FAQ - Meistgestellte Fragen BiorHairClinic in der Türkei
Seite wählen

FAQ – Meistgestellten Fragen

FAQ – Alles über die Haartransplantation

 

Wenn Sie unter Haarausfall leiden und an eine Haartransplantation denken, um die kahlen Stellen auffüllen zu lassen, haben Sie sicher viele Fragen. Dieses FAQ enthält Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Allgemeine Fragen vor der Haarverpflanzung

Findet vor dem Eingriff eine Beratung statt? Wo findet die Beratung statt? Kostet die Beratung etwas?

Eine kostenlose Fernberatung findet statt, bevor Sie Ihren Termin buchen. Eine Untersuchung wird vor der Behandlung in der Klinik in Istanbul durchgeführt.

Woher weiß ich, welcher Eingriff für mich am geeignetsten ist?

Wenn Sie uns Fotos von den zu behandelnden Stellen senden, und Ihre Situation bzw. Ihre Wünsche beschreiben, dann werden wir Sie hinsichtlich Ihrer Möglichkeiten beraten und gemeinsam die beste Behandlung für Sie finden.

Wie kann ich Sie kontaktieren?

Sie können uns jederzeit telefonisch, über Whatsapp oder per E-Mail kontaktieren.

Woher weiß ich, dass die Klinik gut ist?

Die Klinik ist die Universitätsklinik Istinye Hospital in Istanbul, eines der modernsten Krankenhäuser der Türkei, mit einem hervorragenden Ruf.

Arbeiten dort echte Spezialisten? Sind sie qualifiziert?

Unser Spezialist für Haartransplantation, Dr. Ibrahim, gehört weltweit zu den führenden Fachärzten der plastisch-ästhetischen Chirurgie.

Wie bekomme ich einen Termin?

Kontaktieren Sie uns auf unserer kostenlosen Hotline oder senden Sie uns eine E-Mail oder eine Whatsapp-Nachricht. Wir können sehr kurzfristig einen Termin vereinbaren oder auch längerfristig vorausbuchen.

Wie lange dauert der Eingriff?

Der Eingriff, je nach Art der Behandlung und Umfang, dauert mindestens fünf Stunden, unter Umständen etwas länger. Dies wird vor vor der Behandlung und auch noch vor dem Termin besprochen.

Was passiert bei dem Eingriff?

Es erfolgt in jedem Falle eine lokale Betäubung. Für Einzelheiten können Sie uns jederzeit kontaktieren.

Muss ich vorher die Haare schneiden lassen?

Dies hängt von der Behandlung ab. In vielen Fällen müssen die Haare nicht gekürzt werden.

Findet der Eingriff unter Narkose statt?

Der Eingriff wird mit lokaler Betäubung an den zu behandelnden Stellen durchgeführt. Sie werden kaum etwas spüren und können sich während der Behandlung mit Musik oder TV-Unterhaltung ablenken.

Wie lange hält das Transplant?

Die transplantierten Haare wachsen ein Leben lang. Zusätzlich gibt es eine Garantie auf die transplantierten Haare von 20 Jahren.

Muss ich mir Urlaub nehmen?

Ein dreitägiger Aufenthalt für die Haartransplantationsreise ist vollkommen ausreichend. Sie haben die Gelegenheit den Aufenthalt zu verlängern, um noch ein paar Urlaubstage anzuhängen

Wo komme ich unter? Entstehen mir mit der Unterkunft extra Kosten?

Sie werden in der Türkei in einem Vier-Sterne-Hotel untergebracht. Die Unterkunft ist von einem Tag vor dem Eingriff bis zu fünf Tagen für Sie reserviert, so lange, wie Sie in der Nähe der Klinik verbringen müssen. Der Aufenthalt variiert, je nach Eingriff. Die Kosten für das Hotel sind Teil des Gesamtpakets, das Sie bei uns buchen.

Wie komme ich in die Türkei?

Den Flug in die Türkei müssen Sie selbst buchen, wir können Ihnen jedoch gerne bei der Organisation helfen. Je früher Sie den Flug buchen, desto größer ist die Chance, dass Sie einen sehr günstigen Preis bekommen. Der Flug ist nicht in den Kosten für das Gesamtpaket enthalten.

Wer organisiert meinen Aufenthalt?

Wir organisieren vor Ort in Istanbul alles für Sie, außer ihrer freien Zeit.

Werde ich vom Flughafen abgeholt?

Selbstverständlich werden Sie vom Flughafen abgeholt. Unser Transfer-Fahrer wird sie vom Flughafen zum Hotel und vom Hotel zum Flughafen fahren. Sie brauchen sich um nichts kümmern. Der Transfer-Fahrer ist in den Angeboten inbegriffen.

Spricht man dort Deutsch?

Für einen Dolmetscher ist während des ganzen Aufenthaltes gesorgt. Es wird keine Sprachprobleme geben.

Wie viel kostet die Haartransplantation?

Die Preise sind individuell und hängen von der Anzahl der benötigen Grafts ab. Um Ihnen einen detaillierten und unverbindlichen Kostenplan erstellen zu können, benötigen wir Bilder Ihrer aktuellen Haarstruktur. Diese Bilder können Sie uns Hier schicken.

Wie erfolgt die Zahlung?

Wir nehmen eine Vorkasse in Höhe von 400€. Der Restbetrag wird Vorort in der Klinik beglichen. Wir bieten selber keine Ratenzahlung an.

Wie lange vorher muss ich einen Termin buchen?

Es macht Sinn, Ihren Termin mindestens ein paar Wochen vorher zu buchen, damit Sie sicher sein können, dass sie den gewünschten Termin erhalten.

Fragen vor der Haarverpflanzung

Ist eine Haartransplantation in der Türkei sinnvoll?

Eine Haarverpflanzung in der Türkei ist sinnvoll, da Sie gegenüber einer Haarimplantation in Deutschland mehr als die Hälfte sparen können. Die Ärzte in der Türkei verfügen über umfangreiche Erfahrungen und wenden moderne Methoden an. Häufig werden modernere Methoden als in Deutschland angewendet. Auf Qualität müssen Sie trotz der günstigen Preise nicht verzichten.

Was zeichnet eine gute Klinik für die Haartransplantation in Istanbul aus?

Entscheiden Sie sich für eine Haarverpflanzung in Istanbul, kommt es auf die Wahl der richtigen Klinik an. Sie sollten darauf achten, dass die Haarklinik über ein internationales Qualitätssiegel von der JCI Kommission oder vom TÜV verfügt. Viele renommierte Kliniken betreiben eine deutschsprachige Webseite oder eine Außenstelle in Deutschland. Dort können Sie sich vorab informieren. Sie sollten darauf achten, dass mehrere Methoden für die Eigenhaarverpflanzung angeboten werden und dass Ihnen ein Dolmetscher zur Seite gestellt wird. Bevor Sie sich für eine Klinik entscheiden, können Sie nach Bewertungen im Internet und nach Erfahrungsberichten von Patienten im Internet suchen.

Warum können in der Türkei so günstige Preise für die Haartransplantation angeboten werden?

Günstige Preise können angeboten werden, da die Lebenshaltungskosten und damit verbunden die Löhne und Gehälter in der Türkei deutlich niedriger sind als in Deutschland. In der Türkei lassen viele Ausländer eine Haartransplantation durchführen. Sie verbinden die Haartransplantation in der Türkei oft mit einem Urlaub und kurbeln die Wirtschaft an. Verschiedene seriöse Kliniken in der Türkei werden zudem von der türkischen Regierung subventioniert.

Können auch Fremdhaare transplantiert werden?

Eine Transplantation von Fremdhaaren ist nicht möglich, da es zu Abstoßungsreaktionen des Körpers kommen würde. Der Körper nimmt fremde Haare nicht an. Für eine Transplantation kommen ausschließlich Eigenhaare infrage. Alternativ kann Kunsthaar verwendet werden, das dem Eigenhaar sehr ähnlich ist und auch als Biofibre (Biofaser) bezeichnet wird. Das Kunsthaar wird in der Kopfhaut verankert.

Ist eine Transplantation von Kunsthaar möglich?

Kunsthaar kann bei der Haartransplantation in Istanbul alternativ zu Eigenhaar transplantiert werden. Dieses Kunsthaar ist gut verträglich und ähnelt in seiner Dicke und im Griff dem natürlichen Haar. Kunsthaar kann verwendet werden, wenn nicht genügend Eigenhaar vorhanden ist oder wenn eine Autoimmunerkrankung vorliegt, bei der das transplantierte Eigenhaar abgestoßen wird. Kunsthaar kann auch mit Echthaar kombiniert werden.

Ist eine Haarverpflanzung für jeden geeignet?

Eine Haarverpflanzung in der Türkei ist für Frauen und Männer geeignet, jedoch gibt es einige Einschränkungen. Der Patient muss ein Mindestalter haben, das abhängig vom Fortschreiten des Haarausfalls und von der Klinik unterschiedlich ist. Viele Kliniken nehmen eine Haartransplantation erst ab dem vollendeten 23. Lebensjahr vor und behandeln keine Patienten mehr, die älter als 70 Jahre sind. Ob eine Haarverpflanzung infrage kommt, ist auch vom Gesundheitszustand des Patienten abhängig. Liegt eine Autoimmunerkrankung vor, ist eine Haartransplantation nicht sinnvoll. Bei einigen Arten des Haarausfalls, beispielsweise bei verschiedenen Formen von vernarbendem Haarausfall, ist eine Haarverpflanzung in Istanbul nicht möglich. Auch dann, wenn zu wenig Spenderhaar vorhanden ist, kann eine Eigenhaarverpflanzung nicht erfolgen.

Kann eine große Glatze mit Eigenhaar aufgefüllt werden?

Bei Männern mit einem erblich bedingten Haarausfall, bei denen Stirnglatze und Glatze bereits verschmolzen sind, reicht das verfügbare Eigenhaar für eine Haarimplantation nicht mehr aus. Die Haartransplantation kann dann entweder in mehreren Sitzungen oder mit Kunsthaar ausgeführt werden. Sie sollten zuvor in verschiedenen seriösen Kliniken nachfragen. Die Ärzte machen sich ein Bild von Ihrer Kopfhaut und Ihrem Eigenhaar und beraten Sie ehrlich, ob eine Haarverpflanzung bei Ihnen noch sinnvoll ist.

Gibt es Altersgrenzen für die Haartransplantion?

Abhängig von der Klinik gelten unterschiedliche Altersgrenzen. Die ersten Anzeichen von erblich bedingtem Haarausfall bei Männern können sich bereits in der Pubertät zeigen. Etwa ab einem Alter von 18 Jahren kann ein Arzt feststellen, wie sich der erblich bedingte Haarausfall gestaltet. In vielen Kliniken gilt für die Haarverpflanzung ein Mindestalter von 23 Jahren. Auch ein Höchstalter gilt in vielen Kliniken. Oft wird die Haartransplantation bei Patienten über 70 Jahre nicht mehr ausgeführt.

Kann eine Haarverpflanzung mehrmals ausgeführt werden?

Abhängig vom Zustand des Haarausfalls und vom verfügbaren Spenderhaar kann die Haartransplantation in Istanbul in mehreren Sitzungen erfolgen. Zwischen den einzelnen Sitzungen sollten mindestens sechs Monate Pause liegen. Der Arzt macht sich ein Bild von Ihren Haaren und kann feststellen, wie weit der Haarausfall noch fortschreiten wird. Ärzte raten von einer Haarverpflanzung in Istanbul ab, wenn sie davon ausgehen, dass das Spenderhaar nicht ausreicht. Alternativ können sie eine Transplantation von Kunsthaar vorschlagen. Wurde eine Haarverpflanzung vorgenommen und schreitet der Haarausfall im Laufe der Zeit weiter fort, kann die Haartransplantation wiederholt werden. Es ist grundsätzlich möglich, dass Patienten mehrmals in ihrem Leben eine Haartransplantation vornehmen lassen.

Kann eine Haartransplantation auch bei Frauen erfolgen?

Grundsätzlich ist eine Haartransplantation auch bei Frauen möglich. Bei der Haartransplantation in Istanbul können für Frauen die gleichen Methoden angewendet werden wie für Männer. Eine Haartransplantation kann bei Frauen bei einem erblich bedingten Haarausfall erfolgen, der sich mit immer dünner werdendem Haar um den Mittelscheitel bemerkbar macht. Sie eignet sich auch beim diffusen Haarausfall, bei dem das Haar auf dem gesamten Kopf gleichmäßig ausfällt, sowie bei mechanischem Haarausfall und kreisrundem Haarausfall. Der Arzt nimmt eine Untersuchung der Kopfhaut und des Blutes vor und entscheidet, ob eine Haarverpflanzung sinnvoll ist. Bei einem hormonell bedingten Haarausfall ist eine Haartransplantation nicht immer sinnvoll. Die Behandlung sollte in diesem Fall zuerst medikamentös erfolgen.

Kann eine Haarverpflanzung auch bei Narben durch Unfälle und Verbrennungen erfolgen?

Auf Narben, die durch Unfälle, Operationen und Verbrennungen entstanden sind, wachsen keine Haare mehr. Mit einer Haarverpflanzung können die kahlen Stellen und die Narben aufgefüllt werden. Sind die Narben durch Verbrennungen entstanden, ist eine Haartransplantation möglich, doch muss die Kopfhaut häufig vorbehandelt werden. Die Kopfhaut kann mit einem speziellen Expander gedehnt werden. Großflächiges Narbengewebe wird entfernt, bevor die Haartransplantation vorgenommen wird.

Können Haare auch an anderen Stellen als auf dem Kopf transplantiert werden?

