Skip to main content

Update zu COVID-19 Regelungen: Unsere Sicherheits- und Hygienebestimmungen Jetzt lesen

Ein Mann wäscht sich die Haare nach der Haartransplantation

Tun Sie DAS bei der Pflege nach der Haartransplantation nicht!

Die Entscheidung für eine Haarverpflanzung verhilft zu gesunden und vollen Haaren und steigert die Lebensqualität deutlich. Doch die Pflege nach der Haartransplantation beeinflusst das Endergebnis wesentlich.

Hier gibt es einiges zu beachten, damit die Heilung gut verläuft und die Grafts wie gewünscht anwachsen. Doch keine Sorge, bei uns finden Sie die besten Tipps.

Ein kurzes Inhaltsverzeichnis für diesen Artikel


Nach der Haartransplantation schlafen – aber wie?
Welche Funktion hat ein Nackenkissen?
Mit diesen Tipps nach der Haartransplantation besser schlafen
Wann können Sie wieder ganz normal schlafen?
Fazit: Nach wenigen Tagen wieder gut schlafen

Pflege nach der Haartransplantation – weniger ist mehr

Nach der erfolgten Eigenhaarverpflanzung ist die Pflege besonders wichtig, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Die Haarfollikel müssen anwachsen, damit wieder gesunde Haare gebildet werden können.

Doch anfangs ist weniger mehr. Die Heilung ist kurz nach der Haarimplantation am stärksten. Die Transplantate müssen sich erst einmal in der Kopfhaut verankern und beruhigen. Die Gefahr, dass die implantierten Haarwurzeln herausgerissen werden, ist groß.

Waschen Sie Ihre Haare daher erst frühestens zwei bis drei Tage nach dem Eingriff, denn sonst kann es zu Wundheilungsstörungen oder einer geringeren Anwuchsrate aufgrund der Beanspruchung kommen.

Das Wasser darf lediglich mit geringem Druck verteilt werden. Verwenden Sie am besten eine Schüssel und massieren Sie anfangs die Kopfhaut nach dem Auftragen des Haarshampoos nicht.

Was ist bei der Wahl der Pflegeprodukte zu beachten?

Für die passende Pflege nach der Haartransplantation sorgen Pflegeprodukte, die die Haare effektiv versorgen und bis in die Haarwurzel stärken. Damit die Wäsche nach der Eigenhaarverpflanzung komplikationslos verläuft, sollten Sie spezielle Pflegeprodukte verwenden

Folgen Sie den Anweisungen des Arztes und achten Sie auf eine sachgemäße Anwendung der Mittel.

Zu den Pflegeprodukten gehören ein mildes medizinisches Shampoo und eine Lotion ohne reizende Inhaltsstoffe wie Duftstoffe oder Parabene:

Lotion

Letztere wird vor dem Waschen durch sanftes Tupfen aufgetragen. Beachten Sie dabei die empfohlene Einwirkzeit. Sie versorgt das transplantierte Gebiet und den Spenderbereich mit genügend Feuchtigkeit.

Dies fördert die Regeneration der Hautzellen und sorgt dafür, dass die Wundkrusten aufgeweicht werden und sich im Laufe der Tage lösen und abfallen. Die Haare sollen durch die Lotion außerdem länger in der Wachstumsphase bleiben und das Nachwachsen kann beschleunigt werden.

Tragen Sie sie zur Vermeidung von Schäden am neuen Haar in der gleichen Richtung auf wie die transplantierten Haare.

Shampoo

Nach dem schonenden Ausspülen der Lotion mit lauwarmem Wasser und wenig Druck tragen Sie vorsichtig das Shampoo auf und lassen es zum Lösen der Krusten und Blutreste etwa fünf Minuten einwirken. Es unterstützt den optimalen Heilungsprozess.

Enthaltenes Bepanthol hilft beispielsweise bei der Speicherung der Feuchtigkeit, stabilisiert die Hautschutzbarriere, wirkt entzündungshemmend, beruhigt die Haut und unterstützt den Heilungsprozess.

Tipps bei der Haarpflege im Überblick:

  • Erhöhter Oberkörper
  • Lauwarmes Wasser
  • Schonendes Waschen mit Spezialshampoos ohne Kopfmassage
  • Waschrichtung Haarwuchsrichtung
  • Lotion auftragen

Führen Sie diese Pflege nach der Haartransplantation bis zum zehnten Tag durch. Achten Sie nach dem Waschen auch darauf, die Haare nicht trocken zu rubbeln, um Schäden an den Haarwurzeln zu vermeiden.

Besser ist es, sie mit einem fusselfreien Tuch abzutupfen und an der Luft trocknen zu lassen. Baumwollhandtücher eignen sich weniger gut, denn sie können rau sein und die transplantierten Haare zusätzlich belasten.

