Auch vermeiden Sie durch ein ausführliches Beratungsgespräch Fehler, die das Ergebnis negativ beeinflussen. In diesem Beitrag erhalten Sie Tipps, wie Sie die Tage nach der Eigenhaarverpflanzung gestalten.

Ein kurzes Inhaltsverzeichnis für diesen Artikel


Die Haartransplantation und die Tage danach – so beschleunigen Sie die Heilung
Wann ist mit endgültigen Ergebnissen zu rechnen?
Wie ist bei einem Infekt zu handeln?
Fazit – gönnen Sie sich Ruhe und maximieren Sie die Anwuchsrate

Die Haartransplantation und die Tage danach – so beschleunigen Sie die Heilung

Nach der Eigenhaarverpflanzung gilt es, auf bestimmte Punkte Rücksicht zu nehmen. Nur so optimieren Sie den Heilungsprozess und sorgen dafür, dass die Anwuchsrate hoch ausfällt. Suchen Sie unbedingt das Gespräch mit dem Arzt und halten Sie sich an dessen Angaben. Im Idealfall findet eine ausführliche Beratung bereits vor der Operation statt. So wissen Sie, worauf Sie sich einstellen müssen. Um ein gutes Ergebnis zu gewährleisten, behalten Sie folgende Regeln im Hinterkopf:

Der erste Tag nach der Operation

Direkt nach dem Eingriff findet das Nachsorgegespräch mit unserem Spezialisten Dr. Ibrahim statt. Sie erhalten von ihm nicht nur Arzneimittel, sondern gleichermaßen Pflegeprodukte. Ebendiese gewährleisten einen unkomplizierten Heilungsprozess. Auch findet die erste Haarwäsche in der Klinik statt, wodurch Sie erfahren, worauf Sie bei diesem Prozess achten müssen.

Zwei Tage nach dem Eingriff

Nun tragen Sie die Lotion aus der Klinik auf die Kopfhaut auf. Ebendiese sorgt dafür, dass die Krusten nach der Operation schneller abfallen. Wollen Sie den Heilungsprozess optimieren, müssen Sie diesen Prozess zehn Tage lang durchführen. Gehen Sie dabei stets sanft vor und üben Sie nicht zu viel Druck auf die Kopfhaut aus.

Zigaretten, Aschenbecher, Feuerzeug und ein Glas gefüllt mit Alkohol liegen auf einem Holztisch

Vier Tage nach der Operation

Ab dem vierten Tag dürfen Sie Ihren Körper leicht belasten. Sport ist in den ersten zwei Wochen nach der Operation aber nicht zu empfehlen. Denn kommen Sie ins Schwitzen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Erreger in Ihre Kopfhaut eindringen. Gegen gelegentliche Bewegung wie einen Spaziergang ist aber nichts einzuwenden. Setzen Sie sich dabei starken Witterungsbedingungen aus, schützen Sie Ihren Kopf mit einem Tuch.

Auch den Genuss von Zigaretten und Alkohol nach der Haartransplantation sollten Sie in dieser Zeit – soweit möglich – reduzieren. Nach der Haartransplantation sind die Tage danach ruhig zu gestalten. Entspannen Sie sich und ernähren Sie sich gesund. So hat Ihr Körper ausreichend Kraft, um die Haarfollikel schnell anzunehmen.

Shampoo und andere Hygienemittel stehen vor einem grauen Hintergrund

Sechs Wochen nach dem Eingriff

Ab der sechsten Woche sind die Wunden soweit verheilt, dass ein Besuch von Sauna, Schwimmbad und Solarium möglich ist. Sie dürfen dann auch wieder intensiv Sport betreiben. Achten Sie trotzdem nach jeder körperlichen Anstrengung darauf, dass Sie Ihren Kopf gut waschen und pflegen.

Greifen Sie vor allem nach dem Schwimmen in chlorhaltigem Wasser zu einem hochwertigen Shampoo. Da Chlor die Kopfhaut austrocknet, sollte es sich dabei um ein feuchtigkeitsspendendes Pflegemittel handeln. Auch lohnt sich das Auftragen einer Lotion. So wirken Sie Entzündungen entgegen.

Zwei Monate nach der Operation

Im Gegensatz zu den ersten Tagen nach der Haartransplantation dürfen Sie nach zwei Monaten zum ersten Mal das Kopfhaar kürzen. Wenden Sie sich dafür am besten an eine Fachkraft. Informieren Sie den Friseur im Vorfeld über den Eingriff. So weiß er, dass er beim Schneiden vorsichtig vorgehen muss.