Grundsätzlich kann die Haartransplantation nicht nur für Kopfhaare erfolgen. Auch Barthaare, Augenbrauen und sogar Wimpern können transplantiert werden. Die zu transplantierenden Haare können vom Kopf, aber auch von verschiedenen Körperstellen wie Beinen, Brust oder Rücken entnommen werden. Müssen an den Augenbrauen nur kleine Stellen aufgefüllt werden, kann die Entnahme der Spenderhaare auch von der Augenbraue erfolgen.

Wann sollte keine Haartransplantation erfolgen?

Die Haartransplantation in Istanbul sollte nicht erfolgen, wenn sie für den Patienten ein zu großes Risiko darstellt, da der Patient unter einer Herzerkrankung oder einer Autoimmunerkrankung leidet. Sie sollte auch nicht ausgeführt werden, wenn das Spenderhaar nicht ausreicht. Fallen die Haare aufgrund einer Chemotherapie oder einer Bestrahlung als Behandlung einer Krebserkrankung oder durch die Einnahme von Medikamenten aus, sollte keine Haarverpflanzung in der Türkei erfolgen. Die Haare wachsen häufig wieder nach, wenn die Ursache beseitigt ist. Das ist bei einer Chemotherapie häufig der Fall. Auch dann, wenn der Haarausfall von entzündlichen Prozessen auf der Kopfhaut begleitet wird, beispielsweise bei einer Schuppenflechte, raten die Ärzte häufig von einer Haarverpflanzung ab.

Fällt es auf, dass eine Haartransplantation vorgenommen wurde?

Ob es auffällt, dass bei Ihnen eine Haarverpflanzung in Istanbul vorgenommen wurde, hängt davon ab, wie weit der Haarausfall vor der Eigenhaarverpflanzung fortgeschritten war. Müssen nur kleine Stellen, beispielsweise ein zurückgewichener Haaransatz oder kleine Geheimratsecken, aufgefüllt werden, ist nicht immer sichtbar, dass Eigenhaar verpflanzt wurde. Müssen hingegen große kahle Stellen mit Haaren aufgefüllt werden, ist sichtbar, dass Sie eine Haartransplantation hinter sich haben.

Unterscheidet sich das Ergebnis der Haarverpflanzung vom eigenen Haarbild?

Lassen Sie die Haartransplantation in der Türkei in einer renommierten Klinik ausführen, hat der Arzt genügend Erfahrung und wird eine moderne Methode angewendet, unterscheidet sich das Ergebnis der Haartransplantation nicht vom Eigenhaar. Es kommt darauf an, dass die Haare in der richtigen Wuchsrichtung und im entsprechenden Austrittswinkel eingesetzt werden. Wurde eine Haarverpflanzung allerdings verpfuscht, ist sichtbar, dass es sich um eine schlecht ausgeführte Haarverpflanzung handelt.

Kann das Ergebnis der Haarverpflanzung korrigiert werden, wenn die Haartransplantation verpfuscht wurde?

Wurde eine Haartransplantation verpfuscht, kann sich das durch eine schlechte Anwuchsrate der transplantierten Haare, durch eine unnatürliche Haarlinie und durch borstig wirkende Haare äußern. Sie sollten einen Fachanwalt für Medizinrecht konsultieren, der mit einem Arzt zusammenarbeitet, der das Ergebnis begutachtet. Der Anwalt kann die Klinik auf Schadenersatz verklagen. Eine Korrektur in Form der sogenannten Revisionsoperation sollten Sie in einer renommierten Klinik vornehmen lassen. Wie die Revisionsoperation erfolgt, hängt davon ab, welche Mängel aufgetreten sind.

Kann der Haarausfall auch nach einer Haarverpflanzung weiter fortschreiten?

Lassen Sie eine Haarverpflanzung vornehmen, kann der Haarausfall dadurch nicht gestoppt werden. Der Haarausfall kann weiter fortschreiten und kann auch in einer anderen Form, beispielsweise als diffuser Haarausfall, auftreten. Bevor die Haartransplantation vorgenommen wird, untersucht der Arzt Ihr Haar und Ihre Kopfhaut. Er kann Ihnen sagen, wie sich der Haarausfall künftig entwickelt.

Wann ist das endgültige Ergebnis einer Haartransplantation sichtbar?

Das endgültige Ergebnis der Haarverpflanzung ist nach etwa einem Jahr sichtbar. Es kommt darauf an, wie schnell Ihre Haare wachsen. Bei einigen Patienten ist das endgültige Ergebnis auch erst nach 18 Monaten sichtbar.

Kann ich zu einem besseren Anwachsen der Haare nach der Haarverpflanzung beitragen?

Sie können zum besseren Anwachsen der Haare nach der Haartransplantation beitragen, indem Sie die Anweisungen des Klinikpersonals befolgen, beim Waschen der Haare nicht rubbeln, nach der Haarverpflanzung für mindestens eine Woche auf Alkohol und Nikotin verzichten und nicht ins Solarium oder in die Sauna gehen. Mit einer gesunden Ernährung, die viel Zink, Eisen, Biotin und Vitamin E enthält, mit verschiedenen natürlichen Mitteln wie Bockshornklee-Tee zum Trinken und für Haarspülungen sowie Olivenöl zur Behandlung der Kopfhaut und mit Behandlungsmethoden wie Sauerstofftherapie, Softlaser oder PRP können Sie die Anwuchsrate positiv beeinflussen.

Wie hoch ist die Anwuchsrate bei einer Haartransplantation?

Wie hoch die Anwuchsrate ist, hängt davon ab, welche Methode für die Haartransplantation angewendet wurde. Bei den modernen Methoden, die auf der FUE-Methode basieren, liegt die Anwuchsrate bei mehr als 90 Prozent. Es kommt darauf an, wie die entnommenen Haare behandelt werden, bevor sie eingepflanzt werden. Die Haare müssen nach der Entnahme in einer Nährlösung aufbewahrt werden, um zu überleben, wenn sie vom Körper getrennt sind. Werden die Haare in der Nährlösung gekühlt, ist die Anwuchsrate besonders hoch.

Wie lange dauert es, bis die transplantierten Haare nachwachsen?

Da die Haarfollikel nach der Haarverpflanzung erst in die Ruhephase eintreten, fallen die Haare etwa zwei bis sechs Wochen nach der Eigenhaartransplantation aus. Mit dem Nachwachsen der Haare können Sie nach drei Monaten rechnen. Zuerst wachsen die Haare nur dünn nach, doch dann werden sie kräftiger. Das endgültige Ergebnis ist etwa nach einem Jahr sichtbar.

Kann eine Haarverpflanzung in Istanbul auch bei krankhaftem Haarausfall vorgenommen werden?

Ist eine Infektionskrankheit, eine Autoimmunerkrankung, eine Hormonstörung oder eine Chemotherapie zur Behandlung von Krebs die Ursache von Haarausfall, sollten Sie keine Haartransplantation in der Türkei vornehmen lassen. Die Haare würden wieder ausfallen. Wird die zugrunde liegende Erkrankung behandelt, können die Haare wieder nachwachsen, sodass sich eine Haarverpflanzung erübrigt. Einige Erkrankungen können nicht geheilt werden und dauerhaft zu Haarausfall führen. In solchen Fällen kann ein Haarsystem eine Alternative zur Haartransplantation verwendet werden.

Können die Haare für die Haarverpflanzung auch aus anderen Regionen als vom Kopf entnommen werden?

Reicht das Kopfhaar im Spenderbereich für eine Haarverpflanzung nicht aus, können die Haare, wenn sie in ausreichendem Umfang vorhanden sind, auch vom Bart, von der Brust, vom Rücken oder von den Beinen entnommen werden. Sie unterscheiden sich von den Kopfhaaren jedoch durch eine andere Struktur und ein anderes Wachstum.

Wie lang ist die Lebensdauer der transplantierten Haare?

Da bei der Haarverpflanzung in der Türkei Eigenhaar verpflanzt wird, unterscheidet sich die Lebensdauer der transplantierten Haare nicht von der Lebensdauer Ihrer eigenen Haare. Die Lebensdauer der Haarfollikel ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Sie erstreckt sich über zwei bis sechs Jahre. Die transplantierten Haare unterscheiden sich im Wachstum nicht von Ihren eigenen Haaren.

Verbleiben Narben nach der Haartransplantation?

Ob nach einer Haartransplantation Narben verbleiben, hängt von der Form der Haartransplantation ab. Wird die Haartransplantation in der FUT-Technik ausgeführt, verbleibt eine Narbe im Entnahmebereich am Hinterkopf. Vom Hinterkopf wird ein Streifen der behaarten Kopfhaut entnommen. Diese Entnahmestelle muss vernäht werden. Bei der FUE-Methode und bei den neuen Methoden, die auf der FUE-Methode basieren, entstehen keine oder nur sehr winzige Narben im Entnahme- und Transplantationsbereich.

Gibt es Risiken bei der Haartransplantation in Istanbul?

Lassen Sie die Haarverpflanzung in Istanbul in einer guten Klinik ausführen, sind die Ärzte bestrebt, die Risiken und Nebenwirkungen so gering wie möglich zu halten. Es könnte zu Unverträglichkeiten des Betäubungsmittels oder des Schmerzmittels und zu Allergien kommen. Sie sollten den Arzt informieren, wenn bei Ihnen Allergien bekannt sind. Als Risiken kann es zu Entzündungen und Infektionen kommen, wenn unsauber gearbeitet wird oder wenn Sie nach der Haartransplantation kratzen. Auch ein schlechtes Ergebnis und eine schlechte Anwuchsrate stellen Risiken dar. In einer renommierten Klinik sollten solche Risiken bei der Haarverpflanzung in der Türkei ausgeschlossen werden. Juckreiz, Rötungen der Kopfhaut und auch Pickel stellen keine Risiken dar und sind normale Erscheinungen nach einer Haartransplantation.

Was kostet eine Haartransplantation in der Türkei?

Wie teuer eine Eigenhaarverpflanzung wird, hängt von der Klinik, von der Methode und von der benötigten Zahl an Grafts ab. Sie können mit Kosten ab 1.300 Euro rechnen, wenn die Haarverpflanzung mit der FUE-Methode ausgeführt wird und nicht mehr als 2.000 Grafts benötigt werden. Sind mehr als 4.000 Grafts erforderlich, liegen die Kosten ungefähr bei 2.000 Euro. Bei den moderneren Methoden ist die Haartransplantation in Istanbul entsprechend teurer. In den türkischen Haarkliniken werden Pakete mit mehreren Inklusivleistungen angeboten.

Welche Leistungen sind in den Paketen bei der Haarverpflanzung in der Türkei enthalten?

Entscheiden Sie sich für die Haarverpflanzung in Istanbul, sind in den Paketen neben den Kosten für die eigentliche Haarverpflanzung verschiedene Inklusivleistungen enthalten:
– Aufenthalt in einem Vier- oder Fünf-Sterne-Hotel
– Transfers zwischen Flughafen, Hotel und Klinik
– Beratung und Untersuchungen
– Medikamente wie Betäubungs- und Schmerzmittel
– Pflegeprodukte wie Feuchtigkeitsspray, Spezialshampoo und Lotion
– Stirnband und Nackenkissen.
Zusätzlich können Flüge oder eine bestimmte Behandlung wie die PRP-Behandlung im Preis enthalten sein.

Gibt es Alternativen zu einer Haartransplantation?

Kommt eine Haartransplantation für Sie nicht in Frage, da eine Krankheit die Ursache für Ihren Haarausfall ist oder da nicht genügend Spenderhaar vorhanden ist, kann eine Haarpigmentierung eine Alternative sein. Pigmente werden ähnlich wie eine Tätowierung in die Kopfhaut eingebracht. Eine Alternative bei weit fortgeschrittenem Haarausfall muss nicht immer eine Perücke oder ein Toupet sein. Ein Haarsystem kann in die vorhandenen Haare integriert und erweitert werden.

Allgemeine Fragen rund um die Haartransplantation

Welche Untersuchungen sind vor der Haartransplantation erforderlich?

Bevor die Haartransplantation durchgeführt wird, erfolgt ein Beratungsgespräch mit dem Arzt. Er befragt Sie über Ihre Lebensgewohnheiten, bekannte Erkrankungen, Allergien und die Einnahme von Medikamenten. Der Arzt untersucht Ihre Kopfhaut mit einem Dermatoskop. Um festzustellen, welche Art von Haarausfall vorliegt und wie der Zustand Ihrer Haare ist, kann er einige Haare entnehmen und untersuchen. Vor der Haartransplantation führt der Arzt eine Blutuntersuchung durch. Er kann verschiedene Mangelerscheinungen, aber auch Erkrankungen feststellen. Anhand der Untersuchungen entscheidet der Arzt, ob die Haartransplantation durchgeführt werden kann.

Wie viele Grafts sind für eine Haartransplantation erforderlich?

Die Zahl der erforderlichen Grafts ist abhängig von der Größe der kahlen Stellen, die aufgefüllt werden müssen. Bei der Haarverpflanzung, wenn nur kleine Stellen mit Haaren gefüllt werden müssen, reichen 2.000 Grafts aus. Um große Stellen aufzufüllen, werden teilweise mehr als 4.000 Grafts benötigt. Die Haartransplantation kann bei großen kahlen Stellen mit mehreren Operationen erfolgen.

Wie lange dauert die Haartransplantation?

Wie lange eine Haarverpflanzung in Istanbul dauert, hängt davon ab, wie groß die kahlen Stellen sind. Müssen nur wenige Grafts transplantiert werden, dauert die Haartransplantation etwa vier Stunden, doch kann sie auch acht Stunden dauern, wenn viele Grafts benötigt werden. Dauert die Haartransplantation länger, ist häufig eine Pause für die Verpflegung und eine kurze Erholung eingeplant.

