UPDATE ZU COVID-19 REGELUNGEN: Unsere Sicherheits- und Hygienebestimmungen

Mehr erfahren
Mann grinst in die Kamera nach seiner Haartransplantation.

Das richtige Verhalten nach der Haartransplantation

Viele Patienten, die sich für eine Eigenhaarverpflanzung interessieren, fragen sich, was das richtige Verhalten nach dem operativen Eingriff ist. Welche Dinge gilt es zu beachten und kann der Heilungsprozess aktiv unterstützt werden?

Im folgenden Artikel erhalten Sie hilfreiche Tipps rund um das Verhalten nach der Haartransplantation.
Ein kurzes Inhaltsverzeichnis für diesen Artikel


Verhalten nach Haartransplantation – was ist zu beachten?
An die Empfehlungen des Arztes halten
Fazit: Die Heilungsphase ist sehr wichtig

Verhalten nach Haartransplantation – was ist zu beachten?

Es braucht einige Zeit, bis die frisch verpflanzten Haare angewachsen sind und neues Haarwachstum entsteht. Direkt nach dem operativen Eingriff setzt der Heilungsprozess ein, der mit dafür verantwortlich ist, wie das spätere Endergebnis aussieht.

Daher sollten Sie insbesondere in der ersten Woche nach der Haarimplantation auf einige Dinge achten, um das Anwachsen der Follikel nicht zu gefährden. Besonders wichtig ist, den Empfängerbereich in diesem Zeitraum nicht zu berühren und in jedem Fall das Kratzen der Kopfhaut zu vermeiden.

Zwei Tage nach dem Eingriff dürfen Sie Ihre Haare erstmals sanft waschen. Hierfür erhalten Sie spezielle Pflegeprodukte aus Ihrer Haarklinik. Darüber hinaus gibt es noch weitere Punkte, die zu beachten sind:

Das richtige Trink- und Essverhalten

Mit dem richtigen Trink- und Essverhalten können Sie aktiv zu einem besseren Genesungsprozess beitragen. Wichtig ist, dass Sie in der ersten Zeit mindestens drei Liter täglich trinken, denn das unterstützt den Heilungsprozess.

Auch einer ausgeprägten Schwellung kann hierdurch vorgebeugt werden. Den Konsum von Alkohol und Kaffee sollten Sie hingegen zwei Wochen lang vermeiden. Denn beide Getränke führen zu einer Verdünnung des Blutes und damit zu einer stärkeren Durchblutung, wodurch im schlimmsten Fall Nachblutungen ausgelöst werden können.

Zudem kann der Alkohol Einfluss auf das Antibiotikum nehmen, das Sie nach der Operation einnehmen müssen. Um die Wundheilung nicht zu gefährden, sollten Sie auch auf das Rauchen verzichten.

Die Ernährung sollte in der ersten Zeit möglichst salzarm sein, da Salz Wassereinlagerungen fördert, wodurch die Schwellungen verschlimmert werden. Achten Sie auf eine vitaminreiche und ausgewogene Ernährung, denn die Haarfollikel benötigen zahlreiche Nährstoffe, um gut anwachsen zu können.
Mann liegt auf der Couch am Rücken - richtiges Verhalten nach einer Haartransplantation

Die richtige Schlafposition

Verwenden Sie beim Schlafen in den ersten Tagen nach der Haarverpflanzung ein Nackenkissen. Hiermit verhindern Sie, dass die frisch verpflanzten Grafts mit der Bettwäsche oder Ihrem Kopfkissen in Berührung kommen.

Aber auch das Nackenkissen sollte nicht in Berührung mit den frisch verpflanzten Haarfollikeln kommen. Es ist zudem wichtig, dass Sie in den ersten Tagen ausschließlich auf dem Rücken schlafen.

Diese Schlafposition sollten Sie mindestens sechs bis acht Tage einhalten, um zu verhindern, dass starke Schwellungen auftreten.