Verwenden Sie keinen Föhn, denn die Hitze schadet den Haarwurzeln. Ab dem 14. Tag kann die Wäsche der Haare wie gewohnt erfolgen.

Was tun, wenn es kribbelt nach der Haartransplantation?

Auch wenn die Kopfhaut juckt, in den ersten Wochen nach der Eigenhaarverpflanzung ist es wichtig, nicht zu kratzen. Der Heilungsprozess löst Juckreiz aus. Dies ist normal.

Doch durch das Kratzen können die transplantierten Haare inklusive der Haarwurzeln aus der Kopfhaut gezogen werden. Zudem sind dadurch Infektionen möglich. Mit dem richtigen Verhalten fördern Sie die Heilung des Spenderbereichs.

Neben der passenden Pflege nach der Haartransplantation zusätzlich die Kopfhaut schützen

  • Sonne meiden
  • Kopfbedeckung
  • Kein Sport und körperliche Anstrengung
  • Richtig schlafen
  • Geeignete Kleidung

Mann steht im Schatten und schützt sich vor der Sonne als Pflege nach der Haartransplantation

Meiden Sie die Sonne

Wenn Sie die Haartransplantation im Sommer durchführen lassen, muss die Kopfhaut etwa vier Wochen lang vor einer direkten Sonneneinstrahlung geschützt werden.

Andernfalls drohen Pigmentstörungen, schmerzhafter Sonnenbrand und Wundheilungsstörungen. Die neu eingesetzten Haare können absterben.

Tragen Sie eine leichte Kopfbedeckung

Entweder halten Sie sich im Schatten auf oder Sie tragen eine locker sitzende Kopfbedeckung, die nicht reibt, beispielsweise ein leichter Hut. Er schützt die Kopfhaut und frischen Transplantate vor Sonne, Staubpartikel und anderen Fremdkörpern.

Meiden Sie eng anliegende Kopfbedeckungen wie Mützen, denn sie führen zum Druck und einer schlechteren Versorgung der Follikel mit Nährstoffen.

Meiden Sie Sport und körperliche Anstrengung

Nach der Haarverpflanzung müssen ein erhöhter Druck im Bereich des Kopfes sowie eine vermehrte Schweißbildung vermieden werden. Verzichten Sie daher auf körperliche Anstrengungen und Sport.

Achtung beim Schlafen

Während des Schlafens sollten die Bereiche, an denen die Transplantation durchgeführt wurde, nicht mit dem Kissen in Berührung kommen. Verwenden Sie ein Nackenkissen und schlafen Sie auf dem Rücken. Der Oberkörper ist am besten leicht erhöht.

Wählen Sie die passende Kleidung

Bevorzugen Sie Kleidungsstücke mit Knöpfen oder einem Reißverschluss, damit Sie sie nicht über den Kopf an- und ausziehen müssen und dabei die Transplantate beschädigen.

Fazit: Geben Sie der Pflege nach der Haartransplantation Beachtung

Die Pflege nach der Haartransplantation entscheidet maßgeblich mit darüber, wie die implantierten Haare anwachsen und die Heilung verläuft. Die Kopfhaut ist danach gereizt und empfindlich und benötigt die passende Pflege.

Die erste Haarwäsche sollte nach zwei oder drei Tagen erfolgen. Das Risiko, die verpflanzten Haarwurzeln wieder auszureißen, ist bis dahin zu groß. Bevor es an das schonende Waschen mit einem speziellen, milden Shampoo mit bewährten Inhaltsstoffen geht, tupfen Sie die empfohlene Lotion sanft auf.

Die Haut wird damit widerstandsfähiger gegen äußere reizende Einflüsse. Zudem hilft sie dabei, die Krusten zu beseitigen. Vermeiden Sie Reiben, Rubbeln, Föhnen oder sonstige Strapazen, um die Haarwurzeln nicht zu beschädigen. Nach zwei Wochen können Sie Ihr gewohntes Shampoo wieder verwenden. Es ist jedoch empfehlenswert, weiterhin das besonders pflegende Produkt zu nutzen, denn es hat eine unterstützende Wirkung auf die Haare.

Tragen Sie einen lose sitzenden Hut, denn er schützt die sensible Kopfhaut vor der Sonne. Meiden Sie körperliche Anstrengungen und eine Schweißbildung, denn beides beeinträchtigt die noch nicht angewachsenen Transplantate und die Heilungsphase.

Wenn Sie diese Tipps beherzigen, können Sie nach rund einem Jahr wieder dichtes und volles Haar genießen. Lassen Sie sich auf Wunsch vom Expertenteam gern beraten.