Ist für die Haartransplantation ein Klinikaufenthalt notwendig?

Ein Klinikaufenthalt ist für die Haartransplantation nicht erforderlich. Sie können nach der Haarverpflanzung die Klinik verlassen. Bei der Haartransplantation in der Türkei sind Sie im Hotel untergebracht. Sie sollten mehrere Tage einplanen, da vor dem Eingriff eine Untersuchung stattfindet und auch nach dem Eingriff noch einige Untersuchungen erfolgen müssen. Eine Aufenthaltsdauer von mindestens fünf Tagen sollte eingeplant werden.

Ist eine Haartransplantation auch für Angstpatienten geeignet?

Auch Angstpatienten können eine Haartransplantation in Istanbul vornehmen lassen. Die Betäubung kann bei Patienten mit einer Nadelphobie ohne Nadeln, mit einem Hochdrucksystem, erfolgen. Sie können auch eine Sedierung vornehmen lassen, bei der Sie in einen Dämmerschlaf versetzt werden.

Ist eine Haarverpflanzung schmerzhaft?

Bei der Haarverpflanzung in der Türkei sollten Sie keine Schmerzen verspüren. Der Entnahmebereich der Haare und der Transplantationsbereich werden örtlich betäubt. Bei der Betäubung verspüren Sie den Einstich, der schmerzhaft sein kann. Um diese Schmerzen zu vermeiden, können Sie sich für die örtliche Betäubung ohne Nadeln entscheiden. Das Betäubungsmittel wird mit einem Hochdrucksystem in die Kopfhaut gepresst. Dabei verspüren Sie nur einen leichten Druck. Sollten Sie während der Haarverpflanzung Schmerzen verspüren, sollten Sie den Arzt informieren. Er kann Betäubungsmittel nachspritzen oder Sie mit der Sedierung in den Dämmerschlaf versetzen.

Wie erfolgt die Betäubung bei der Haartransplantation?

Die Haartransplantation wird in örtlicher Betäubung ausgeführt. Der Entnahmebereich und der Transplantationsbereich werden örtlich betäubt. Mit Spritzen wird Ihnen das Betäubungsmittel injiziert. Haben Sie Angst vor den Schmerzen, können Sie sich für die nadelfreie örtliche Betäubung entscheiden, bei der das Betäubungsmittel unter Hochdruck in die Kopfhaut gepresst wird.

Treten nach der Haarverpflanzung Schmerzen auf?

Ob nach der Haarverpflanzung Schmerzen auftreten, hängt von Ihrem persönlichen Schmerzempfinden und von der Ausführung der Operation ab. Mit den neuen Methoden zur Haarverpflanzung sind die Ärzte bestrebt, die Zeit nach der Haartransplantation in der Türkei so schmerzarm wie möglich zu machen. Sollten Sie in den ersten Tagen Schmerzen verspüren, können Sie ein Schmerzmittel verwenden. Die Kopfhaut ist in den ersten Tagen nach der Haartransplantation noch empfindlich. Sie kann gerötet sein, was völlig normal ist.

Müssen die Haare bei der Haartransplantation abrasiert werden?

Eine Rasur ist bei der Haartransplantation immer erforderlich. Nicht bei allen Methoden muss der gesamte Kopf rasiert werden. Erfolgt die Entnahme der Haarfollikel nur vom Hinterkopf, muss nur der Entnahmebereich rasiert werden. Der Entnahmebereich kann dann mit den vorhandenen Haaren überdeckt werden.

Wann bin ich nach der Eigenhaartransplantation wieder gesellschaftsfähig?

Am Tag der Haartransplantation sollten Sie sich schonen. Sie können bereits einen Tag nach der Haarverpflanzung wieder am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Ist es Ihnen jedoch unangenehm, sich mit rasiertem Kopf, Rötungen und Krusten auf der Kopfhaut in der Öffentlichkeit zu zeigen, sind Sie spätestens nach zwei Wochen wieder gesellschaftsfähig, da dann diese Erscheinungen abgeheilt sind.

Wann kann ich nach der Haartransplantation wieder arbeiten?

Müssen Sie keine schwere körperliche Arbeit verrichten, können Sie schon am nächsten oder übernächsten Tag wieder arbeiten. Bei körperlicher Arbeit können Sie erst 14 Tage nach der Haartransplantation wieder arbeiten. Sie sollten bei einer Haarverpflanzung in Istanbul Urlaub für die Zeit einplanen, in der Sie nicht arbeiten können. Das ist auch sinnvoll, wenn Sie zwar arbeiten können, sich aber aufgrund der Rötungen, Schwellungen oder Krusten noch nicht in der Öffentlichkeit zeigen möchten.

Wie erfolgt die Vorbereitung auf die Haartransplantation?

Vor der Eigenhaarverpflanzung sollten Sie den Arzt informieren, wenn Sie Blutdrucksenker oder Blutverdünner einnehmen. Diese Medikamente sollten Sie eine Woche vor dem Eingriff nicht mehr einnehmen. Der Arzt kann Ihnen alternativ dazu ein anderes Medikament verordnen. Sie sollten drei Tage vor der Haartransplantation in der Türkei nicht mehr rauchen und keinen Alkohol mehr trinken. Am Tag der Haartransplantation sollten Sie auf Kaffee verzichten.

Welche Methoden werden für die Haartransplantation angewendet?

Die Haartransplantation in Istanbul wird heute nur noch selten mit der FUT-Methode (Follicular Unit Transplantation) ausgeführt. Die am häufigsten angewendete Methode ist die FUE-Methode (Follicular Unit Extraction). Diese Methode wurde inzwischen weiterentwickelt, sodass als modernere und noch schonendere Methoden die FUE-Methode mit ICE-Grafts, die Roboter-Methode, die FUE-Saphir-Methode, die FUE-Diamant-Methode, die FUE-Gold-Methode, die Perkutan-Methode und die DHI-Methode angewendet werden. Müssen viele Grafts verpflanzt werden, kann die Methode Mega-FUE in Frage kommen.

Wie läuft die Haarverpflanzung in der Türkei ab?

Der Arzt führt zuerst ein Gespräch mit Ihnen und erläutert, wie die Haartransplantation verläuft und was Sie beachten müssen. Der Arzt zeichnet die Haarlinie an. Gefällt sie Ihnen nicht, kann sie korrigiert werden. Je nachdem, welche Methode zum Einsatz kommt, wird entweder der gesamte Kopf oder nur der Entnahmebereich der Haare am Hinterkopf rasiert. Anschließend werden Entnahme- und Transplantationsbereich örtlich betäubt. Nachdem die Wirkung der Betäubung eingesetzt hat, werden die Haare mit einer Hohlnadel aus dem Spenderbereich entnommen. Sie werden in einer Nährlösung aufbewahrt, bis sie transplantiert werden. Im Transplantationsbereich werden kleine Kanäle gestochen, um die zu transplantierenden Haare aufzunehmen. Die Haare werden nun eingepflanzt. Der eigentliche Eingriff ist nun abgeschlossen. Ab jetzt beginnt der Heilungsprozess.

 

Was Sie nach der Haartransplantation beachten sollten

Sind Alkohol, Kaffee und Rauchen nach der Haartransplantation erlaubt?

Am Tag der Haarverpflanzung sollten Sie keinen Kaffee trinken. Einen Tag später ist Kaffee erlaubt. Auf Alkohol und Rauchen sollten Sie mindestens zehn Tage nach dem Eingriff verzichten. Alkohol fördert die Durchblutung, verdünnt das Blut und erschwert die Wundheilung.

Was ist nach der Haartransplantation zu beachten?

Nach der Haartransplantation kann es zu Juckreiz an den Entnahme- und Transplantationsstellen kommen. Sie sollten nicht kratzen, da Sie die transplantierten Haare ausreißen könnten und es zu Infektionen auf der Kopfhaut kommen könnte. Sie sollten in den ersten drei Tagen nach der Haartransplantation ein Stirnband tragen, um Schwellungen im Stirnbereich und an der Augenpartie zu vermeiden. Solche Schwellungen können entstehen, wenn das örtliche Betäubungsmittel entweicht. Zum Schlafen sollten Sie in den ersten fünf Tagen nach der Haarverpflanzung ein Nackenhörnchen verwenden.

Was ist beim Schlafen nach der Haarverpflanzung zu beachten?

Damit die transplantierten Haare und der Entnahmebereich der Haare nicht mit dem Kopfkissen und der Bettwäsche in Berührung kommen, sollten Sie in den ersten fünf Tagen nach der Haarverpflanzung auf einem Nackenhörnchen schlafen. Sie sollten eine Einwegunterlage verwenden, die täglich gewechselt wird. So vermeiden Sie, dass die Entnahme- und Transplantationsstellen an der Bettwäsche ankleben und die Krusten abgerissen werden. In den ersten fünf Tagen müssen Sie auf dem Rücken schlafen. Ab dem sechsten Tag können Sie das Nackenkissen beim Schlafen weglassen. Sie sollten dann noch nicht auf dem Bauch schlafen. Das Schlafen auf der Seite ist dann bereits möglich, wenn die Entnahme- und Transplantationsstellen gut verheilt sind. Erst ab dem zehnten Tag nach der Haartransplantation können Sie wieder in Ihrer gewohnten Schlafposition schlafen, wenn Sie vor der Haarverpflanzung auf dem Bauch geschlafen haben. Grundsätzlich sollte Sie aufpassen, dass Sie sich beim Schlafen nicht den Kopf stoßen, da die transplantierten Grafts ausfallen könnten.

Ab wann ist wieder Sex nach der Haarverpflanzung möglich?

Auf Sex sollten Sie 14 Tage nach der Haartransplantation verzichten. Sex bedeutet körperliche Anstrengung, regt die Durchblutung an und kann zu unkontrollierten Bewegungen führen. Da Sie verschiedene Haltungen einnehmen, könnte das zum Ausfallen der Grafts führen. Aufgrund der unkontrollierten Bewegungen könnten Sie sich den Kopf stoßen. Die Grafts könnten ausfallen. Beim Sex können Sie schwitzen, was sich ungünstig auf den Heilungsprozess auswirkt.

Ab wann kann ich nach der Haartransplantation wieder Sport treiben?

Da Sport körperliche Anstrengung bdeutet und Sie beim Sport schwitzen, sollten Sie in der ersten Woche nach der Eigenhaartransplantation grundsätzlich keinen Sport treiben. Schwitzen und körperliche Anstrengung beeinträchtigen den Heilungsprozess. Beim Sport können Sie sich den Kopf stoßen. Die Grafts könnten ausfallen. Wann Sie wieder Sport treiben können, hängt von der Sportart ab. Sportarten mit geringerer körperlicher Belastung und mit wenig Stoßgefahr wie Laufen, Gehen, Walken oder Gymnastik können Sie nach zwei Wochen wieder ausführen, während Sie mit Krafttraining oder Schwimmen mindestens vier Wochen nach der Eigenhaarverpflanzung warten sollten. Ballsportarten wie Volleyball, Handball, Basketball oder Fußball, aber auch Motorsport oder Reiten sollten Sie aufgrund der Verletzungsgefahr erst nach sechs Wochen wieder betreiben.

Ab wann ist körperliche Arbeit nach der Haarverpflanzung möglich?

In der ersten Woche nach der Haarverpflanzung sollten Sie keine körperliche Arbeit verrichten, da Sie sich zu stark anstrengen müssten und dabei schwitzen würden. Bücken ist in der ersten Woche nach der Eigenhaarverpflanzung grundsätzlich zu vermeiden. Müssen Sie schwere körperliche Arbeit verrichten, bei der Arbeit einen Helm tragen oder besteht eine größere Stoßgefahr, sollten Sie solche Arbeiten erst vier Wochen nach der Haarverpflanzung wieder verrichten.

Wie lange muss ich nach der Haarverpflanzung auf Solarium verzichten?

Das Solarium sollte in den ersten zwei Wochen nach der Haarverpflanzung tabu sein. Es könnte zu Verbrennungen und zu stärkerem Schwitzen kommen. Der Heilungsprozess wird verzögert. Schlimmstenfalls wachsen die Haare nicht an. Empfehlenswert ist ein Verzicht auf Solarium in den ersten vier Wochen nach der Haarverpflanzung.

Ab wann ist nach der Haartransplantation ein Saunabesuch erlaubt?

Da Sie in der Sauna stark schwitzen und der Heilungsprozess dadurch beeinträchtigt werden kann, sollten Sie mindestens 14 Tage nach der Haartransplantation nicht in die Sauna gehen. Das starke Schwitzen könnte das Anwachsen der transplantierten Haare verhindern. Im Idealfall gehen Sie in den ersten vier Wochen nach der Haarverpflanzung nicht in die Sauna.

Ab wann ist Baden nach der Haarverpflanzungerlaubt?

Sie sollten mindestens zwei Wochen nach der Haartransplantation nicht im Schwimmbad oder im Meer baden. Chlor- und Salzwasser wirken aggressiv und können den Heilungsprozess beeinträchtigen und das Anwachsen der Grafts verhindern. Am besten verzichten Sie vier Wochen nach der Haartransplantation auf das Baden. Unbedingt vermeiden sollten Sie Tauchen oder Springen. Das ist frühestens vier Wochen nach der Haarverpflanzung wieder erlaubt, da dann die Entnahme- und Transplantationsstellen bereits gut verheilt sein sollten.

Wie lange darf ich nach der Haarverpflanzung nicht in die Sonne?