Wollen Sie auf Nummer sicher gehen, ist bei den ersten Haarschnitten an den Transplantationsbereichen auf Rasierer zu verzichten – hier sollten die Haare nur mit einer Schere dicht über der Kopfhaut abgeschnitten werden.

Wann ist mit endgültigen Ergebnissen zu rechnen?

Kurz nach der Eigenhaarverpflanzung kommt es bei vielen Patienten zum sogenannten Shock Loss. Dabei fallen Ihnen die neu verpflanzten Haare wieder aus. Hierbei handelt es sich um ein normales Phänomen, wodurch kein Grund zur Sorge besteht. Die Haarwurzeln bleiben ihnen trotzdem erhalten.

Bis es zum Nachwachsen der transplantierten Haare kommt, kann es jedoch etwas dauern. Das endgültige Ergebnis ist im Stirnbereich nach rund einem Jahr zu sehen. An der Tonsur müssen Sie mitunter sogar mit einer etwas längeren Wartezeit rechnen. Hier sollte es aber trotzdem nach spätestens einem Jahr zum Nachwachsen des Kopfhaars kommen.

Mann sitzt auf einer Couch und hält sich die Stirn fest, während er auf ein Fiebertermostat schaut

Wie ist bei einem Infekt zu handeln?

Tritt durch die Haartransplantation Tage danach ein Infekt auf, sollten Sie sich sofort mit der Klinik in Verbindung setzen. Denn in diesem Fall gilt es, schnell zu handeln. Die Transplantationsbereiche sind vor allem in den ersten Wochen nach dem Eingriff sehr empfindlich. Schon eine kleine Beeinträchtigung kann dazu führen, dass Ihnen die neu verpflanzten Haare wieder ausfallen.

Wenden Sie sich also an Ihre Klinik und halten Sie sich an die Angaben des Arztes. Mitunter wird er Ihnen ein Antibiotikum verschreiben. Dieses sollten Sie gemäß den Vorgaben des Experten einnehmen. So stellen Sie sicher, dass es in absehbarer Zeit wieder zum Abklingen des Infekts kommt.

Generell fällt das Entzündungsrisiko in den ersten Tagen nach dem Eingriff am höchsten aus. Während dieser Zeit sind die Wunden noch leicht geöffnet. Passen Sie nicht auf, können dadurch schnell Erreger in Ihre Kopfhaut eindringen. Schreitet der Heilungsprozess weiter voran, verringert sich gleichzeitig Ihr Gesundheitsrisiko. Allerdings ist auch dann noch Vorsicht geboten.

Fazit – gönnen Sie sich Ruhe und maximieren Sie die Anwuchsrate

Bei der Haartransplantation sind die Tage danach für eine schnelle Heilung äußerst wichtig. Halten Sie sich dabei unbedingt an die Angaben des Arztes. Gönnen Sie sich Ruhe – denn nach der Operation ist Ihr Körper stets angeschlagen. Verzichten Sie gleichzeitig auf übermäßige Anstrengung wie Sport. In den ersten sechs Wochen ist von Schwimmbad-, Sauna- und Solariumbesuchen unbedingt abzusehen.

Auch die richtige Hygiene ist nach der Haartransplantation essenziell. Wechseln Sie regelmäßig Ihr Handtuch und Ihre Kleidung. So stellen Sie sicher, dass keine Erreger durch etwaige Verunreinigungen in Ihre Kopfhaut eindringen. Die erste Haarwäsche nach dem Eingriff findet stets in der Klinik statt. Dabei erfahren Sie, wie Sie vorgehen und worauf Sie bei diesem Prozess achten müssen.

Tritt an Ihrer Kopfhaut trotz der Vorsichtsmaßnahmen eine Entzündung auf, wenden Sie sich umgehend an die Klinik. Mitunter ist in diesem Fall die Einnahme eines Medikaments erforderlich. Nur so lassen sich unangenehme Spätfolgen vermeiden.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema oder möchten Sie weitere Informationen zu unseren Behandlungen und Methoden? Dann kontaktieren Sie unser Team von der Bio Hair Clinic. Wir sind 24/7 für Sie erreichbar und beantworten alle Ihre Fragen und Anregungen. Sie können auch jederzeit eine kostenlose und unverbindliche Haaranalyse vornehmen lassen.

Unser Spezialist Dr. Ibrahim und sein erfahrenes Team freut sich auf Sie! Perfekte Endergebnisse mit einer professionellen Haarbehandlung in der Türkei!

Jetzt diesen Artikel teilen