Haarausfall und seine Ursachen- Was ist die richtige Bekämpfung?
Seite wählen

Der Haarausfall kann viele Ursachen haben. Wir haben für Sie die häufigsten Gründe für den Haarverlust zusammengefasst und versuchen Ihnen zu zeigen, mit welchen Mitteln Sie den Haarverlust in den Griff bekommen können. Denn bei einigen Ursachen kann eine gezielte Therapie helfen, andere werden von alleine wieder gut und beim Rest kann eine Haarverpflanzung der einzige Weg sein, das alte Haarbild wiederherzustellen.

Der Verlust der eigenen Kopfhaare ist für viele Menschen erschreckend und problematisch. Wichtig ist, dass Sie die Ursachen für den Haarausfall finden, um diese gegebenenfalls direkt zu bekämpfen. Bei einigen Ursachen wachsen die eigenen Haare auch wieder nach, bei anderen kann eine Haartransplantation notwendig werden.

Essstörung

Essstörungen sind ein Problem, welches in allen Altersschichten auftreten kann. Durch den Mangel an Nährstoffen kommt es allerdings auf Dauer zu einem Problem bei der Versorgung der Haare und der Haarwurzeln. Zu Beginn sind die Haare häufig schlaff und nicht mehr belastbar.

Hält die Essstörung allerdings an, kommt es nach und nach zu einem immer stärker ersichtlichen Haarverlust, welcher sich immer weiter verstärkt. Je nach Intensität des Nährstoff-Mangels sterben dabei auch Haarwurzeln ab, sodass diese Stellen dauerhaft kahl bleiben. Hier kann nur eine Haarverpflanzung helfen, um diesen Mangel zu überdecken.

Falsche Pflege

Verschiedene Pflegeprodukte in einer Reihe im Badezimmer

Zu den Haarausfall Ursachen kann auch die falsche Haarpflege gehören. Keine Angst, die Haare fallen nicht sofort durch eine falsche Pflege aus. Aber das falsche Shampoo und auch ein viel zu häufiges Waschen der Haare mit solchen Shampoos kann die Haare auslaugen. Auch das regelmäßige zu heiße Föhnen schädigt die Haare deutlich.

Auf Dauer kann das Haar somit immer weniger belastbar werden und vorzeitig ausfallen. In der Regel wachsen die Haare allerdings wieder nach, sodass hier keine gezielte Therapie notwendig ist. Wichtiger ist in Zukunft das passende Haarshampoo zu wählen, welches die Haare pflegt und diese beim Wachstum unterstützt.

Chemotherapie

Auch Chemotherapien führen in der Regel zum Verlust der Haare. Da es sich dabei um eine direkte Folge der Therapie handelt, ist eine Behandlung des Haarausfalls nicht möglich. In der Regel raten Ärzte im Falle des Haarausfalls auf Perücken oder spezielle Kopftücher zurückzugreifen, ehe die Haare mit dem erneuten Wachstum beginnen.

Wir der Krebs durch die Therapie besiegt, wachsen die Haare in der Regel wieder nach. Sollte es nur zu einem ungleichmäßigen Wachstum kommen, weil beispielsweise ein Teil der Haarwurzeln abgestorben ist, kann eine Haarverpflanzung eine sinnvolle Hilfe darstellen.

Autoimmunkrankheit

Schuppenflechte an der Kopfhaut durch Autoimmunkrankheit

Bei der Suche nach den Haarverlust Ursachen spielt auch die Art des Haarverlusts eine wichtige Rolle. Fallen die Haare sehr schnell und plötzlich aus, kann es sich um eine Autoimmunerkrankung handeln. Dabei wird das Immunsystems des Körpers falsch gepolt und greift körpereigene Bausteine an. Der kreisrunde Haarausfall ist eine der sichtbaren Spuren.

Viel schlimmer ist jedoch der vollständige Haarverlust, welcher ebenfalls bei einer Autoimmunerkrankung auftreten kann. Hier gilt es sofort einen Arzt aufzusuchen und sich umfassend untersuchen und behandeln zu lassen. Allerdings kann es sein, dass ein Teil der Haare beziehungsweise Haarwurzeln so stark geschädigt sind, dass diese nicht mehr nachwachsen. In diesen Fällen ist die Haarverpflanzung das beste Mittel, um schnell wieder über ein volles und belastbares Haar zu verfügen.