Mindestens zwei Wochen nach der Haartransplantation sollten Sie Ihren Kopf vor intensiver Sonneneinstrahlung schützen. Die Kopfhaut ist noch empfindlich und neigt besonders schnell zu Sonnenbrand. Das verzögert den Heilungsprozess und kann das Anwachsen der Haare verhindern. Zum Schutz Ihres Kopfes sollten Sie einen Sonnenhut oder eine Sonnenmütze verwenden. Bei der Haartransplantation ist oft schon ein Sonnenhut oder eine Mütze im Paket enthalten. Sie sollten darauf achten, dass Hut oder Mütze gut passt und nicht an den Entnahme- und Transplantationsstellen reibt oder drückt.

Was ist beim Waschen der Haare nach der Haarverpflanzung zu beachten?

Ihre Haare können Sie zum ersten Mal 48 Stunden nach der Haarverpflanzung waschen. Vorher müssen Sie eine Lotion auftragen, die 45 Minuten lang einwirken sollte. Diese Lotion spülen Sie mit einem mittleren Druck und lauwarmem Wasser aus. Anschließend tragen Sie das Spezialshampoo auf und lassen es ein paar Minuten einwirken. Beim Shampoonieren und beim Ausspülen dürfen Sie nicht rubbeln, da Sie die Krusten abreißen und die Grafts ausreißen könnten. Das Shampoo spülen Sie mit lauwarmem Wasser und mittlerem Druck aus. Die Haare sollten an der Luft trocknen. Aufgrund der Fusselgefahr sollten Sie zum Trocknen der Haare kein Baumwollhandtuch verwenden. In den ersten zwei Wochen sollten Sie täglich die Haare waschen. Nach zwei Wochen können Sie die Lotion weglassen und wieder Ihr gewohntes Shampoo verwenden.

Wie lange dauert es, bis die Rötungen und Schwellungen abgeklungen sind und die Wunden verheilt sind?

Abhängig von der Methode, die für die Haartransplantation angewendet wurde, dauert es bis zu 14 Tagen, bis die Rötungen und Schwellungen abgeklungen sind. In dieser Zeit fallen auch die Krusten ab. Wird eine moderne Methode angewendet, beispielsweise die DHI-Methode, sind die Verletzungen auf der Kopfhaut kleiner. Die Rötungen und Krusten verschwinden bereits nach zehn Tagen.

Ab wann sind Farbe oder Dauerwelle nach der Haartransplantation wieder erlaubt?

Möchten Sie Ihre Haare färben oder eine Dauerwelle legen lassen, sollten Sie mindestens vier Wochen damit warten. Die Farbe und das Mittel für die chemische Umformung bei einer Dauerwelle können sehr aggressiv sein und den Heilungsprozess verzögern. Aufgrund der starken mechanischen Beanspruchung der Haare bei einer Dauerwelle und der Empfindlichkeit der Kopfhaut sollten Sie eine Dauerwelle möglichst sechs Wochen oder noch länger vermeiden.

Wann ist das Abrasieren der Haare nach einer Haarverpflanzung wieder erlaubt?

Möchten Sie sich nach der Haarverpflanzung eine Glatze rasieren, ist das frühestens vier Wochen nach dem Eingriff möglich. Da das Rasieren eine Belastung darstellt und die Kopfhaut noch empfindlich ist, kann es zu Verletzungen kommen. Die transplantierten Haare könnten beim Rasieren ausgerissen werden.

Ab wann kann nach der Haarverpflanzung ein Haarwuchsmittel angewendet werden?

Wenden Sie Minoxidil an, sollten Sie es zwei Wochen vor der Haartransplantation absetzen, da es während und nach der Haarverpflanzung zu verstärkten Blutungen kommen könnte. Sie können Minoxidil frühestens drei Wochen nach der Haartransplantation wieder anwenden. Da Minoxidil die Kopfhaut austrocknen und zu Juckreiz führen kann, sollten die Krusten unbedingt abgeheilt sein, bevor Sie Minoxidil wieder anwenden. Möchten Sie Finasterid (Propecia) nach der Haartransplantation anwenden, sollten Sie die Einnahme mit dem Arzt besprechen. Finasterid hat starke Nebenwirkungen.

Was kann ich tun, wenn die Haare nach der Haartransplantation in Istanbul nicht wie gewünscht angewachsen sind?

Das endgültige Ergebnis können Sie ein Jahr nach der Haarverpflanzung sehen. Wachsen Ihre Haare nur langsam, kann es sogar bis zu 18 Monaten dauern, bis Sie das endgültige Ergebnis sehen. Erst dann können Sie feststellen, ob die Haare schlecht angewachsen sind. Eine zweite Haartransplantation ist möglich, wenn sich im Spenderbereich genügend Haare befinden. Sie sollten sich zuvor vom Arzt untersuchen lassen. Er kann anhand von Untersuchungen der Kopfhaut und der Haare feststellen, ob bei Ihnen eine zweite Haartransplantation zu empfehlen ist, um die Bereiche, in denen die Haare schlecht angewachsen sind, aufzufüllen.

Was kann ich tun, wenn die Haare nach der Haarverpflanzung in Istanbul schlecht angewachsen sind und wenn keine weitere Haartransplantation möglich ist?

Sind die Haare schlecht angewachsen und ist keine weitere Haartransplantation mehr zu empfehlen, da sich im Spenderbereich zu wenig Haare befinden, können Sie eine Haarpigmentierung vornehmen lassen. Die Pigmente können dort in die Kopfhaut eingebracht werden, wo die Haare schlecht angewachsen sind. Die Haare können dadurch voller wirken. Alternativ dazu ist ein Haarsystem geeignet, das in die vorhandenen Haare integriert wird. Dieses Haarsystem kann erweitert werden, wenn der Haarausfall fortschreitet.

 

Methoden für die Haartransplantation

Was ist die FUT-Methode?

FUT ist die Abkürzung für Follicular Unit Transplantation. Bei der Haarverpflanzung wird die FUT-Methode heute kaum noch angewendet, da es schonendere Methoden gibt. Bei dieser Methode muss nur der Entnahmebereich der Haare rasiert werden, weshalb sich Frauen hin und wieder noch für diese Methode entscheiden. Es gibt jedoch präzisere und schonendere Methoden, die ebenfalls für Frauen geeignet sind und ohne große Rasur auskommen. Ein Streifen der behaarten Kopfhaut, der bis zu 20 Zentimeter lang sein kann, wird bei FUT am Hinterkopf entnommen. Die Entnahmestelle wird vernäht. Die bleibende Narbe, die dadurch entsteht, kann störend sein. Aus dem Streifen der Kopfhaut werden Grafts gewonnen und in eine Nährlösung eingelegt. Im Transplantationsbereich werden die Haarwurzelkanäle mit einem Skalpell erweitert, um die Grafts aufzunehmen.

Was kann ich tun, wenn die Narbe nach einer Haarverpflanzung mit FUT-Methode stört?

Stört die Narbe nach der Haarverpflanzung mit FUT-Methode, können Sie mit einer erneuten Haartransplantation Haare in die Narbe einsetzen lassen. Die Narbe kann auch mit der Haarpigmentierung kaschiert werden. Ist die Narbe wulstig oder haben sich Narbenwucherungen gebildet, können diese Erscheinungen mit einer Operation korrigiert werden.

Wie wird die Haarverpflanzung mit der FUE-Methode ausgeführt?

Die FUE-Methode (Follicular Unit Extraction) wird häufig bei der Haartransplantation in Istanbul angewendet. Der Kopf muss rasiert werden. Aus dem Spenderbereich, vor allem vom Hinterkopf, aber auch von den Seiten, werden mit einer Hohlnadel Grafts entnommen. Diese Grafts bestehen aus einem oder mehreren Haarfollikeln. Bevor sie eingepflanzt werden, müssen die Haarfollikel in einer Nährlösung aufbewahrt werden. Im Transplantationsbereich müssen die Haarwurzelkanäle erweitert werden, um die Grafts aufzunehmen. Im Entnahmebereich entstehen keine Narben, da die Entnahmestellen nicht vernäht werden müssen und nur klein sind.

Was ist der Unterschied zwischen der klassischen FUE-Methode und der FUE-Methode mit ICE-Grafts?

Die FUE-Methode mit ICE-Grafts erfolgt so wie die klassische FUE-Methode. Die Haare werden mit einer Hohlnadel aus dem Spenderbereich entnommen, in eine Nährlösung gelegt und in die vorbereiteten Kanäle im Transplantationsbereich eingepflanzt. Der Unterschied zur klassischen FUE-Methode besteht darin, dass die Haarfollikel in der Nährlösung gekühlt werden. Die Nährlösung ist angereichert mit Vitaminen, Biotin und Antioxidantien. Der Vorteil liegt darin, dass die Lebensdauer der Haarfollikel verlängert wird und eine bessere Anwuchsrate gewährleistet ist. Das Langzeitwachstum der transplantierten Haare ist besser. Die Kälte setzt bei der Transplantation entzündungshemmende Stoffe frei.

Wie funktioniert die Haarverpflanzung mit der Roboter-Methode?

Die Haarverpflanzung kann mit der Roboter-Methode erfolgen. Es handelt sich dabei um eine Weiterentwicklung der FUE-Methode. Die Haarfollikel werden nicht von Hand mit einer Hohlnadel entnommen, sondern von einem Roboter aus dem Hinterkopf ausgestanzt. Diese Methode ermöglicht eine schnellere und präzisere Entnahme der Haarfollikel, eine bessere Qualität der Haarfollikel und einen insgesamt schnelleren Ablauf der Operation. Der Roboter ermittelt die Zahl der zu entnehmenden Haarfollikel und die Haarwuchsrichtung. Die Haarfollikel werden gleichmäßig entnommen. Die Entnahmestellen sind aufgrund der präzisen Entnahme besonders klein. Die entnommenen Haarfollikel werden in eine Nährlösung eingelegt. Im Transplantationsbereich werden die Haarwurzelkanäle erweitert, um die Haarfollikel aufzunehmen. Das Einsetzen der Haarfollikel in den Transplantationsbereich erfolgt von Hand in Wuchsrichtung.

Was sind die Vorteile der FUE-Saphir-Methode?

Die FUE-Saphir-Methode wird bei der Haarverpflanzung in Istanbul häufig gewählt, da dem Saphir Heilkräfte nachgesagt werden. Es handelt sich um eine Verbesserung der klassischen FUE-Methode. So wie bei der klassischen FUE-Methode werden die Haarfollikel mit einer Hohlnadel entnommen. Anders als bei der klassischen FUE-Methode werden die Schnitte im Transplantationsbereich bei dieser Methode der Haartransplantation nicht mit Klingen aus Edelstahl oder Titan, sondern mit Saphirklingen ausgeführt. Die Saphirklingen ermöglichen feinere und präzisere Schnitte, was zu kleineren Narben, einer höheren Haardichte und einem besseren Ergebnis führt. Die Heilung erfolgt schneller als bei der klassischen FUE-Methode.

Was ist das Besondere an der FUE-Diamant-Methode?

Die FUE-Diamant-Methode wird für die Haartransplantation in Istanbul bei Patienten angewendet, die Wert auf ein präzises Ergebnis legen. Sie eignet sich für Patienten mit Allergien, da Diamanten durch eine besondere Reinheit gekennzeichnet sind. Die Haare werden so wie bei der klassischen FUE-Methode mit einer Hohlnadel entnommen und in eine Nährlösung eingelegt. Die Kanäle im Transplantationsbereich werden mit sehr fein geschliffenen Diamanten geöffnet. Das Einsetzen der Haarfollikel erfolgt von Hand. Diese Methode ist durch eine hohe Haardichte, keine Narbenbildung und eine schnelle Heilung gekennzeichnet.

Wie erfolgt die Haarverpflanzung in Istanbul mit der FUE Gold Methode?

Der Unterschied zwischen der FUE Gold Methode und der klassischen FUE-Methode liegt darin, dass bei der FUE Gold Methode Instrumente aus Gold verwendet werden. Die Entnahme der Haarfollikel erfolgt bei dieser Haarverpflanzung in der Türkei mit einer Hohlnadel aus Gold. Die Haarfollikel werden schonend entnommen. Die Entnahmestellen sind besonders klein. Mit einer Nadel aus Gold werden auch die Kanäle im Transplantationsbereich gestochen und die Haarfollikel eingepflanzt. Aufgrund der Reinheit von Gold ist diese Methode für Allergiker geeignet. Die FUE Gold Methode ermöglicht ein präzises Arbeiten, eine hohe Anwuchsrate, eine schnelle Heilung und eine hohe Haardichte.

Wie erfolgt die Haartransplantation in der Türkei mit der Perkutan-Methode?

Bei der Perkutan-Methode, die eine Präzisierung der klassischen FUE-Methode darstellt, werden die Haare aus dem Spenderbereich mit einer speziellen Pinzette ausgezupft, sodass die Haarwurzeln nicht berührt werden. Bei der Entnahme kann der Arzt die Wuchsrichtung der Haare feststellen. Da die Haarwurzeln nicht berührt werden, können sie nicht beschädigt werden. Die Haarwurzeln werden in eine Nährlösung eingelegt, die auf die Bedürfnisse der Haarfollikel abgestimmt ist. Im Transplantationsbereich erfolgen nur sehr feine Einstiche. Die Haare werden in Wuchsrichtung eingepflanzt. Im Entnahme- und Transplantationsbereich entstehen keine Narben. Das präzise Arbeiten ermöglicht eine hohe Haardichte und ein sehr natürliches Ergebnis. Da nur sehr kleine Einstiche erfolgen, ist eine schnelle Heilung gewährleistet.

Wie erfolgt die Haartransplantation in Istanbul mit der DHI-Methode?