Körperliche Anstrengungen meiden

Zum richtigen Verhalten nach der Haartransplantation zählt auch, dass Sie mindestens für zwei Wochen auf Sport und alle anderen körperlichen und mentalen Anstrengungen verzichten.

Denn durch das Schwitzen könnten sich die Krusten aufweichen und abfallen, wodurch der Heilungsprozess erheblich gestört wird. Darüber hinaus begünstigt die körperliche Anstrengung, dass mögliche Schwellungen im Augen- und Stirnbereich deutlich stärker auftreten.

Wenn Sie nach zwei Wochen wieder mit Sport beginnen wollen, sollten Sie mit leichten Übungen starten. Auf Krafttraining sollte hingegen bis zu einem Monat verzichtet werden. Schweiß und Schmutz, die an die Haarfollikel gelangen, können dort eine Infektion auslösen.

Zudem erhöht sich Ihr Blutdruck bei körperlicher Anstrengung, wodurch es im schlimmsten Fall zu Blutungen in den Mikrokanälen kommen kann.

Was Sie sonst noch beachten sollten

Um den Wundheilungsprozess nicht zu gefährden, ist es äußerst wichtig, dass Sie sich richtig verhalten nach der Haartransplantation. Dazu gehört es, in den ersten Wochen zu vermeiden, Ihre Kopfhaut direkter Sonneneinstrahlung auszusetzen. Hierzu zählt auch, dass Sie auf den Besuch im Solarium verzichten.

Darüber hinaus ist der Besuch von Saunen oder Schwimmbädern jeglicher Art äußerst kontraproduktiv. Denn sowohl durch eine direkte Sonneneinstrahlung als auch durch die Feuchtigkeit und das Schwitzen weichen die Krusten auf und die frisch verpflanzten Haare fallen wieder aus.

Allgemein sollten Sie in den ersten sechs bis acht Wochen darauf achten, Ihre Kopfhaut nicht zusätzlich zu belasten.

An die Empfehlungen des Arztes halten

Wenn Sie sich einer Haarimplantation unterzogen haben, wünschen Sie sich ein natürliches und ästhetisches Endergebnis. Dieses kann jedoch nur dann erreicht werden, wenn Sie den Heilungsprozess aktiv unterstützen.

Daher sollten Sie sich stets an die Empfehlungen und Anweisungen Ihres Arztes halten. Sie werden in Ihrer Haarklinik ausführlich darüber informiert, was Sie beim Verhalten nach der Haartransplantation unbedingt beachten müssen.

Zudem erhalten Sie in der Klinik ein spezielles Stirnband, welches Sie in den ersten Tagen tagsüber immer tragen sollten. Auch die benötigten Medikamente erhalten Sie von Ihrem Arzt.

Fazit: Die Heilungsphase ist sehr wichtig

Ist der operative Eingriff bei einer Eigenhaartransplantation abgeschlossen, beginnt sofort die Heilungsphase. Diese ist äußerst wichtig und maßgeblich dafür entscheidend, wie das spätere Endergebnis aussieht.

Sie können aktiv dazu beitragen, dass der Heilungsprozess erfolgreich verläuft, indem Sie wichtige Punkte beachten. In Ihrer Haarklinik werden Sie nach der Operation ausführlich über das richtige Verhalten nach der Haartransplantation aufgeklärt.

Wichtig ist beispielsweise der Verzicht auf Sport, Alkohol und Nikotin in der ersten Zeit. Aber auch eine direkte Sonneneinstrahlung sollte gemieden werden, um das Anwachsen der neu verpflanzten Grafts nicht zu gefährden.

Darüber hinaus sollten Sie auf eine geeignete Schlafposition und eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung achten. Berücksichtigen Sie all diese Punkte, steht einem überzeugenden Endergebnis Ihrer Haarverpflanzung nichts mehr im Weg.