Stress

Mann sitzt gestresst bei der Arbeit vor dem Laptop

Stress gehört ebenfalls zu den bekannten Haarverlust Ursachen. Denn Stress hat eine enorme Auswirkung auf den Hormonhaushalt des Körpers und kann dementsprechend das Haarwachstum enorm beeinflussen. Zudem kann der Stress auf Dauer die Haare sogar so stark schädigen, dass die Haarwurzeln mit in Mitleidenschaft gezogen werden.

Somit kommt es dann zu einem sichtbaren Haarverlust, der im schlimmsten Fall dauerhaft bleiben kann. Wenn durch den Stress die Haarwurzeln in bestimmten Bereichen absterben, kann eine Haartransplantation die einzige Möglichkeit bieten, den Haarverlust effektiv zu bekämpfen.

Anlagebedingter Haarausfall

Der anlagenbedingte oder auch genetisch bedingte Haarausfall ist besonders häufig vertreten. Hier gibt es leider keine direkte Abhilfe, da dieser Haarausfall durch die Gene gesteuert wird. Das bedeutet, dass ein Teil der Haarwurzeln abstirbt und somit der Haarverlust nach und nach sichtbar wird.

In diesen Fällen hilft nur noch eine Eigenhaarverpflanzung, bei welcher Haarwurzeln vom Hinterkopf an den betroffenen Stellen eingepflanzt werden. Diese wachsen dort nach der Transplantation wieder an und beginnen nach der Heilung mit der Produktion neuer Haare. Somit kann der Haarverlust problemlos und elegant wieder ausgeglichen werden.

Der kreisrunde Haarverlust

Mann zeigt seinen kreisrunden Haarausfall am Hinterkopf

Kreisrunder Haarausfall ist glücklicherweise in der Regel nicht von Dauer. Betrachtet man die Stellen genauer, kann der Arzt noch die Haarwurzeln und die dort anliegenden Haare erkennen. Es gibt ein typisches Befundbild beim kreisrunden Haarausfall, welches sich genau an diesen Punkten orientiert. Dementsprechend ist hier keine gezielte Behandlung des Haarausfalls notwendig, da die Haare in der Regel nach einiger Zeit wieder nachwachsen.

Diffuser Haarschwund

Diffuser Haarausfall kann viele Ursachen haben. Allerdings ist es schwer, diesen Haarverlust zu bemerken, da die Haare nicht an einer bestimmten Stelle ausfallen, sondern über den gesamten Kopf hinweg weniger werden. Somit wird das Haar auf Dauer vor allem dünner und lässt sich beispielsweise schlechter in Form bringen. Fällt der Haarverlust auf, kann dieser nur schwer aktiv bekämpft werden.

Durch die Transplantation von weniger betroffenen Stellen kann das Haarbild allerdings voller und gesünder gestaltet werden. Hier kann vor allem die Beratung eines Experten besonders wichtig sein, da hier die Haarimplantation sehr gezielt und mit viel Erfahrung vorgenommen werden sollte.

In vielen Fällen kann der Haarverlust effektiv bekämpft werden

Sie sehen, dass es sehr viele Haarausfall Ursachen gibt und somit der Haarverlust immer erst abgeklärt werden muss, damit eine Behandlung möglich ist. Manch ein Haarverlust gibt sich wieder von allein, wie beispielsweise der Haarverlust nach einer Chemotherapie oder auch der kreisrunde Haarausfall. In anderen Fällen kann eine medizinische Hilfe sinnvoll sein und sollte in jedem Fall genutzt werden.

Können beim Haarverlust die Ursachen nicht genauer abgeklärt werden oder dieser wird durch die Genetik bedingt, so kann die Haartransplantation die beste Lösung sein. Denn bei einer Eigenhaarverpflanzung können Haare auch dort wieder wachsen, wo die Haarwurzeln bereits abgestorben sind.

So können Sie in Zukunft wieder Ihr volles Haar genießen und müssen sich keine Gedanken mehr über den Haarverlust machen. Mit einer Fachklinik an Ihrer Seite lässt sich die Haarimplantation schnell, sicher und vor allem komfortabel erledigen.


DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN…

DHI

Verpflanzen der Haare ohne zusätzliche Kanalöffnung

Saphir FUE

Die Saphir-Klinge ermöglicht eine präzise Kanalöffnung

Bart

Behandlungen für eine Barthaartrans-plantation

PRP

Eigenbluttherapie für starkes Wachstum der Haare


Eine kostenlose Haaranalyse jetzt erhalten!

Z

Kostenlos

Z

Unverbindlich

Z

Professionell


Jetzt diesen Artikel teilen

Kontakt

Verbinden Sie sich direkt mit unserem Berater!

Melden Sie sich über WhatsApp