Die DHI-Methode wird auch als Choi-Methode bezeichnet und ist eine der modernsten Methoden für die Haarverpflanzung in der Türkei. DHI ist die Abkürzung für Direct Hair Implantation. Die Haarfollikel werden vom Hinterkopf entnommen. Die Haare müssen bei dieser Methode nur im Entnahmebereich rasiert werden. Mit einer sehr feinen Hohlnadel erfolgt die Entnahme der Haare. Die Entnahmestellen sind sehr fein und heilen narbenfrei ab. Die entnommenen Haarfollikel werden in eine Nährlösung gelegt. Im Transplantationsbereich müssen keine Einstiche erfolgen. Die Haare werden mit einem Choi-Stift unter Hochdruck in den Transplantationsbereich eingesetzt. Diese Methode der Haarverpflanzung hat den Vorteil, dass keine Narben entstehen und dass die Heilung innerhalb von zehn Tagen erfolgt. Da die Haare in Wuchsrichtung und ohne Schnitte eingesetzt werden, sind ein natürliches Ergebnis und eine hohe Haardichte gewährleistet.

Wann wird die Haartransplantation in der Türkei mit der Mega-FUE-Methode ausgeführt?

Die Mega-FUE-Methode ist eine Weiterentwicklung der FUE-Methode und kann bei Patienten angewendet werden, die bereits eine große Glatze haben. Am Hinterkopf muss noch genügend gesundes Haar vorhanden sein. Bei dieser Methode werden vom Hinterkopf große Grafts entnommen. Anders als bei der klassischen FUE-Methode können 5.000 und mehr Grafts entnommen und nur in einer Sitzung transplantiert werden. Der Vorteil besteht darin, dass nicht mehrere Sitzungen erforderlich sind. Um die Grafts aufzunehmen, werden in den Transplantationsbereich Kanäle geschnitten. Sie müssen keine Angst haben, dass im Entnahme- oder Transplantationsbereich große Narben entstehen. Da diese Haartransplantation in Istanbul sehr präzise erfolgt, entstehen im Entnahmebereich keine Löcher oder großen Narben.

Warum erfolgt die Entnahme der Haare für die Haarverpflanzung zumeist aus dem Hinterkopf?

Am Hinterkopf sind bei erblich bedingtem Haarausfall noch die meisten Haare vorhanden. Die Haare sind dort am gesündesten und am kräftigsten. Sie gehören fast schon zur Körperbehaarung und fallen daher nur selten aus. Diese Haare sind durch eine gute Anwuchsrate gekennzeichnet.

 

Alle Fragen zur Kunsthaartransplantation

Wie gut ist das Kunsthaar verträglich?

Ist nicht genügend Eigenhaar für die Haarverpflanzung vorhanden, kann als Alternative die Kunsthaartransplantation angewendet werden. Bei den Kunsthaaren handelt es sich um Biofasern, die sehr gut verträglich sind. Um zu testen, ob Sie die Kunsthaare vertragen, können Kunsthaare zuerst in einem sehr kleinen Bereich transplantiert werden. Vertragen Sie die transplantierten Kunsthaare gut, kann nach etwa vier Wochen die komplette Kunsthaartransplantation erfolgen.

Wie erfolgt die Kunsthaartransplantation?

Eine Kunsthaartransplantation erfolgt ähnlich wie die Haartransplantation mit Eigenhaar. Eine Rasur muss nicht erfolgen, da kein Eigenhaar entnommen wird. Im Transplantationsbereich werden Kanäle gestochen, in die das Kunsthaar eingepflanzt wird. Die künstlichen Haare werden einzeln eingepflanzt und mit Schlaufen in der Kopfhaut verankert. Das Ergebnis ist sofort sichtbar. Sie sind gleich nach der Kunsthaartransplantation wieder gesellschaftsfähig. Da es sich jedoch genau wie bei der Haartransplantation mit echtem Haar um einen operativen Eingriff handelt, sollten Sie nach der Operation keinen Alkohol trinken, nicht rauchen, nicht ins Solarium und in die Sauna gehen und körperliche Anstrengung vermeiden.

Wie lange ist das Kunsthaar haltbar?

Anders als bei der Haarverpflanzung mit echtem Haar fällt das Kunsthaar nach der Transplantation nicht aus, da es über keine Haarfollikel verfügt, die in die Ruhephase eintreten. Da sich die Kopfhaut regeneriert, fallen die Kunsthaare im Laufe der Zeit aus. Innerhalb eines Jahres müssen Sie damit rechnen, dass etwa 15 Prozent der Kunsthaare ausfallen. Solange der Zustand Ihrer Kopfhaut das erlaubt, können die ausgefallenen Kunsthaare durch neue Kunsthaare ersetzt werden. Dafür müssen weitere Kunsthaartransplantationen erfolgen.

Gibt es Einschränkungen beim Frisieren von Kunsthaar?

Kunsthaar kann in zahlreichen Farben und in verschiedenen Haartypen gewählt werden. Sie sollten beim Kämmen nicht zu stark an den Kunsthaaren ziehen, da sie sonst ausgerissen werden könnten. Das Kunsthaar können Sie genauso wie das eigene Haar waschen und föhnen. Sie sollten jedoch auf Dauerwellen verzichten. Das Kunsthaar ist nur in einer Länge bis 15 Zentimeter verfügbar. Entscheiden Sie sich für kurzes Haar, wachsen die Kunsthaare nicht mehr nach. Damit das Kunsthaar nicht auffällt, müssen Sie immer auf eine bestimmte Haarlänge achten.

 

Alle Fragen zur Haarpigmentierung

Ist eine Haarpigmentierung ein operativer Eingriff?

Anders als die Haarverpflanzung ist die Haarpigmentierung kein operativer Eingriff. Die Haarpigmentierung ist mit einer Tätowierung oder Permanent-Make-up vergleichbar. Da die Pigmente in die Kopfhaut eingebracht werden, sollten Sie sich auf die Haarpigmentierung vorbereiten und sich danach Ruhe gönnen.

Für wen ist die Haarpigmentierung geeignet?

Die Haarpigmentierung eignet sich für Menschen, die unter Haarausfall leiden, aber noch nicht an eine Haartransplantation denken. Mit der Haarpigmentierung können kahle Bereiche aufgefüllt werden. Allerdings bringt die Haarpigmentierung keine neuen Haare. Es handelt sich dabei um eine Simulation, die so wirkt, als wären Haarstoppeln vorhanden. Die Haarpigmentierung eignet sich nur bei Menschen mit dunkleren Haaren, da sie bei blonden und grauhaarigen Menschen nicht zur Geltung kommt. Eine Haarpigmentierung kann für die Übergangszeit bis zum Haarwachstum nach einer Chemotherapie, zur Überbrückung der Zeit bis zu einer Haarverpflanzung, bei verschiedenen Formen von Haarausfall und bei dünnem Haar angewendet werden.

Wie erfolgt die Haarpigmentierung?

Vor der Haarpigmentierung wird die Haarlinie angezeichnet, so wie bei der Haartransplantation. Eine örtliche Betäubung ist nicht erforderlich. Die Kopfhaut wird gründlich gereinigt. Damit Sie bei der Haarpigmentierung keine Schmerzen verspüren, kann eine betäubende Creme auf die Kopfhaut aufgetragen werden. Die Haarpigmente werden passend zu Ihrer Haarfarbe ausgewählt. Mit einer Nadel werden die Pigmente in einer Tiefe von 0,6 bis 1,2 Millimeter in die Kopfhaut eingebracht. Müssen größere Stellen aufgefüllt werden, kann die Haarpigmentierung in mehreren Sitzungen erfolgen. Nach der Haarpigmentierung wird eine beruhigende Salbe auf die Kopfhaut aufgetragen, damit sich die Kopfhaut schnell wieder erholen kann.

Was ist vor der Haarpigmentierung zu beachten?

Genau wie vor einer Haartransplantation sollten Sie eine Woche vor der Haarpigmentierung keine blutdrucksenkenden oder blutverdünnenden Medikamente einnehmen, da es sonst zu Blutungen während der Haarpigmentierung kommen kann. Sie sollten drei Tage vor der Pigmentierung nicht rauchen und keinen Alkohol trinken. Am Tag der Haarpigmentierung sollten Sie keinen Kaffee trinken.

Was ist nach der Haarpigmentierung zu beachten?

Sie sollten etwa drei Tage nach der Haarpigmentierung keinen Alkohol trinken, da er das Blut verdünnt und den Heilungsprozess verzögern kann. Ihr Haar können Sie drei Tage nach der Haarpigmentierung zum ersten Mal waschen, doch sollten Sie auf Stylingprodukte verzichten. Etwa eine Woche nach der Haarpigmentierung können Sie wieder Stylingprodukte verwenden. Sie sollten mindestens zehn Tage nach der Haarpigmentierung körperliche Anstrengung vermeiden, nicht in die Sauna, ins Solarium und ins Schwimmbad gehen und Ihren Kopf vor intensiver Sonneneinstrahlung schützen.

Wie erfolgt der Heilungsprozess nach der Haarpigmentierung?

In den ersten Tagen nach der Haarpigmentierung sind Juckreiz, Rötungen und Schwellungen auf der Kopfhaut sowie Krustenbildung normal, ähnlich wie nach der Haartransplantation. Diese Erscheinungen klingen etwa nach einer Woche wieder ab. Bei Juckreiz sollten Sie nicht kratzen, da es zu Infektionen kommen könnte.

Wie gut sind Haarpigmente verträglich?

Die Haarpigmente sind gut verträglich. Allergien treten in der Regel nicht auf. Die Pigmente wurden auf natürlicher Basis hergestellt und sind frei von Schwermetallen. Sie sind völlig ungiftig. Bevor kahle Stellen mit der Haarpigmentierung aufgefüllt werden, kann das Pigment an einer kleineren Stelle getestet werden. Zeigen sich nach 14 Tagen keine allergischen Reaktionen, kann die Haarpigmentierung für den gesamten kahlen Bereich erfolgen.

Wie lange hält das Ergebnis einer Haarpigmentierung an?

Wie lange das Ergebnis der Haarpigmentierung anhält, hängt davon ab, welche Pigmente verwendet werden. Einige Pigmente verblassen nach einem Jahr wieder, während andere Pigmente erst nach sieben Jahren verblassen. Die Haarpigmentierung kann wiederholt werden, wenn die Pigmente verblassen.

 

Alles über das Haarsystem

Was ist ein Haarsystem?

Ein Haarsystem kann eine Alternative zur Haartransplantation sein, wenn eine Haartransplantation aufgrund der Beschaffenheit Ihrer Haare oder Ihrer Kopfhaut nicht in Frage kommt. Es ist eine Alternative zu Perücke oder Toupet, da es atmungsaktiv ist. Das Haarsystem besteht aus einem sehr feinen Netz und aus Echt- oder Kunsthaar. Das Haarsystem wird in das eigene Haar integriert.

Wie wird ein Haarsystem hergestellt?

Damit das Haarsystem gut passt, wird ein Gipsabdruck von Ihrer Kopfform genommen. Ein Mikronetz wird in der Farbe Ihrer Haare ausgewählt. In dieses Netz werden Haare einzeln eingeknüpft. Das Haarsystem wird mit speziellen Klebebändern, die nicht wasserlöslich sind, an Ihrem Kopf befestigt. Die vorhandenen Haare werden in das Haarsystem integriert. Schreitet der Haarausfall weiter fort, kann das Haarsystem mit Haaren erweitert werden.

Für wen ist ein Haarsystem geeignet?

Das Haarsystem eignet sich, wenn Sie keine Haarverpflanzung ausführen lassen möchten. Es ist auch geeignet, wenn zwar noch Eigenhaar vorhanden ist, aber aufgrund des Zustands des Eigenhaars keine Haarverpflanzung möglich ist. Das Haarsystem kann bei verschiedenen Formen von Haarausfall verwendet werden, beispielsweise bei diffusem Haarausfall, kreisrundem Haarausfall, vernarbendem Haarausfall oder erblich bedingtem Haarausfall. Es muss noch genügend Eigenhaar vorhanden sein, damit das Haarsystem integriert werden kann.

Was ist bei einem Haarsystem zu beachten?

Damit das Haarsystem von Ihrem echten Haar nicht zu unterscheiden ist, müssen Sie Ihr Haar regelmäßig schneiden lassen. Die Eigenhaare müssen in ihrer Länge mit der Länge der Haare des Haarsystems harmonieren. Mit dem Haarsystem können Sie Ihr Haar wie gewohnt waschen. Damit das Haarsystem lange hält, sollten Sie Ihr Haar nicht föhnen, sondern an der Luft trocknen lassen. Sie können auch duschen und ins Schwimmbad gehen.

Wie muss ein Haarsystem gepflegt werden?

Das Haarsystem sollte im Abstand von vier Wochen immer gründlich gepflegt werden. Mit einem speziellen Spray können Sie die Klebebänder des Haarsystems von der Kopfhaut lösen. Sie können das Haarsystem mit lauwarmem Wasser waschen und an der Luft trocknen lassen. Ihr Haar sollten Sie, wenn Sie das Haarsystem abgenommen haben, schneiden lassen. Das Haarsystem können Sie vom Haarexperten pflegen lassen, der es im Ultraschallbad reinigt und desinfiziert. Der Haarexperte kann das Haarsystem auch wieder in Ihr Haar integrieren und mit den Klebebändern befestigen.

Wie lange hält ein Haarsystem?

Ein Haarsystem hält etwa vier Jahre lang. Damit Sie lange Freude haben, sollten Sie einen Haarexperten mit der Pflege betrauen. Die Lebensdauer Ihres Haarsystems können Sie verlängern, indem Sie ein zweites Haarsystem anfertigen lassen und die Haarsysteme im Wechsel tragen.

 

Transplantation von Haaren an anderen Stellen

Für wen eignet sich eine Barthaartransplantation?

Die Barthaartransplantation eignet sich für Männer, die einen Bart tragen wollen, aber deren Bart nicht voll wächst. Sie ist auch geeignet, wenn sich im Bartbereich Narben befinden, auf denen keine Haare mehr wachsen. Die Barthaartransplantation kann genutzt werden, um Unfall- oder Verbrennungsnarben zu kaschieren.

Wo erfolgt die Haarentnahme bei der Barthaartransplantation?

So wie bei der Haartransplantation, bei der kahle Stellen auf dem Kopf aufgefüllt werden, erfolgt die Entnahme der Haare aus dem Hinterkopf. Die Haare werden mit einer Hohlnadel entnommen, so wie bei der Haarverpflanzung mit der FUE-Methode. Die Haare können auch von der Brust, vom Rücken oder von den Beinen entnommen werden, wenn sich dort genügend Haare befinden.

Wie läuft die Barthaartransplantation ab?

Die Barthaartransplantation läuft ähnlich ab wie die Haartransplantation von Kopfhaar. Der Bart und der Entnahmebereich der Haare werden rasiert und örtlich betäubt. Die Entnahme der Haare aus dem Spenderbereich erfolgt mit einer Hohlnadel. Im Bartbereich werden die Haarwurzelkanäle erweitert. Anschließend werden die Haare eingepflanzt.

Ist nach einer Barthaartransplantation zu erkennen, dass es sich um transplantierte Haare handelt?

Nach der Barthaartransplantation ist, ähnlich wie bei der Haarverpflanzung von Kopfhaar, nicht erkennbar, dass es sich um transplantierte Haare handelt. Wurden die Haare vom Kopf entnommen, können sie jedoch schneller wachsen als die Barthaare. Damit das nicht auffällt, sollten Sie den Bart regelmäßig kürzen. Haare von Brust, Rücken oder Beinen können sich in Ihrer Farbe von den Barthaaren unterscheiden. Färben Sie den Bart, fällt das nicht auf.

Was ist vor und nach der Barthaartransplantation zu beachten?

Genau wie bei der Haartransplantation, bei der Kopfhaar transplantiert wird, sollten Sie eine Woche vor der Barthaartransplantation keine blutdrucksenkenden und blutverdünnenden Medikamente einnehmen. Sie sollten drei Tage vor der Barthaartransplantation auf Rauchen und Alkohol verzichten. Nach der Barthaartransplantation sollten Sie für eine Woche auf Alkohol und Rauchen verzichten, keinen Sport treiben und körperliche Anstrengung vermeiden. Sie sollten auch mindestens zwei Wochen lang nicht in die Sauna oder ins Solarium gehen.

Wann kann eine Augenbrauentransplantation erfolgen?

Eine Augenbrauentransplantation ist geeignet, wenn Sie von Natur aus zu dünne, lückenhafte oder gar keine Augenbrauen haben. Sie kann auch vorgenommen werden, wenn Sie durch Unfälle, Verbrennungen oder andere Verletzungen Narben an den Augenbrauen haben, die aufgefüllt werden sollen.

Wo erfolgt die Haarentnahme für die Augenbrauentransplantation?

Müssen nur kleine Stellen an den Augenbrauen aufgefüllt werden und sind an den Augenbrauen ansonsten genügend Haare vorhanden, kann die Haarentnahme aus den Augenbrauen erfolgen. Sind an den Augenbrauen nicht genug Haare vorhanden, erfolgt die Haarentnahme wie bei der Haarverpflanzung nach der FUE-Methode vom Hinterkopf. Bei Männern können, wenn dort genügend Haare vorhanden sind, die Haare auch von der Brust, vom Rücken oder von den Beinen entnommen werden.

Wie läuft die Augenbrauentransplantation ab?

Der Entnahmebereich der Haare muss rasiert werden. Der Arzt zeichnet an, wie die Augenbrauen aussehen sollen. Die Augenbrauentransplantation verläuft ähnlich wie die Haartransplantation. Die Augenbrauen und der Entnahmebereich der Haare werden örtlich betäubt. Die Haare werden mit einer Hohlnadel entnommen. An den Augenbrauen werden Kanäle zur Aufnahme der Haare gestochen. Die Haare werden eingepflanzt.

Wie lange dauert eine Augenbrauentransplantation?

Die Dauer einer Augenbrauentransplantation ist davon abhängig, wie viele Haare verpflanzt werden müssen. Um nur kleine Bereiche aufzufüllen, reichen zwei bis drei Stunden aus, während dann, wenn die Augenbrauen komplett aufgefüllt werden müssen, fünf Stunden erforderlich sind.

Wann ist eine Augenbrauentransplantation nicht geeignet?

Eine Augenbrauentransplantation ist, genau wie die Haarverpflanzung, nicht geeignet, wenn die Augenbrauen aufgrund einer Autoimmunerkrankung oder einer hormonellen Störung ausgefallen sind. Die transplantierten Haare würden dann auch wieder ausfallen. Auch dann, wenn die Augenbrauen aufgrund einer Chemotherapie ausgefallen sind, ist die Augenbrauentransplantation nicht geeignet. In den meisten Fällen wachsen die Augenbrauen nach einer Chemotherapie wieder nach.

Fällt es auf, dass die transplantierten Haare nicht von den Augenbrauen stammen?

Werden die zu transplantierenden Haare nicht aus den Augenbrauen, sondern vom Hinterkopf, von der Brust oder von den Beinen entnommen, unterscheiden sie sich in ihrem Wachstum und möglicherweise in ihrer Farbe von den Augenbrauen. Die Haare wachsen dann schneller, sodass Sie diese Haare regelmäßig kürzen müssen. Stimmt die Farbe nicht überein, können Sie Ihre Augenbrauen färben. Beachten Sie das, fallen die transplantierten Haare nicht auf.

Was ist eine Neupositionierung der Augenbrauen?

Eine Neupositionierung ist eine Korrektur der Augenbrauen. Sind die Augenbrauen schlecht geformt oder befinden sie sich dort, wo sie nicht attraktiv wirken, kann eine Neupositionierung erfolgen. Sie erfolgt genauso wie die Augenbrauentransplantation. Dort, wo die Haare stören, werden sie mit einer Hohlnadel entnommen. Die neu zu formenden Augenbrauen werden angezeichnet. In dem Bereich, in dem die Augenbrauen neu entstehen sollen, werden kleine Kanäle gestochen. Die zuvor entnommenen Haare werden in die Kanäle eingesetzt. Haare, die überflüssig sind, da die Augenbrauen zuvor zu stark waren, werden entfernt.

Was ist bei einer Augenbrauentransplantation zu beachten?

Genau wie bei der Haartransplantation ist für die Augenbrauentransplantation kein Klinikaufenthalt erforderlich. Sie können jedoch genau wie bei der Haartransplantation für die Augenbrauentransplantation Komplettpakete mit Hotelaufenthalt, Untersuchungen und Transfers buchen. Vor der Augenbrauentransplantation sollten Sie eine Woche lang keine blutverdünnenden oder blutdrucksenkenden Medikamente einnehmen. Etwa drei Tage vor der Augenbrauentransplantation sollten Sie keinen Alkohol trinken und nicht rauchen. Nach der Augenbrauentransplantation sollten körperliche Anstrengung, Sport, Alkohol, Nikotin, Sauna und Solarium für mindestens eine Woche tabu sein.

Wann ist eine Wimperntransplantation geeignet?

Eine Wimperntransplantation ist geeignet, wenn Sie von Natur aus keine oder sehr wenige Wimpern haben oder aufgrund von Verletzungen die Wimpern verloren haben.

Für wen ist eine Wimperntransplantation nicht geeignet?

Eine Wimperntransplantation ist nicht geeignet, wenn Sie Ihre Wimpern in Folge einer Chemotherapie verloren haben. Die Wimpern wachsen dann in den meisten Fällen wieder nach. Sind die Wimpern aufgrund eines hormonell bedingten Haarausfalls oder einer Autoimmunerkrankung ausgefallen, sollte keine Wimperntransplantation erfolgen, da die Wimpern wieder ausfallen würden.

Wo werden die für die Wimperntransplantation benötigten Haare entnommen?

Für die Wimperntransplantation werden die Haare so wie bei der Haarverpflanzung aus dem Hinterkopf entnommen. Diese Haare gehören fast schon zur Körperbehaarung und wachsen gut an.

Wie läuft eine Wimperntransplantation ab?

Die Wimperntransplantation läuft ähnlich ab wie die Haarverpflanzung. Der Entnahmebereich der Haare am Hinterkopf werden rasiert. Der Entnahmebereich der Haare und die Augenlider werden örtlich betäubt. Mit einer Hohlnadel werden die Haare vom Hinterkopf entnommen. An den Augenlidern werden kleine Kanäle zur Aufnahme der Haare gestochen. Die entnommenen Haare werden eingepflanzt.

Was kann getan werden, wenn ich Angst vor den Spritzen an den Augenlidern habe?

Haben Sie bei einer Wimperntransplantation Angst vor den örtlichen Betäubungsspritzen an den Augenlidern, kann wie bei der Haarverpflanzung in der Türkei eine nadelfreie Betäubung erfolgen. Mit einem Hochdrucksystem kann das Betäubungsmittel in die Augenlider gepresst werden. Alternativ dazu kann die Wimperntransplantation in einer Sedierung ausgeführt werden. Das Sedativum wird in die Armvene gespritzt. Sie werden in einen Dämmerschlaf versetzt.

Sind nach einer Wimperntransplantation Sehstörungen zu befürchten?

Sehstörungen treten nach einer Wimperntransplantation nicht auf, wenn die Wimperntransplantation fachgerecht ausgeführt wurde. Am Tag der Wimperntransplantation und am nächsten Tag sind Schwellungen an den Augenlidern ganz normal. Das Sehen kann dadurch beeinträchtigt werden. Nachdem die Schwellung abgeklungen ist, können Sie wieder völlig normal sehen.

Was ist zu beachten, wenn Haare vom Kopf in die Wimpern transplantiert wurden?

Die transplantierten Haare, die vom Hinterkopf entnommen wurden, unterscheiden sich in ihrem Wachstum von den Wimpern. Sie wachsen schneller und werden länger. Sie müssen daher regelmäßig gekürzt werden.

 

Wirkung und Anwendung von Haarwuchsmitteln

Was ist Finasterid?

Finasterid wird in einer stärkeren Dosierung zur Behandlung gutartiger Prostatavergrößerungen bei Männern verwendet. Als Haarwuchsmittel ist es in einer schwächeren Dosierung erhältlich und wird zumeist unter dem Namen Propecia angeboten. Das Haarwuchsmittel ist in Tablettenform verfügbar. Täglich muss eine Tablette eingenommen werden. Aufgrund der starken Nebenwirkungen ist Finasterid apotheken- und rezeptpflichtig.

Wie wirkt Finasterid?

Finasterid eignet sich zur Behandlung von erblich bedingtem Haarausfall bei Männern. Die Ursache für den erblich bedingten Haarausfall ist eine verstärkte Produktion des männlichen Sexualhormons Testosteron, bei dessen Abbau Dihydrotestosteron entsteht. Finasterid hemmt die Ausschüttung von Dihydrotestosteron und die Ablagerung dieses Abbauprodukts an den Haarwurzeln.

Können bei der Einnahme von Finasterid dort, wo die Haare bereits ausgefallen sind, wieder neue Haare wachsen?

Neue Haare können bei der Einnahme von Finasterid nur dann wieder nachwachsen, wenn an den Stellen, wo die Haare bereits ausgefallen sind, die Haarfollikel noch völlig intakt sind. Ein Nachwachsen der Haare ist jedoch selten der Fall. Wachsen die Haare tatsächlich wieder nach, sind sie nur dünn und fallen meistens nach kurzer Zeit wieder aus. Bestehen die kahlen Stellen schon seit längerer Zeit, wachsen dort keine Haare mehr nach.

Kann der Haarausfall mit der Einnahme von Finasterid gestoppt werden?

Der Haarausfall kann mit der Einnahme von Finasterid gestoppt werden. Dort, wo noch Haare vorhanden sind, können die Haarfollikel gekräftigt werden. Die Anlagerung von Dihydrotestosteron an den Haarfollikeln wird verhindert. Der Haarausfall kann gestoppt und verzögert werden.

Kann Finasterid auch von Frauen eingenommen werden?

Finasterid kann und darf von Frauen nicht eingenommen werden. Es hat starke Nebenwirkungen und wirkt bei Frauen nicht, wenn ein erblich bedingter Haarausfall vorliegt. Ist der Haarausfall bei Frauen schon weit fortgeschritten, kommt eine Haartransplantation infrage.

Welche Nebenwirkungen hat Finasterid?

Als Nebenwirkungen bei der Einnahme von Finasterid gegen Haarausfall kann es zu einer erektilen Dysfunktion, Erektionsstörungen, sexueller Unlust bis hin zu Impotenz kommen. Die männliche Brust kann wachsen. Schlimmstenfalls kann Brustkrebs bei Männern auftreten. Weitere Nebenwirkungen können Gewichtszunahme, Hodenschmerzen, Depressionen, Schwellungen im Gesicht, trockene Augen sowie Rötungen und Jucken der Kopfhaut sein. Nebenwirkungen können auch nach dem Absetzen von Finasterid auftreten.

Was passiert nach dem Absetzen von Finasterid?

Nach dem Absetzen von Finasterid schreitet der Haarausfall wieder fort. Die Nebenwirkungen wie sexuelle Unlust, Impotenz, Erektionsstörungen, Brustwachstum oder Brustkrebs können auch noch nach dem Absetzen des Produkts eintreten. Sie sollten als Alternative an eine Haartransplantation denken.

Wann sollte Finasterid nicht eingenommen werden?

Finasterid sollten Sie nicht einnehmen, wenn Sie bereits unter Erektionsstörungen oder Schmerzen im Hodenbereich leiden. Bei einer bestehenden Krebserkrankung, nach einer überstandenen Krebserkrankung und bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen sollten Sie Finasterid nicht einnehmen.

Kann Finasterid auch bei anderen Formen des Haarausfalls helfen?

Finasterid kann nur bei erblich bedingtem Haarausfall bei Männern helfen. Da Finasterid die Produktion von Dihydrotestosteron hemmt, die einen erblich bedingten Haarausfall verursacht, kann Finasterid bei anderen Formen des Haarausfalls wie diffusem Haarausfall, kreisrundem Haarausfall oder vernarbendem Haarausfall nicht helfen. Eine Haarverpflanzung kann eine Alternative sein.

Was ist Propecia?

Propecia ist ein Haarwuchsmittel für Männer, das den Wirkstoff Finasterid enthält. Propecia wird in Tablettenform angeboten. Täglich sollte eine Tablette eingenommen werden. Der Wirkstoff Finasterid wird in stärkerer Dosierung zur Behandlung gutartiger Prostatavergrößerungen bei Männern angewendet. Da Propecia schwerwiegende Nebenwirkungen wie Hodenschmerzen, sexuelle Unlust, Erektionsstörungen, Impotenz, Brustwachstum und Brustkrebs bei Männern hervorrufen kann, ist es rezept- und apothekenpflichtig. Propecia hemmt die Ausschüttung von Dihydrotestosteron, das beim Abbau des männlichen Sexualhormons Testosteron entsteht. Daher kann Propecia nur bei einem erblich bedingten Haarausfall bei Männern angewendet werden. Aufgrund der schwerwiegenden Nebenwirkungen sollten Sie eine Haartransplantation als Alternative in Erwägung ziehen.

Kann Propecia auch bei Frauen angewendet werden?

Propecia wirkt nur bei einem erblich bedingten Haarausfall bei Männern. Es kann und darf von Frauen nicht angewendet werden. Frauen können bei einem starken Haarausfall an eine Haarverpflanzung denken.

Was ist Minoxidil?

Minoxidil wurde ursprünglich zur Behandlung von Bluthochdruck verwendet. Es wird heute aufgrund der starken Nebenwirkungen nur noch zur Behandlung von Bluthochdruck verwendet, wenn andere Mittel nicht wirken, da die Nebenwirkungen von Minoxidil schwerwiegend sein können. Minoxidil ist durchblutungsfördernd und regt die Durchblutung der Kopfhaut an. Als Haarwuchsmittel wird es als Tinktur oder Schaum verwendet.

Wie wirkt Minoxidil?

Minoxidil fördert die Durchblutung der Kopfhaut und erweitert die Blutgefäße. Dadurch ist eine bessere Versorgung der Haarfollikel mit Nährstoffen gesichert. Die Haarfollikel können sich kräftigen und wieder kräftigere und vollere Haare hervorbringen.

Können bei der Anwendung von Minoxidil auch an kahlen Stellen wieder Haare wachsen?

Bestehen die kahlen Stellen noch nicht lange und sind die Haarfollikel noch intakt, können sich dort wieder Haare bilden. Die kahlen Stellen sollten jedoch noch nicht groß sein. Bei Frauen können, wenn die Haare um den Mittelscheitel herum ausgefallen sind, dort wieder neue Haare wachsen. Der Haarausfall darf jedoch noch nicht weit fortgeschritten sein. Häufig wachsen die Haare jedoch nur noch für kurze Zeit nach und fallen dann aus. Eine Alternative kann eine Haartransplantation sein.

Kann ein Haarausfall mit Minoxidil gestoppt werden?

Wird Minoxidil regelmäßig angewendet, kann ein Haarausfall gestoppt oder verzögert werden. Die Haarfollikel kräftigen sich und bringen wieder kräftigere Haare hervor. Dort, wo die Haare bereits seit längerer Zeit nicht mehr wachsen, können bei der Anwendung von Minoxidil keine Haare mehr wachsen.

Wie wird Minoxidil angewendet?

Minoxidil wird als Tinktur oder Schaum auf die Kopfhaut aufgetragen. Die Anwendung sollte einmal täglich erfolgen. Wird Minoxidil abgesetzt, schreitet der Haarausfall wieder fort.

Warum kann es in den ersten Wochen nach der Anwendung von Minoxidil zu verstärktem Haarausfall kommen?

In den ersten Wochen nach der Anwendung von Minoxidil können die Haare verstärkt ausfallen. Das ist völlig normal, da die Haarfollikel in die Ruhephase eintreten. Nach einigen Wochen wachsen die Haare wieder kräftiger nach, wenn die Haarfollikel noch intakt sind.

Bei welchen Formen von Haarausfall kann Minoxidil angewendet werden?

Minoxidil eignet sich zur Behandlung von erblich bedingtem Haarausfall bei Männern und Frauen. Es kann auch bei diffusem Haarausfall und bei kreisrundem Haarausfall helfen, doch ist die Anwendung von Minoxidil bei diesen Formen des Haarausfalls von untergeordneter Bedeutung. Eine Haarverpflanzung in Istanbul kann bei solchen Formen von Haarausfall eine Alternative sein.

Kann Minoxidil auch von Frauen angewendet werden?

Minoxidil kann auch von Frauen angewendet werden. Da sich Minoxidil für Männer und für Frauen in der Dosierung unterscheidet, werden spezielle Produkte mit Minoxidil für Frauen angeboten. Frauen, die schwanger sind oder stillen, sollten Minoxidil aufgrund der Gefahr für das Kind auf keinen Fall anwenden.

Welche Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Minoxidil auftreten?

Minoxidil enthält Alkohol und kann die Kopfhaut austrocknen. Es kann zu Rötungen und Juckreiz auf der Kopfhaut und zu Schuppenbildung kommen. Wird es zu intensiv angewendet, kann es zu Herzrasen, Kopfschmerzen, Kribbeln im Gesicht und zu Blutdruckabfall kommen. Auch eine Akne kann als Nebenwirkung auftreten. Diese Nebenwirkungen verschwinden, wenn Sie Minoxidil absetzen. Sie können an eine Haartransplantation in der Türkei denken.

Was passiert nach dem Absetzen von Minoxidil?

Nach dem Absetzen von Minoxidil schreitet der Haarausfall nach kurzer Zeit wieder fort. Möchten Sie Minoxidil nicht anwenden, kommt eine Haarverpflanzung infrage.

Wer sollte Minoxidil nicht anwenden?

Jugendliche unter 18 Jahren sowie schwangere und stillende Frauen sollten Minoxidil nicht anwenden. Sie sollten Minoxidil auch nicht anwenden, wenn Sie unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen, trockener Kopfhaut oder einer Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe von Minoxidil leiden. In diesem Fall können Sie die kahlen Stellen mit einer Haartransplantation wieder auffüllen lassen.

 

Alternativen zur Haarverpflanzung in Istanbul bei Haarausfall

Was ist Microneedling?

Bei Microneedling wird die Kopfhaut mit einem Dermaroller behandelt, der mit zahlreichen sehr dünnen Nadeln ausgestattet ist. Diese Nadeln dringen in die Kopfhaut ein und erzeugen kleine Verletzungen. Diese kleinen Verletzungen fördern beim Abheilen das Haarwachstum, da Blutplättchen am Heilungsprozess beteiligt sind.

Wer darf Microneedling ausführen?

Microneedling sollte vom Arzt, der auch die Haarverpflanzung ausführen kann, oder von einer dafür ausgebildeten Fachkraft ausgeführt werden. Sie können Microneedling mit einem Dermaroller auch selbst ausführen, doch ist es dann weniger effektiv, da die Nadeln weniger stark in die Kopfhaut eindringen.

Wie oft sollte Microneedling ausgeführt werden?

Microneedling sollte zu Beginn der Therapie in zwei bis drei Sitzungen pro Woche erfolgen. Die Behandlung kann über sechs Wochen ausgeführt werden. Später reicht eine Sitzung pro Monat aus.

Kann der Haarausfall mit Microneedling gestoppt werden?

Mit Microneedling kann der Haarausfall gestoppt werden, da die Haarfollikel wieder kräftiger werden und kräftigere Haare hervorbringen. An Stellen, an denen die Haare noch nicht lange ausgefallen sind, kann das Haarwachstum wieder gefördert werden, wenn die Haarfollikel dort noch intakt sind. Die Haarfollikel können dort stimuliert werden, um neue Haare hervorzubringen.

Bei welchen Formen von Haarausfall eignet sich Microneedling?

Microneedling kann bei Männern und Frauen mit erblich bedingtem Haarausfall angewendet werden, da die Durchblutung der Kopfhaut verbessert wird. Es kann auch bei diffusem Haarausfall, kreisrundem Haarausfall und einem noch nicht weit fortgeschrittenen mechanischen Haarausfall angewendet werden. Da sich bei vernarbendem Haarausfall keine Haare an den kahlen Stellen mehr bilden, ist Microneedling bei vernarbendem Haarausfall nicht geeignet.

Was ist die Mesohair-Therapie?

Bei der Mesohair-Therapie werden verschiedene Wirkstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und Nährstoffe speziell auf die Bedürfnisse Ihrer Haare und Ihrer Kopfhaut zusammengestellt. Der Arzt untersucht vorher Ihre Haare und Ihre Kopfhaut, um den geeigneten Wirkstoffcocktail zusammenzustellen. Dieser Wirkstoffcocktail wird mit dünnen Nadeln in die Kopfhaut, direkt an die Haarfollikel, gespritzt. Das Haarwachstum wird durch den Wirkstoffcocktail angeregt.

Können an kahlen Stellen die Haare bei einer Mesohairtherapie wieder nachwachsen?

Ob die Haare an den kahlen Stellen nach einer Mesohairtherapie wieder nachwachsen, hängt davon ab, wie lange die kahlen Stellen bereits bestehen und ob die Haarfollikel noch intakt sind. Bestehen die kahlen Stellen noch nicht lange und sind die Haarfollikel noch intakt, können die Haare dort nach der Mesohairtherapie wieder nachwachsen. An den Stellen, an denen noch Haare vorhanden sind, kann der Haarausfall mit der Mesohairtherapie gestoppt oder verzögert werden, da die Haarfollikel wieder kräftiger werden.

Bei welchen Formen von Haarausfall ist die Mesohairtherapie geeignet?

Die Mesohairtherapie kann bei erblich bedingtem Haarausfall angewendet werden. Sie eignet sich auch bei diffusem Haarausfall, kreisförmigem Haarausfall und mechanischem Haarausfall, um das Haarwachstum wieder anzuregen. Bei vernarbendem Haarausfall ist sie nicht geeignet, da dann an den kahlen Stellen keine Haare mehr wachsen. Bei vernarbendem Haarausfall kommt eine Haartransplantation infrage.

Was ist eine Sauerstofftherapie?

Bei einer Sauerstofftherapie wird Sauerstoff mit einem Spezialgerät in die Kopfhaut eingeschleust. Der Arzt untersucht zuvor Haare und Kopfhaut, um sich ein Bild von den Bedürfnissen Ihrer Haare und Ihrer Kopfhaut zu machen. Er kann den Sauerstoff mit speziell auf Ihre Haare und Kopfhaut abgestimmten Nährstoffen, Enzymen und Vitaminen anreichern. Die Sauerstofftherapie erfolgt ohne Nadeln und wird daher nicht als schmerzhaft oder unangenehm empfunden.

Wie wirkt eine Sauerstofftherapie?

Sauerstoff fördert die Durchblutung und regt das Zellwachstum an. Die Haarfollikel können gekräftigt und besser mit Nährstoffen versorgt werden. Das Haarwachstum wird gefördert. Die Kopfhaut wird wieder sauber, da verschiedene Unreinheiten und Schadstoffe von der Kopfhaut entfernt werden.

Können nach einer Sauerstofftherapie an kahlen Stellen wieder Haare wachsen?

Die Haare können nach einer Sauerstofftherapie an den kahlen Stellen wieder nachwachsen, wenn die kahlen Stellen noch nicht lange bestehen und die Haarfollikel dort noch intakt sind. Dort, wo noch Haare vorhanden sind, können die Haare kräftiger nachwachsen. Der Haarausfall kann gestoppt oder verzögert werden. Eine Sauerstofftherapie kann eine Alternative zur Haartransplantation in Istanbul sein.

Bei welchen Formen von Haarausfall kann die Sauerstofftherapie helfen?

Die Sauerstofftherapie eignet sich bei fast allen Formen des Haarausfalls:
– erblich bedingter Haarausfall
– kreisrunder Haarausfall
– diffuser Haarausfall
– mechanischer Haarausfall
– Haarausfall durch Schuppen
– Haarausfall durch fettige Kopfhaut.
Sie ist nicht geeignet bei einem hormonell bedingten Haarausfall und bei einem vernarbenden Haarausfall.

Was ist eine Softlasertherapie?

Bei einer Softlasertherapie wird die Kopfhaut mit einem Laserhelm oder einem Laserkamm behandelt. Laserimpulse mit niedriger Energie werden auf die Kopfhaut gebracht. Sie sollen die Durchblutung und das Zellwachstum fördern. Die Softlasertherapie wird nicht als unangenehm oder schmerzhaft empfunden. Laser wird in der Medizin bei der Behandlung von verschiedenen Beschwerden verwendet und kann auch bei Haarausfall wirken.

Können Haare nach einer Softlasertherapie wieder nachwachsen?

In einigen Fällen, wenn die Haarfollikel noch intakt sind, können Haare bei einer Softlasertherapie an den kahlen Stellen wieder nachwachsen. Die kahlen Stellen dürfen noch nicht lange bestehen. Dort, wo noch Haare vorhanden sind, kann die Softlasertherapie den Haarausfall verzögern.

Bei welchen Formen von Haarausfall ist die Softlasertherapie geeignet?

Die Softlasertherapie eignet sich zur Behandlung von erblich bedingtem Haarausfall, kann aber auch bei diffusem Haarausfall und bei Haarausfall durch Schuppen oder fettige Kopfhaut angewendet werden. Bei einem vernarbenden Haarausfall oder kreisrunden Haarausfall kommt eine Haarverpflanzung als Alternative infrage.

Was ist eine PRP-Behandlung?

PRP ist die Abkürzung für platelet rich plasma, was plättchenreiches Blutplasma bedeutet. Die Behandlung kann zur Unterstützung einer Haartransplantation angewendet werden, um das Anwachsen der Haare zu fördern. Sie eignet sich auch bei verschiedenen Formen von Haarausfall, um den Haarausfall zu verzögern. Dem Patienten wird Blut abgenommen, das in einer Zentrifuge aufbereitet wird. Das so gewonnene Blutplasma ist reich an Blutplättchen und enthält keine roten Blutkörperchen. Es kann mit verschiedenen Nährstoffen oder Enzymen angereichert werden, die auf die Bedürfnisse von Haaren und Kopfhaut abgestimmt werden. Das aufbereitete Blutplasma wird mit feinen Nadeln in die Kopfhaut des Patienten gespritzt.

Wie wirkt die PRP-Behandlung?

Das Eigenblut des Patienten fördert die Zellerneuerung und aktiviert Heilungsprozesse. Die Haarfollikel erhalten Nährstoffe und können sich wieder erholen, um kräftigere Haare hervorzubringen. Die Haarfollikel werden widerstandsfähiger gegen Dihydrotestosteron und andere Schadstoffe. Die Kopfhaut wird besser mit Nährstoffen versorgt und wird gesünder. Die Eigenblutbehandlung ist eine Art Doping und wird bei Sportlern auch zur Leistungssteigerung angewendet.

Können nach einer PRP-Behandlung wieder Haare an bereits kahlen Stellen wachsen?

Ob nach einer PRP-Behandlung wieder Haare nachwachsen können, ist davon abhängig, wie lange die kahlen Stellen schon vorhanden sind und in welchem Zustand die Haarfollikel sind. Wenn die Haarfollikel noch aktiv sind, kann das Wachstum neuer Haare wieder angeregt werden. Dort, wo noch Haare vorhanden sind, können die Haare wieder kräftiger nachwachsen.

Bei welchen Arten von Haarausfall ist die PRP-Behandlung geeignet?

Die PRP-Behandlung ist bei erblich bedingtem Haarausfall, mechanischem Haarausfall, kreisrundem Haarausfall und diffusem Haarausfall geeignet. Sie eignet sich nicht bei einem Haarausfall mit Narbenbildung und bei Haarausfall, der durch eine Autoimmunkrankheit bedingt ist. Bei solch einem ist die Haarverpflanzung eine Alternative.

 

Fragen rund um den Haarausfall

Was ist Haarausfall?

Von Haarausfall ist die Rede, wenn Ihnen täglich über einen längeren Zeitraum mehr als 100 Haare ausfallen. Ein Haarausfall kann verschiedene Ursachen haben und Männer und Frauen in jedem Alter treffen. Fallen jedoch nur über kurze Zeit täglich mehr als 100 Haare aus, kann das nur ein vorübergehender Zustand sein. Abhängig von der körperlichen Verfassung oder von der Jahreszeit können unterschiedlich viele Haare ausfallen.

Was kann ich bei einem Haarausfall tun?

Bei Haarausfall sollten Sie zum Hautarzt gehen. Er kann anhand von Blutuntersuchungen, Untersuchungen von Kopfhaut und Haar sowie einem Anamnesegespräch zu Ihren Lebensgewohnheiten, Ihrer Ernährungsweise und bestehenden Erkrankungen die Ursache feststellen und die entsprechende Behandlung einleiten.

Was können die Ursachen von Haarausfall sein?

Die häufigste Ursache von Haarausfall ist eine familiäre Veranlagung, also ein erblich bedingter Haarausfall. Als Ursachen kommen auch eine ungesunde und unausgewogene Ernährung, hormonelle Störungen, eine Autoimmunerkrankung, eine Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse, die Einnahme bestimmter Medikamente oder eine Chemotherapie bei einer Krebserkrankung in Frage. Werden die Haare mechanisch zu stark beansprucht, führt das ebenfalls zu Haarausfall. Entzündungsprozesse auf der Kopfhaut, eine verstärkte Talgproduktion der Kopfhaut, Schuppenbildung oder Pilzbefall können zu Haarausfall führen.

Wie wird Haarausfall behandelt?

Die Behandlung von Haarausfall hängt von der Ursache ab. Ein hormonell bedingter Haarausfall kann mit Hormonen behandelt werden. Eine Softlasertherapie, eine Sauerstofftherapie, eine Mesohairtherapie, Microneedling oder eine PRP-Behandlung können bei verschiedenen Ursachen angewendet werden. Sie können auch eine Haartransplantation vornehmen lassen, wenn der Haarausfall weit fortgeschritten ist oder eine Behandlung nicht erfolgen kann.

Was ist ein erblich bedingter Haarausfall?

Ein erblich bedingter Haarausfall liegt vor, wenn in Ihrer Familie verstärkt Haarausfall auftritt. Der erblich bedingte Haarausfall kann bereits in der Pubertät beginnen. Bei Männern macht sich der erblich bedingte Haarausfall, auch androgenetische Alopezie genannt, mit Geheimratsecken, Stirnglatze und Glatze bemerkbar. Etwa 70 Prozent der Männer sind betroffen. Bei Frauen zeigt sich der erblich bedingte Haarausfall mit immer lichter werdendem Haar um den MIttelscheitel. Die Ursache von erblich bedingtem Haarausfall ist bei Männern und Frauen eine verstärkte Produktion von Testosteron, das zu Dihydrotestosteron abgebaut wird. Dihydrotestosteron schädigt die Haarfollikel und führt zum Ausfall der Haare. Der erblich bedingte Haarausfall kann mit PRP-Behandlung, Sauerstofftherapie, Microneedling, Mesohair-Therapie und Softlasertherapie behandelt werden. Wachsen die Haare nicht mehr nach, hilft eine Haartransplantation.

Was ist diffuser Haarausfall?

Ein diffuser Haarausfall zeigt sich durch immer lichter werdendes Haar auf dem gesamten Kopf. Das Haar fällt auf dem gesamten Kopf gleichmäßig aus. Das kann entweder langsam oder innerhalb kurzer Zeit passieren. Schlimmstenfalls kann der gesamte Kopf kahl werden und auch die Körperhaare können ausfallen. Das ist bei einer Chemotherapie bei einer Krebserkrankung der Fall. Als Ursachen kommen neben einer Chemotherapie auch die Einnahme verschiedener Medikamente wie Blutdrucksenker, Allopurinol gegen Gicht oder Hormonpräparate, aber auch eine Autoimmunerkrankung wie das Hashimoto-Syndrom sowie eine Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse in Frage. Auch eine ungesunde Ernährung mit einem Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen kann einen diffusen Haarausfall verursachen. Die Haare können beim Wegfall der Ursache oder bei deren Behandlung wieder nachwachsen. Wachsen die Haare jedoch nicht wieder nach, können Sie an eine Haarverpflanzung denken.

Was ist kreisrunder Haarausfall?

Kreisrunder Haarausfall zeigt sich durch scharf begrenzte, etwa münzgroße, kahle Areale. Der kreisrunde Haarausfall tritt zumeist erst am Hinterkopf und an den Seiten auf. Schreitet er weiter fort, kann auch der Oberkopf betroffen sein. Die kahlen Stellen können miteinander verschmelzen. Bereits Kinder können vom kreisrunden Haarausfall betroffen sein. Die Ursachen können Infektionskrankheiten, aber auch Stress sein. Nicht immer lassen sich die Ursachen aufklären. In verschiedenen Fällen können an den kahlen Stellen wieder Haare nachwachsen. Bleiben die Stellen kahl, kann eine Haartransplantation wieder zu vollem Haar verhelfen.

Was ist vernarbender Haarausfall?

Vernarbender Haarausfall kann Männer, Frauen und Kinder unterschiedlichen Alters betreffen. Er kann auf verschiedenen Stellen des Kopfes, aber auch bei der Körperbehaarung auftreten. Es gibt verschiedene Formen von vernarbendem Haarausfall. Allen Formen ist gemeinsam, das sich auf den kahlen Stellen Narben bilden und aufgrund der Narbenbildung keine Haare mehr nachwachsen. Die kahlen Stellen können auch jucken oder schmerzen. Bevor es zu Vernarbungen kommt, können sich Bläschen bilden oder die Stellen sind gerötet. Als Ursache können Entzündungen der Kopfhaut, eine Schuppenflechte (Psoriasis), eine Pilzerkrankung der Kopfhaut, eine Autoimmunerkrankung oder Verletzungen in Frage kommen. Die Ursache kann nicht immer geklärt werden. Als Behandlungsmöglichkeit können die kahlen Stellen bei einer Haarverpflanzung wieder aufgefüllt werden.

Was ist mechanischer Haarausfall?

Mechanischer Haarausfall tritt ein, wenn die Haare an verschiedenen Stellen zu stark mechanisch beansprucht werden. Die Haarwurzeln verkrümmen sich infolge der Belastung. Die Haare wachsen immer schwächer nach, bis die Haarwurzeln schließlich absterben und die Haare ausfallen. Als Ursachen können das strenge Zurückbinden der Haare, Aufrollen der Haare auf Lockenwickler, das häufige Tragen von Extensions sowie das Tragen von Helmen oder Mützen, die eng auf der Kopfhaut anliegen, in Frage kommen. Die Haare fallen nur auf einem kleinen Bereich aus, dort, wo sie am stärksten beansprucht werden. Ist die mechanische Alopezie noch nicht weit fortgeschritten und wird die Ursache beseitigt, können die Haare wieder nachwachsen. Bei weiterem Fortschreiten hilft eine Haartransplantation.

Was ist eine Traktionsalopezie?

Eine Traktionsalopezie ist eine Form des mechanischen Haarausfalls und wird durch Ziehen an den Haaren verursacht. Das kann durch ständiges Tragen von Pferdeschwänzen oder Duttfrisuren, durch Aufrollen der Haare auf Lockenwickler, durch Extensions oder durch sehr langes, schweres Haar erfolgen. Die Haare fallen dort aus, wo sie am stärksten beansprucht werden. Wird die Ursache beseitigt und frisieren Sie Ihr Haar nicht mehr so straff, kann das Haar wieder nachwachsen, wenn die Haarfollikel noch intakt sind und der Haarausfall noch nicht weit fortgeschritten ist. Bei weit fortgeschrittenem Haarausfall wachsen die Haare nicht mehr nach. Mit einer Haarverpflanzung können die kahlen Stellen wieder aufgefüllt werden.

Was ist eine Trichotillomanie?

Eine Trichotillomanie ist eine spezielle Form des mechanischen Haarausfalls und der Traktionsalopezie. Die Ursache dafür ist eine psychische Störung. Die betroffenen Personen reißen sich die Haare bewusst oder unbewusst aus. Häufig gehen sie dabei willkürlich vor, um bestimmte Haare oder Haarsträhnen auszureißen. Die Haare wachsen mit der Zeit dort, wo sie ausgerissen werden, nicht mehr nach. Tritt die Trichotillomanie bei Kindern unter sechs Jahren auf, kann sie teilweise von allein wieder verschwinden. Ansonsten gehört die Trichotillomanie in psychologische Behandlung. Auch dann, wenn die Trichotillomanie behandelt wurde und die Haare über längere Zeit nicht mehr ausgerissen wurden, kann sie wieder auftreten, wenn sie durch ein bestimmtes Ereignis wie Stress ausgelöst wird. Eine Haartransplantation ist nur sinnvoll, wenn die psychische Störung vollständig beseitigt wurde.

Was ist hormonell bedingter Haarausfall?

Ein hormonell bedingter Haarausfall trifft häufig Frauen in den Wechseljahren. Er kann auch nach einer Schwangerschaft auftreten, da es dann zu einer Hormonumstellung kommt. Ein hormonell bedingter Haarausfall nach der Schwangerschaft normalisiert sich meistens von selbst wieder, wenn die Hormonumstellung abgeschlossen ist. Die Haare wachsen dann wieder nach. Ein hormonell bedingter Haarausfall bei Frauen in den Wechseljahren kann mit Hormonen behandelt werden. Eine Haarverpflanzung hilft nicht, da die Haare dann wieder ausfallen würden.

Wie kann Haarausfall durch Schuppenbildung behandelt werden?

Schuppen zeigen sich durch winzige weiße Flocken, die beim Kämmen oder Kratzen von der Kopfhaut rieseln und auf dunkler Kleidung sichtbar sind. Sie können durch fettige oder trockene Kopfhaut entstehen und gehen häufig mit juckender Kopfhaut einher. Treten die Schuppen verstärkt auf, kann es zum Haarausfall kommen. Im Handel werden zahlreiche Shampoos und Pflegemittel gegen Schuppen angeboten. Sie sollten, wenn Sie bei sich Schuppen feststellen, nicht herumexperimentieren, sondern einen Hautarzt konsultieren, der die Ursache feststellen und die Behandlung einleiten kann. Hinter Schuppen kann auch eine Erkrankung stecken. Bei Haarausfall durch Schuppen ist, wenn die Behandlung rechtzeitig erfolgt, keine Haarverpflanzung erforderlich.

Kostenlose Beratung von Experten